Muss eine neue Batterie unbedingt geladen werden vor dem Einbau?

2 Antworten

Richtig, die Batterie ist "vorgeladen", aber daß bedeutet im Prinzip = fast leer. Eine Batterie (auch eine Neue), nimmt sofort Schaden (Stichwort Tiefentladung) wenn sie nicht unverzüglich voll geladen wird. Der optimale Zustand für einen Bleiakku ist VOLL. Deshalb ist die Empfehlung eine Batterie "vor" dem ersten Gebrauch zu Laden der bessere Tipp. Wenn nicht, bitte unbedingt eine längere Tour nach dem Erststart um den Vollzustand zu erreichen. Auch nur einige Tage in diesem vorgeladenen Zustand können die Kapazität und auch die Lebenserwartung massiv verkürzen. Viele gute Infos zum Thema Batterie gibts hier: http://www.ifz.de/tipps%20und%20Tricks/Batterien_in_Kraftraedern.pdf

Nach dem ersten aufladen bist du auf der sicheren Seite egal ob deine ersten Fahrten länger oder nur ein paar Km sind. Auf die Lebensdauer hat das auf jeden Fall keinen negativen Einfluss. Gruß Florius

Muss man beim Ausbauen der Batterie an einem Motorrad mit Wegfahrsperre etwas beachten?

Merkt sich eine Wegfahrsperre alles, wenn die Batterie abgeklemmt wird? Oder muss man nach dem Einbau Codes etc wieder neu eingeben?

...zur Frage

Batteriesäure weg?

Habe mir vor zwei Wochen eine neue Batterie gekauft und bin seit dem fast jeden Tag gefahren. Heute sprang mein Motorrad nicht mehr an und ich musste feststellen, dass sich nur noch die Hälfte der Säure in der Batterie befand.

Woran kann das liegen, kann ich die Batterie neu auffüllen und noch benutzen oder brauche ich eine neue?

...zur Frage

Kaufberatung: Suche neue Gebrauchte mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

Wie lange hält eine normale Batterie bei einer Aprilia SX 50?

Batterie ist glaub ich leer!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?