Warum wird auf der Rennstrecke eigentlich mit fast Vollgas angefahren?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Welche Rennen meinst du? Trekkterrennen? 7.000 U/min beim Start bevor die Kupplung greift sind allenfalls 1/4 Gas. Die Rennmaschinen haben ihre Nenndrehzahl zwischen 12 und 16.000 U/min. Mit einer Rennmaschine kann man mit Vollgas nicht starten. Sie würde sich sofort nach Hinten überschlagen. Maan versucht durch Spiel mit dem Gas im Bereich des maximalen Drehmoments zu bleiben und mit schleifender Kupplung und gefühlvollem Gasgeben den Motor in diesem Bereich zu halten. Gleichzeitig drosselt man Leistung und Drehmoment so weit, daß das Vordeerrad nicht abhebt, weil ein abhebendes Vorderrad die Beschleunigung verringert. Ein möglichst schnelles Beschleunigen einer Rennmaschine aus dem Stand ist ein sehr schwieriges und diffiziles Unterfangen und hat mit Vollgas nicht das Geringste zu tun.

Ein Vollgasstart mit einem F1 Auto würde sofort die Kupplung und die Hinterreifen zerstören.

Allen Respekt für oder vor Deinem Fachwissen. Wirklich!

Aber deswegen braucht man doch nicht jedem Troll zu antworten.

Oder habe ich was nicht begriffen?

VG

Rainer

0
@Sumpfbacke12

Troll hin oder her. Ich schreibe die Antwort nicht in erster Linie für den Fragesteller, sondern für alle. Da könnte auch der eine oder andere dabei sein, der das nicht weiß und den das interessiert.

0
@chapp

OK!

Dann bist Du ein Weltverbesserer!

VG und Hut ab

Ich freue mich auf das Treffen

Rainer

0
@chapp

Was ich mich frage: Wenn die hohe Drehzahl sowieso nur mit schleifender Kupplung übertragen werden kann, warum dann nicht mit weniger Gas einkuppeln und dann erst Vollgas geben. Wieso ist das ein Vorteil, wieso beschleunigt man schneller?

0
@Sumpfbacke12

Weil sich der Motor dann schon in einem Bereich mit höherem Drehmoment befindet bzw näher am Bereich des maximalen Drehmoments dran ist. Mit niederer Drehzahl voll einkuppeln und allein durch Gasgeben beschleunigen geht nur mit Drosselmotoren mit einem hohen Drehmoment bei nederen Drehzahlen. Bei Sport - oder gar Rennmotoren bricht das Drehmoment zusammen und der Motor kann sogar stehenbleiben.

0
@chapp

Außerdem bewirk eine schleifende Kupplung ähnlich wie ein hydraulischer Drehmomentwandler bei Automatikgetrieben eine Erhöhung des Drehmoments um bis zu 300%

0

Was möchtest Du wissen?