Warum sollte man, wenn man Berg ab stehen bleibt einen Gang reinlegen ?

2 Antworten

Ist mir schon zweimal passiert, dass mein Bike über den Ständer abgerutscht ist. Einmal sogar auf gerader Fläche. Ich war immer unter dem Bike begraben. Dadurch sind am Bike keine Schäden. Blaue Flecken stören mich nicht, die heilen wieder. Es war einfach nur, um das Bike etwas nach vorne zu schieben. Daher habe ich immer den ersten Gang drin, auch in der Garage. Gruß Bonny2

Bei laufendem Motor erfolgt die Kraftübertragung bei eingelegtem Gang über Kurbelwelle, Getriebe über die Kette auf das Hinterrad. Bei stehendem Motor müsste also das Rad bei eingelegtem Gang genügend Kraft über die Kette an das Getriebe und die Kurbelwelle bringen, um eine Drehung der Kurbelwelle hinzukriegen. Bei leicht abschüssiger Straße reichen die Beschleunigungskräfte normalerweise nicht aus, um die erforderliche Kraft zu erzeugen. Man kann sich das auch deutlich machen, indem man versucht, ein Motorrad anzuschieben. Man schiebt im leerlauf wie ein Doofer, springt auf und knallt den 2. Gang rein. Trotzdem blockiert in der Regel erst einmal das Hinterrad, weil selbst diese Kraft nicht ausreicht, die Kurbelwelle zu drehen. Also, bei abschüssiger Straße den ersten Gang einlegen. Das müsste in der Regel halten.

Was möchtest Du wissen?