Virago 535 Batterie aufladen - wie lange?

4 Antworten

das kann dir so niemand sagen. eilladung kann nämlich alles oder nix bedeuten. ohne weitere daten kann dir das niemand sagen. wenn du ein intelligetnes ladegerät ahst, hört es von selbst mit dem laden auf und zeigt es entsprechend an. normal kann man diese formel verwenden Ladezeit = (Kapazität des Akkus in mAh) / (Ladestrom in mA) * 1.3

Hallo Teacher007 Zwei Dinge würden mich jetzt interessieren,

  1. Ist der Akku geschlossen, also kann man kein destilliertes Wasser nachfüllen? Und

  2. Was ist das für eine Eilladung?

Um eine Eil- oder Schnellladung zu erreichen, muss die Ladespannung kräftig erhöht werden, damit ein stärkerer Ladestrom fließen kann. Das muss so sein, damit der Akku schnell voll wird. Das ist aber ein heftiger Notbehelf und kann deinen Akku den frühen Tod bescheren. Besorge dir lieber ein für den Motorrad Akku geeignetes, modernes Ladegerät, das koste nicht die Welt, ab fünf Bier kann das den Besitzer wechseln. Dann lade das Teil, wie Turbo es empfielt und gut ist es.

Gruß Nachbrenner

Jawoll, und der Daumen geht nach oben** Gruss Jan

1

hallo Teacher,

es kommt darauf an, was für eine Batterie Du hast, Gel oder normaler Akku. Bei Gelbatterie brauchst Du ein entsprechendes Ladegerät. Dann kommt es auf das Ladegerät und das Alter der Batterie an. Beim (früher hieß das wahrscheinlich Schnellladegerät), wäre ich vorsichtig. Die Schnelladegeräte bingen viel Strom mit hohen Ampere und können ältere Batterien in wenigen Minuten "umbringen".

Ich habe ein "Aspach-Ladegerät", das sich der Ladespannung der Batterie anpasst. Für meine Motorradbatterie (normaler Säure- Akku) benötigte ich , bevor ich eine neue Batterie einbaute, ca. 4 Stunden Ladung, damit mein Moped wieder, bei Kurzstreckenbetrieb, ca. 1 Woche startete..

Kein Zündfunke auf beiden Zündkabeln Virago 535 Bj. 2003

Nach der letzten Ausfahrt stellte ich meine Virago 535 ind der Garage ab, ohne irgendein Anzeichen von defekt. Wollte am Samstag dieses Wochenende ausfahren, doch sie sprang nicht an. Nach einigen Versuchen lies die Batterie nach. Ok Batterie aufgeladen. Heute Batterie eingebaut, Meine 535er springt nicht an. Killschalter überprüft Stellung ok. Beide Zündkerzen raus auf Zündfunke geprüft: KEIN ZÜNDFUNKE AUF BEIDEN KERZEN(habe sie natürlich auch an Masse gehalten) Beide Kerzen getauscht trotzdem kein Zündfunke!!!!!! Das beide Zündspulen in Eimer sind? kann ich nicht glauben (konnte sie aber auch nicht messen. Habe auch den Killschalter vom Seitenständer überprüft alles OK.

FRAGE: An was kann es sonst noch liegen, dass die Kraxen keinen Zündfunken hat.

...zur Frage

Roller (Yamaha Aerox) springt nicht an. Was tun?

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Servus erstmal,

Folgendes Problem: habe eine Yamaha Aerox (Bj 2001) die eine Kolbenfresser hatte und was weiß ich noch komplett auseinander gebaut, und verändert/erneuert/eingebaut 

- Rms 50ccm Zylinder Blue Line

- Kupplung und Vario spielen glaube ich keine Rolle

- 17,5mm PHBN Tuning Vergaser ( standard 95 HD )

- Ori Luftfilter mit Malossi Luftfiltereinsatz

.... schon im Roller verbaut waren ^Stage 6 pro replica^, ^CDI Motoforce Racing^ und ne ^Zündkerze NGK BR7HS^. Nach gefühlten 100 Stunden abwechselndem Kicken ohne Zündung und ziehen am Unterdruckschlauch und dann kicken mit Zündung, ging der Roller irgendwann so an , dass er an blieb und man minimal Gas geben konnte...mehr war aber nicht rauszuholen..sobald man mehr oder gar vollgas gegen hat, ist der Roller sofort aus gegangen..

Das hieß für mich, entweder zu wenig Sprit, bzw zu unausgeglichenes Verhältnis zwischen Luft und Benzin...und/oder zu wenig Funken 

Thema Funke: Umgetauscht wurden ^CDI^, ^Zündgeber^und Zündkerze auf ^NGK BR8HS^...muss mich zwingen den Finger an die Zündkerze zu halten, mit anderen Worten Funke ist meines Erachtens sehr Gut.

Thema Sprit: Neuer ^20 mm ASS^ und ^Membranblock^... von ^95 HD^ auf ^102 HD^.

Stand der Dinge: Roller Springt nicht (mehr) an. Habe zwar noch lange nicht so lange getreten/versucht wie davor, aber ist es Normal , dass man so lange treten muss, bis er angeht???? will mich da nicht mehr abquälen, wenns was technisches ist, das ich lösen muss.

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Randinformationen: am Unterdruckschlauch gesogen, kommt Benzin aus dem Benzinschlauch,,,Schwimmerkammer voll mit Benzin,,,Zündkerze gaaanz leicht feucht wenn ich sie raushole ;) mit Benzin denke ich, riecht zumindest so....Zündkerze raus, Daumen Dran gehalten und gekickt, scheint mir genug Druck vorhanden zu sein, Habe nichts zum Messen..Kolben auch richtig rum drinne für Die die es interessiert.

Vielen Dank für jede Hilfe im Voraus..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?