Warum zieht mein Moped keinen Sprit?

3 Antworten

Zuerst am Unterdruckschlauch testnuckeln, bevor du anfängst das Mopped zu zerlegen. 

Wäre es denkbar, daß du Unterdruckleitung und Benzinleitung verwechselt hast?
Liegen die Anschlüsse am neuen Hahn in der gleichen Anordnung wie beim alten ?

2

so wie ich das gelesen habe ist wird der unterdruckschlauch immer unten und darüber der benzinschlauch angesteckt. auf jeden fall hab ich es jetzt falsch angesteckt gehabt, ob es davor auch falsch war oder ob das ventil wirklich kaputt war, weiß ich nicht.

ich habs versucht anzurennen bzw. mim kickstarter, der schlauch füllte sich auch, das moped sprang mir aber trotzdem nicht an.

dafür, dass es nicht ging, hab ich jetzt 2 theorien:

1. als ich den unterdruckschlauch abgezogen habe, tropfte es ein bisschen heraus. kann es sein, dass, auch wenn es davor falsch angeschlossen war, benzin an der stelle des unterdruckventils am vergaser in diesen gelangte und es deswegen nicht läuft

2. ich hab mich schon vor über einem monat an der gemischschraube und der standgasschraube herumgespielt und diese dadurch komplett verstellt, in der hoffnung es läuft danach wieder. läuft das moped deswegen vielleicht nicht? hab vorhin ein bisschen herumprobiert, aber ohne erfolg 

0
21
@Luca35xy

so wie ich das gelesen habe ist wird der unterdruckschlauch immer unten und darüber der benzinschlauch angesteckt.

Bei dem Standardhahn für dein Modell? Es gibt auch andere. Die Anschlüsse sind nicht genormt. 

Ok, so lange kein Benzin lief hatte es überhaupt keine Chance an zu springen. Das Problem is jetzt mal vom Tisch.

Wenn du am Unterdruckschlauch genuckelt hast bevor du den "eigentlichen Unterdruckschlauch" angezogen hattest könnte natürlich Benzin direkt in den Ansauger gelaufen sein. Dann säuft sie ab (Gemisch so fett, daß es nicht mehr zündet).
Müßte dann hinten aus dem Endtopf ziemlich nach frischem Benzin riechen. 

Die Gemischschraube planlos verdrehen ist natürlich extrem kontraproduktiv.
Am besten stellst du die nach Handbuch wieder auf die Basiseinstellung.

0
2
@Effigies

okay danke mal für deine ganzen antworten! ich werd das morgen machen und mein ergebnis hier reinschreiben.

"Wenn du am Unterdruckschlauch genuckelt hast bevor du den "eigentlichen Unterdruckschlauch" angezogen hattest könnte natürlich Benzin direkt in den Ansauger gelaufen sein." - könnte mir das noch weiter probleme machen bzw. bevor mir das noch weiter probleme macht, was kann ich dagegen tun?

0
21
@Luca35xy

Wenn zu viel Sprit im Brennraum is muß der da raus.

Hast du nen Kickstarter? Wenn ja gibst du Vollgas und trittst dann so 10x den Starter. Aber ganz langsam! Es geht darum Luft durch den Zylinder zu pumpen ohne neuen Sprit anzusaugen. Kickst du zu fest (strömt die Luft zu schnell durch den Ansauger) kommt frischer Sprit dazu, das soll nicht sein. Nur belüften.

Danach starten wie gewohnt.

1
2
@Effigies

also ich hab, wie du geschrieben hast, so langsam wies mir möglich war den kickstarter 10x getreten. ich hab nicht wirklich eine standarteinstellung gefungen, hab die gemischschraube ca. die hälfte rausgedreht(war irgendwo in der mitte, soweit weiß ich das noch) und das standgaß von ganz reingeschraubt, stufenweise rausgeschraubt.

ich werds morgen einfach nochmal probieren, vielleicht springst mir ja dann mal zumindest ne sekunde an.

0
21
@Luca35xy

Du hast einen Piaggio/Derbi D50B0 Motor, ne?
Der sollte standardmäßig nen Dell’Orto PHVA 17,5 Vergaser haben.

Grundeinstellung für diesen Vergaser ist Gemischschraube ganz rein drehen und dann genau 2 1/2 Umdrehungen wieder raus.

0
2
@Effigies

hab die gemischschraube jetzt so eingestellt und die standgasschraube stufenweise rausgedreht - ohne erfolg. es spring trotzdem einfach nicht an (zündkerze ist auch ok). ich hab nochmals vollgas gegeben und den kickstarter mehrmals langsam getreten. ist vielleicht immernoch zu viel sprit in der brennkammer? wenn ja, was tun?

0
2
@Luca35xy

und ja genau, d50b0 und 17,5 dellorto, 70ccm verbaut mit ner 95hd wenn das noch wichtig ist

0
21
@Luca35xy

Lief sie schon mal irgend wann richtig seit du den Zylinder gewechselt hast ?

0
2
@Effigies

jap, direkt danach lief sie ohne probleme. dann wollte ich die hd austauschen, hab dabei den schwimmer mit der nadel rausgehaut und habs ewig lang nicht geschafft, diese wieder hineinzubekommen. das moped stand in der zeit einfach ohne dem deckel für die kammer rum, anfang hats noch getropft, am ende gar nicht mehr. 

0

kann eigentlich nur mehr am vergaser liegen kommt mir grad... einfach mal ausbauen und reinigen?

Servus Luca

Ne, wenn der Vergaser das macht was er soll, entsteht zwischen Vergaser und Motor ein Unterdruck. Wenn dort ein Anschluss ist kommt dort der Unterdruckschlauch ran. Ist da nichts, besogst Du dir einen passenden Benzinhahn.
Saug mal am Unterdruckschlauch, dann siehst Du ob Sprit kommt.

Grüßle

2

so wie ich das gelesen habe ist wird der unterdruckschlauch immer unten und darüber der benzinschlauch angesteckt. auf jeden fall hab ich es jetzt falsch angesteckt gehabt, ob es davor auch falsch war oder ob das ventil wirklich kaputt war, weiß ich nicht.

ich habs versucht anzurennen bzw. mim kickstarter, der schlauch füllte sich auch, das moped sprang mir aber trotzdem nicht an.

dafür, dass es nicht ging, hab ich jetzt 2 theorien:

1. als ich den unterdruckschlauch abgezogen habe, tropfte es ein bisschen heraus. kann es sein, dass, auch wenn es davor falsch angeschlossen war, benzin an der stelle des unterdruckventils am vergaser in diesen gelangte und es deswegen nicht läuft

2. ich hab mich schon vor über einem monat an der gemischschraube und der standgasschraube herumgespielt und diese dadurch komplett verstellt, in der hoffnung es läuft danach wieder. läuft das moped deswegen vielleicht nicht? hab vorhin ein bisschen herumprobiert, aber ohne erfolg 

0
40
@Luca35xy

Also, die Gemischschraube drehst Du erst mal ganz rein und dann1 1/2 Umdrehungen wieder raus. Die Richtige Einstellung suchst Du dir im Netz, dito mit dem Standgas.

Dein Benzinhahn. Der Unterdruckschlauch, da darf kein Benzin rauskommen.

Benzin fließt jetzt in den Vergaser?, Zündfunken auch da? dann muss sie auch anspringen.

0
2
@Nachbrenner

so ne standarteinstellung hab ich nicht gefunden, handbuch hab ich nicht. hab die gemischschraube ca. hälfte rausgedreht (wie weit sie ungefähr rausgedreht war, weiß ich noch) und das standgas stufenweise. leider ohne erfolg, ich probiers morgen nochmal

0

Rex rs 450 Zieht nicht.

Rex rs 450 Zieht nicht. Mein Roller den ich erst neulich jemanden abgekauft habe sprinkt zwar an aber zieht nicht. Was ich gemacht habe: Vergaser neu eingebaut (und versucht ihn einzustellen.) die vergaser nadel von 5 auf 3 gesetzt (oben 1) neue baterie

Roller sprinkt an und wen er an ist und ich ihn laufen lasse (weil ich ihn ja warm laufen lassen muss um den vergaser einzustellen) dann geht er nach paar minuten wieder aus.

Wen ich mich jetzt drauf setze dann zieht er am anfang und wen ich ein bisschen mehr gas gebe dann wird er zur schnecke und bei etwas mehr gas geht er aus.

Wie könnt ihr mir helfen ich verstehe nicht viel von rollern habe alles was ich weis aus youtube videos.

PS. Werde die vergaser nadel von 3 auf 4 stellen wurde mir so als tipp gegeben. (mach ich aber erst morgen also am Sonntag).

EDIT: Roller ist NICHT gedrosselt.

...zur Frage

Nur Leistung bei geschlossenen Benzinhan!?

Hallo ich weiß einfach nichtmehr weiter

Habe eine Sachs ZX 125 2T sie läuft perfekt aber nur mit geschlossenen Benzinhan mit offenen Stottert sie habe den Schwimmer schon gewechselt aber ändert nichts Schwimmernadel ist auch noch gut ich komme nichtmehr weiter Sie zieht untenrum normal und so ab 4000U/min is ende da stottert sie nur noch außer ich mach den Benzinhan zu dann ruckelt sie noch kurz und auf einmal zieht sie und geht hald inerhald von kurzer Zeit aus weil sie hald ken Sprit mehr bekommt bräuchte dringend Hilfe :/

Habe vor 300KM einen neuen Kolben eingebaut falls des Hilfreich ist :x

...zur Frage

Honda CBR 125 funktioniert nicht mehr

Hallo, ich habe mir letztes Jahr im Herbst eine Honda CBR 125 zugelegt und habe mich erstmal unheimlich gefreut. Bin daraufhin direkt mit meinem Freund durch die Dörfer gefahren. Ein Tag danach wollte ich losfahren und sie spring nicht an und gab auch keine Geräusche, nach dem Motto die Batterie ist leer ab. Jedoch meinte mein Freund es sei die Batterie, da sie auch beim Vorbesitzer lange Zeit stand. Mit anschieben hat es geklappt und ich konnte Problemlos fahren. Nachdem ich sie wieder abstellte und nach kurzer Zeit nochmal los wollte, war es das gleiche Problem... . Daraufhin habe ich mir eine neue Batterie zugelegt und nach Gebrauchsanweisung aufgeladen und eingebaut. Sie funktionierte einwandfrei. Zwei Tage danach das gleiche Problem wie vorher nur, dass die Anzeige keineswegs beleuchtet war und das Licht vorne ganz schwach leuchtet. Außerdem kam ein Ticken aus dem Blinkerrelais. Die Batterie hat jedoch eine 12Volt Spannung vorliegen ist also nicht leer. Ist zwar eine etwas lange Schilderung, würde mich aber über Hilfe sehr freuen. Vielen Dank schonmal im Voraus.

...zur Frage

CPI smx 50 springt nicht mehr an. Was tun?

Hallo Leute !

Meine CPI smx 50 springt nicht mehr an... :(

Erstmal wie es dazu gekommen ist... Ich bin im Wald gefahren und habe gemerkt dass mein Einlassstutzen der Wasserpumpe gerissen war. Also habe ich das Moped zu mir nach Hause geschoben. Ich habe es früh genug gemerkt, sodass ich keinen Fresser habe. Das Moped war aber Leider seitdem wegen Platzgründen draußen, leider auch im Regen... Ich weis nicht optimal aber... Dann sind die Teile gekommen, hab den neuen Einlassstutzen eingebaut und wollte das Moped ankicken... Ging nicht... So, dacht ich mir, stell ichs mal in die Sonne zum warm werden. Ging nicht... Zündkerze nach jeden 10 Kicks wieder raus. Immer wieder ölig obwohl nichts geändert wurde. Dann habe ich die Ölpumpe ausgebaut 1. aus Unzuverlässigkeit und 2. um auf 1:60 zu fahren. Als ich dann das Moped wieder ankicken wollte gings wieder nicht. Vergaser ausgebaut, gereinigt und mit Druckluft gesäubert. Wieder eingebaut ging "mehr oder weniger". Das Moped sprang schlecht an und und als es ansprang drehte es aufeinmal extrem hoch! Dann habe ich beim Vergaser die Nadel höher gesetzt. Das Moped sprang immer noch schlecht an und als es ansprang ist es nach einer Zeit "verklebt" bzw. abgestorben beim Gasgeben. So nun sind wir an dem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis :/

Zur Zusammenfassung: 16mm Vergaser (Mikuni), 50ccm Am6 Motor, 1:60 Gemisch, Hauptdüse im Vergaser 82 (Eine größer habe ich derzeit nicht), Habe es mit 3 Zündkerzen versucht..,

Im Moment springt das Moped gar nicht an. Nach 10-20 Kicks nehm ich immer die Zündkerze raus und schau ob sie Ölig ist oder nicht. Ist sie Jedoch nicht. Nur manchmal ein bisschen. Ich weis mit echt nicht zu helfen :/ Bitte um schnelle Hilfe..

MfG, Michi

...zur Frage

Fast leerer Tank - keine Leistung mehr

Hallo Tüftler ;-)

Frage klingt jetzt blöd, ich erkläre es mal ausführlich:

Kurz bevor ich auf Reserve umschalten muss, weil Tank leer wird, beginnt mein Moped zu stottern. O.k. Ich schalte auf Reserve, und jetzt beginnen die Probleme richtig: im Leerlauf kann ich das Moped hochdrehen, wie ich lustig bin. Sobald jedoch ein Gang eingelegt ist, ist es vorbei - ab ca. 2000 Umdrehungen stirbt es ab. So kann der Weg zur nächsten Tanke ziemlich "lang" werden, versucht mal, mit dieser Umdrehungszahl bergauf zu fahren ;-)).

Damit ist es aber noch nicht erledigt: wenn ich es nun geschafft habe, das Moped bis zur nächsten Tankstelle zu "bewegen", voll getankt und den Reservehahn wieder rumgedreht habe, dauerte es beim letzten Mal 30 km, bis das Moped wieder "auf Touren" gekommen ist - sprich, dieses Problem setzt sich auch nach Tanken weiter fort. Also - Leerlauf: kein Problem mit Hochdrehen, Gang rein (egal welcher) - würg.

Nach den 30 km konnte ich dann Gang für Gang spüren, wie es "frei" wurde - schwierig zu beschreiben.

Danach läuft es wieder und tut ganz unschuldig - kann meinem Moped dann nicht mal mehr böse sein ;-)).

Mein Moped: Yamaha XJ 600 n/s, Baujahr 92, Erstzulassung 99, (Farbe schwarz ;-), wer weiß, vielleicht hilft diese Angabe).

Was kann die Ursache sein?

Danke schon mal für eure Tipps, Maria

PS: Auch für Verbesserungsvorschläge bei der Themeneingabe bin ich offen :-))

...zur Frage

Honda Cbr 125 cj 39: Motor geht aus/stottert

Hallo,

habe seit heute ein Problem mit meiner Honda Cbr 125 (Bausjahr 2010, Kilometerstand ca.16000km). Alles fing an als ich heute an einer Ampel halten musste und der Motor auf einmal ausging, jedoch ging er nach betätigung des E-Starters sofort wieder an. Danach wurde es immer schlimmer: Mein Moped fing an extrem zu stottern und war immer kurz davor auszugehen. Die Drehzahl fiel sofort ab. Bin dann zum Glück noch irgendwie nach Hause gekommen ;) Nun zu meiner Frage: An was kann das liegen? Bin mir eigentlich ziemlich sicher das ich den richtigen Sprit getankt habe (ich schau lieber 2 mal zu viel als 1 mal zu wenig). Könnte das dennoch am Gemisch liegen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?