Warum gibt es immer mehr moderne Motorräder mit 6-Gang-Getriebe?

2 Antworten

Wenn eine Maschine an die 250 kmh läuft ergibt sich aus den Gangstückelungen automatisch ein Getriebe mit 6 Gängen. Um durch die Lautstärkemessung zu kommen, braucht man möglichst lange 1. und 2. Gänge. Je höher der Gang desto enger die Stufung. Auch das ist normal und erklärt sich aus der Drehmomentkurve. Ich hatte einmal eine 305 er Sportmax mit 4-Gang Renngetriebe. Bei einer Spitze von ca. 170 kmh lief die im 1.Gang 107 kmh. Eine Fahrt durch die Stadt war eine Tortur und ging nur mit ständig schleifender Kupplung.

Ich denke auch, dass es einfach wegen der Fahrbarkeit ist. So ist ein Motorrad wesentlich besser abgestimmt, in den meißten Fällen.

Was möchtest Du wissen?