Warum kann man bei einem Motorrad-Getriebe einen zu kleinen Gang einlegen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Autos haben Synchrongetriebe, Motorräder nicht. Mit Gewalt kann man auch beim Auto mehrere Gänge überspringen, wenn die Drehzahldifferenz nicht zu hoch ist. Normalerweise sperren die Synchronmuffen zu große Gangsprünge. Beim Motorrad gibt es diesen "Filter" nicht. Theoretisch kannst du jeden Gang hineindreschen. Wen es zu weit differiert, gibt es aber Kleinholz

beim Motorrad kann man eh nur Gang für Gang runterschalten, hatte vom 6. bis zum 2. noch keine großen Probleme, natürlich muß die Geschwindigkeit in etwa passen sonst gibts krasse Motorbremse. Wo es gelegentlich hakt ist vom 2. runter in den 1., sollte man erst machen wenn man fast steht sonst rattert es furchtbar.

Erster Gang geht nicht geräuschlos rein: Besser langsam oder mit Schwung einlegen?

Ist es besser, den ersten Gang mit Schmackes runterzutreten, wenn er sich nicht geräuschlos einlegen lässt, oder lieber langsam, so dass man richtig hört, wie sich die Zahnräder verhakten. Wann leidet das Getriebe weniger?

...zur Frage

Motorrad schaltet schwer, nach Rutscher im Wald?

Hallo, Ich war heute mit nem Freund im Wald Offroad-fahren. Dabei ist mir meine Enduro (Suzuki DR650 SP44 (Kickstarter)) auf die rechte Seite gerutscht. (lag teilweise im Matsch)

Sie lag so 1min bis wir sie aufgehoben haben. Dann haben wir sie angekickt, aber als wir den ersten oder die anderen Gänge reinmachen wollten, ist sie abgestorben, als ob der Ständer noch draußen wäre (haben auch den Sensor abgeschlossen, half nichts)

Mir ist auch aufgefallen, dass im Stand ohne laufenden Motor auch der erste Gang nicht reingehen wollte

Nach hunderten Versuchen ging sie in den ersten Gang, brauchte aber ein bisschen Gas um am Leben zu bleiben, was teilweise auch noch nachdem wir aus dem Wald waren so war.

-----

Was mir aufgefallen ist, dass sie trotz gezogener Kupplung nach vorne rollt. Einstellen am Kupplungshebel hat nichts verändert.

Jetzt ist die Frage, kanns an der Kupplung/Kupplungshebel liegen? Ist aber nach rechts gefallen, sprich nicht auf die Seite der Kupplung. Oder ist irgendwas mit dem Getriebe, weil rechts auch der Kickstarter ist.

Aufjedenfall wollt der Neutral dann nicht mehr reingehen (Schaltung blockierte), hab die immer ein bisschen vor und zurückwippen müssen, dann ging er rein. Als wir dann nach Hause gefahren bin, musste ich die Gänge größtenteils reindrücken, als wären die Synchros im Eimer, oder ich hät die Kupplung nicht vollständig

gezogen.

----

Kann mir bitte einer Helfen, bzw. ein Tipp geben, was es den vielleicht sein kann. Getriebe ist ja von nem Gehäuse geschützt oder drückt das trotzdem durch?

Vielen Dank -Vinc

...zur Frage

Schalten ohne Kupplung schädlich fürs Getriebe?

Beim schnellen Beschleunigen mach ich es meistens so, dass ich einfach den Fuß untern Schalthebel klemm und irgendwann kurz das Gas schließe. Dann springt der nächste Gang rein und geht gleich weiter.

Jetzt haben mir schon öfters Leute erzählt, dass es nicht so gut fürs Getriebe wäre und die Beläge schneller verschleißen, der Drehzahlunterschied zu hoch ist, usw.

Wenn ich gemütlich fahre und bis zum 2. Gang nehm ich natürlich die Kupplung, beim Runterschalten auch, aber ansonsten machts mir eigentlich mehr Spaß so die Gänge durchzureissen.. ist das Gift fürs Getriebe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?