Warum halten Bowdenzüge heutzutage deutlich länger als früher?

2 Antworten

Allgemein zu deiner Frage: Selbstverständlich wurden in den 20 Jahren diverse Techniken weiterentwickelt und verbessert. 20 Jahre Forschung in Werkstoffkunde haben einiges gebracht und auch die Zulieferer haben mit dem Produkt an sich Erfahrungen gesammelt. Das kann man denke ich bei allen Materialien und Teilen behaupten, auch wenn böse Zungen behaupten dass die Hersteller heute mit einer relativ gesehen geringeren Lebensdauer rechnen als damals :) Ich denke, der Fortschritt bei den Materialien und Verarbeitung etc ist größer als die Verringerung der Sicherheiten beim Berechnen, was moderne Maschinen und Teile langlebiger macht.

In meinen „Bikerkreisen“ habe ich bisher in den letzten Jahren nur zweimal gehört, dass ein Bowdenzug gerissen ist (Gas bzw. Bremse). Früher war das sehr viel öfter. Ich hatte früher schon mindestens 4 bis 5 gerissene Gas.-, Kupplungs.- oder Bremszüge trotz guter Pflege. Heute habe ich Hydraulikkupplung und Hydraulikbremse, aber das Gasseil ist noch „Stahlseil“. Das einzige Stahlseil (Welle), die ständig bricht, ist die Tachowelle. Niemand weiß warum. Richtig verlegt, kein Knick, und die Welle gleitet auch gut ohne Widerstand. Die muss ich alle ein bis zwei Jahre erneuern. Gruß Bonny

49

Tja, kein Wunder, wenn du ständig hinter Hochgeschwindigkeitsmotorrädern hinter her fährst :-) Wahrscheinlich überschlägt sich Deine Tachonadel, das geht auf die Tachowelle......

0

Kupplung am Motorrad kaputt, was tun?

Moinsen,

Ich stell mich ma vor, ich heiße Alex und bin 16 Jahre alt habe A1 und fahre, privat fahre eine Duke 125 von KTM (um die geht heute aber nicht), außerdem bin ich gerade dran eine Zündapp KS 50 zu restaurieren.

ich hab aber mit ihr ein kleines Problemchen... :(

Ich bin vorhin mit der Zündapp ganz "legal, ohne Kennzeichen" aufem Koppel-weg gefahren(Fahren keine Autos)...

Ich war im 3. Gang, ich wollte dann runter schalten in den 2. und ich habe ein starkes "ruckeln" bemerkt troz Kupplung gehabt (Auf dem Schalt Hebel).

Außerdem jedes mal wenn ich runterschalte Heult der Motor extrem laut rum, ich halte mich aber an die Geschwindigkeit Runterschalt vorschriften aus dem Heft..

Trz weiter mit der Geschichte:

Ich habe in den 2. Gang trotzdem geschaltet da es nur leicht war, und ich das schon öfters hatte auf der Zündi..

Als ich im 2. war, hab ich ein extremes knirschen Gehört und die Karre hat extrem gegeruckelt.

Also hab ich Kupplung gezogen, ausgemacht und Gebremst (Hinterrad)

Als ich bei 15KMH war, spürte ich im Bowdenzug kein Zug mehr, also ich konnte dran ziehen wie ich wollte, war kein Widerstand, als ich stand, hab ich runter geguckt und den "Arm" von der Kupplung also da wo der Bowdenzug drin steckt, konnte ich auch ohne Probleme bewegen.

Als ich dann mit Hilfe meines Freunden das Fahrzeug nach hause gebracht habe, hab ich versucht den Motor an zu machen und in den 1. Gang zu gehen(Stand aufem Bock), ging ohne Probleme aber die Kupplung trente nicht mehr, man hat nichts gespürt kein Schleif punkt nichts, einfach ein Bowdenzug, und der Zug ist heile, da hat kein Probleme, da sich auch die Kupplung nach vorne und hinten schieben lässt(Der Arm wo der Zug eingehängt ist).

Hattet ihr auch mal so ein Problem, bzw könnt ihr mir helfen, in eine Werkstadt will ich auf keinen Fall, wird nur unnötig teuer, nur wenn es wirklich schlimm ist, würde ich dahin.

Bin für jede Antwort dankbar.

...zur Frage

Lebenserwartung Yamasaki Motor 110 ccm ?

Wer hat irgend wie Erfahrung mit den Yamasaki 110ccm Motoren? Ich habe in verschiedenen Foren gelesen, die Motoren seinen nicht Vollgasfest. Was heisst das für mich? Darf ich nur 3/4 Gas geben, oder fällt mir sonst der Kolben um die Ohren ?

Wer hat sonst noch solch ein schönes Fahrzeug? Mit welcher Kilometerlaufleistung darf ich rechnen?

...zur Frage

Ist bei einer Batterie wie beim Akku das erste Laden wichtig?

Einen neuen Akku soll man ja beim ersten Mal komplett voll laden und dann komplett leer werden lassen. Ist bei einer Batterie die erste Ladung genauso wichtig für die Lebensdauer?

...zur Frage

Lebensdauer Kette

Wie länge hält eigentlich die Kette bei meiner SV650. Die Werkstatt meint mit 20.000 km muss die Kette ersetzt werden. Nun, die Kette ist 4 Jahre alt, hat 23000km, wird brav von mi geschmiert und sie lässt sich ca. 1-2mm vom Zahn abheben. Die Zähne der Ritzel weisen noch keine nennenswerte Abnützung auf. Lassen oder wechseln?

...zur Frage

Wie lange ist dieser Helm haltbar?

Ich besitze einen Uvex RS Wing II Helm, den ich vor 4 Jahren als Zweithelm für meine Freundin gekauft hatte. Sie ist dann doch nicht so oft wie erwartet mitgefahren ;) und so lag der Helm meist im Keller im Dunkeln. Ich habe schon öfters gelesen dass ein Helm alle 4 Jahre gewechselt werden sollte wegen der UV-Strahlung und schädlichen Wettereinflüssen etc. Gilt das dann auch für einen Helm, der zumeist im Dunkeln gelagert war?

...zur Frage

Doppelte Gaszüge Pflicht?

Hi, zur Drosselklappe gehen ja (meistens?) 2 Bowdenzüge, einer zum Öffnen und einer zum Schließen. Ist das gesetzlich vorgeschrieben? Viele Grüße Max

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?