Warum gibt es kaum noch Kickstarter für den Notfall an Motorrädern?

5 Antworten

Also ich habe jetzt schon an 3 Maschinen einen Kickstarter nachträglich eingebaut. Zu Gute kam mir, das die älteren Modelle, oder Schwestermodelle damit ausgestattet waren.  Das betrifft meine XS 750 SE, die nie damit ausgestattet war, genauso, wie die Cagiva Mito Evo, da passt der Starter der SM und der Raptor :-) Die dritte im Bunde, war die Kawasaki Z 250 LTD.

Der Kickstarter samt Mechanismus bringt ca 5 kg Mehrgewicht, das du immer mit dir herumschleppst, nur für den einen unwahrscheinlichen Notfall. Außerdem wird dadurch das Motorgehäuse ca 8cm länger. Der Ritzeldrehpunkt kommt dadurch weiter von der Schwingendrehachse weg. Die Schwinge wird dadurch kürzer und der Schwingendrehradius kleiner. Dadurch wird die Kette beim Ein - und Ausfedern mehr verkürzt und gelängt, was die Lebensdauer der Kette verringert, das Getriebeausgangslager höher belastet und das Fahrverhalten negativ beeinflusst.

Das ist, was mir sehr fehlt. Ein Kickstarter (natürlich auch ein Elektrostarter). Wenn es einfach ginge, würde ich mir so etwas einbauen (lassen). Wenn ich zusehe, wie jemand eine alte Harley antritt, bekomme ich immer feuchte Augen. Hat was, eine Chopper anzutreten. Gruß Bonny

Ja, ja, das harte Los der weichgekochten Choppertreiber von heute ;-)))

0

Was möchtest Du wissen?