Wie funktioniert das Motorlagersystem einer Buell?

2 Antworten

Uniplanar ist das Zauberwort. Jedenfalls heißt es beim XB-Rahmen. Motor und Schwinge sind fest miteinander verbunden - lediglich eine Rotation der Schwinge um den Schwingendrehpunkt ist möglich. Der Rahmen ist mit zwei Selentblöcken (nenne ich die einfach mal so - Buell nennt die Isolator) mit dem Motor verbunden. Bis dahin ist das eine mehr oder weniger labbrige Angelegenheit zwischen Motor und Rahmen - soweit stimmt das alles. Lediglich die Shore-Härte der Gummielemente dieser beiden Motorlager schränkt bis dahin die Freitheitsgrade der Relativbewegung von Motor und Rahmen zueinander ein. Wichtig für den Fahrbetrieb ist eigentlich, daß sich Vorderrad und Hinterrad nicht zueinander verschränken können. Das wird von den drei Tie-bars (Zugstreben)erledigt. Die befinden sich zum einen an dem Hilfsrahmen vor dem Motor, die obere unterhalb der Airbox und die dritte direkt am hinteren Isolator. In der Y- Ebene bilden diese drei Teile eine starre Verbindung, die eine Relativbewegung von Motor und Rahmen in der Querrichtung (Y) unmöglich macht. Die Freiheitsgrade in X (Fahrzeuglängsachse) und Z (Fahrzeughochachse) sind für den Fahrbetrieb eher unkritisch - die verändern sich eh permanent bei Motorrädern mit Telegabeln. Durch diese drei Tie-Bars ist also eine rotierende Relativbewegung (verschränken) zwischen den Radachsen und der Fahzeuglängsachse ausgeschlossen. Allerdings kann sich der Motor mitsamt Schwinge exakt auf der Y-Ebene bewegen - was er dann auch reichlich tut. Manchmal mehrere Zentimeter (und keiner merkts)

Soweit ich weis, sind die Buell-Motoren mit geringfügigen Änderungen die Harley-Davidson-Motoren. Meisten die Evolution-Engine. Diese Vibrationsarm aufzuhängen, wird wohl etwas schwer werden. Soweit mir bekannt ist, werden die nach unten hin freitragend eingebaut bei der Buell. Somit könnte der Motor ein tragendes Element des geamten Motorrades mit dem Rahmen zusammen sein.

Von welcher Marke war das Gerät: Mischung eines Quads (jedoch drei Reifen) und Motorrad!

So etwas habe ich recht selten gesehen. Man sitzt drauf wie auf einem Motorrad, hat auch ein Motorradlenker, jedoch vorne zwei dicke Reifen und hinten ein Reifen, dürfte mind. ein 200er Schlappen gewesen sein. Wird mit einem Zahnriemen angetrieben und der Motor hatte 1000 Kubik. Würde gerne im Internet nach einem Foto surfen, jedoch weiss ich gar nicht wie man das Teil nennt. Wer kennt einen Herstellernamen davon? Möchte mir gerne ein paar Maschinen im Netz anschauen und was die kosten. Nur aus neugirde. Braucht man dafür ein Motorradführerschein. Kann mir gut vorstellen daß hier ein Autoführerschein reicht wie beim MP3 von Piaggio. Nur das der MP3 von Piaggio im Vergleich zu dem Monster was ich gesehen habe wie ein Winzling wirkt. Wer stellt solche Dinger her?

...zur Frage

Verschiedene Hubräume im gleichen Motor?

Mir kam die Idee beziehungsweise Frage als ich ein Mofa neben einem Supersportler gesehen habe. Ich weiß das ist sehr unrealistisch aber sowas sollen wir uns im Studium auch teilweise ausdenken, ich möchte nur wissen ob es möglich wäre ;) Also: Man nehme z.B. einen Dreizylinder mit z.B. 825ccm – Aufgeteilt wie folgt: 2x 350ccm und beim mittleren Zylinder 125ccm. Der mittlere Zylinder wird in der Stadt genutzt und wenn konstante Geschwindigkeiten gefahren werden. Um Probleme wie beim VTEC-System von Honda zu vermeiden kann der Fahrer hier voll mitentscheiden. Auf der Landstraße oder bei schnelleren Fahrten werden die 2 anderen Zylinder zugeschaltet. Vorteil: Geringe Emissionen und Fahrleistungen wenn ein potenter Motor nicht gebraucht wird, andererseits auf Knopfdruck genug Leistung um heutige Anforderungen zu erfüllen. Das alles in der Baubreite eines Dreizylinders wie bei Triumph und Konsorten. Nachteil: Wahrscheinlich hohe Kosten bei der Zylinderabschaltung und Probleme bei den Wirkungsgraden wegen den Kolben, die man in den verschiedenen Modi evtl. "mitschleppt". Was sagt ihr dazu? Sinnvoll und machbar oder Schnapsidee? Danke euch!

...zur Frage

Wie sind die Hintergründer der Produktion von Helmen?

Hallo alle zusammen !

Es heißt so schön, dass der Geldbeutel eine Art "Waffe" ist, da man als Kunde (oder eben nicht-Kunde) über das Bestehen oder den Untergang eines Produktes/Unternehmens mitentscheidet. Im Zuge dessen Frage ich Euch, wie es hinter den Kulissen der Helmhersteller aussieht. Nach außen hin präsentiert sich natürlich jeder Hersteller als der Beste, Zuverlässigste und moralisch Unbedenklichste, hat jedoch einer von Euch von der Wahrheit hinter der Werbung gehört, oder diese gar selbst gesehen ? Am meisten interessiert die Produktion von Shoei, Schuberth und Arai als die Hersteller, der wohl (in meinen Augen) besten Helme. Wie steht es um das Arbeitsumfeld in den jeweiligen Hallen, um die Zufriedenheit der Angestellten und werden diese ausgebeutet oder fair behandelt und entlohnt ?

Ich bedanke mich im Voraus bei allen, die sich die Zeit nehmen, diese Frage zu beantworten !

P.S.: Es ist klar, dass Japan (Shoei, Arai) und Deutschland (Schuberth) keine Billiglohnländer sind, jedoch lauern unabhängig vom Ort immer gewisse negative Überraschungen.

...zur Frage

Kontaminiertes Benzin

Hallo zusammen!

Ich hab heute meine GSX-R welche am Samstag gar nicht mehr startete (wie einige von euch wissen) heute abschleppen lassen. Sie haben den Fehler in der Werkstatt innerhalb von wenigen Minuten eruiert. Die ursache sei"er ist versoffen". Es sei irgendwie Wasser in den Brennraum gelangt. Er hat dann einfach einige Minuten lang hoch gedreht bis Wasser aus dem Auspuff tropfte und der Motor nach 15 minuten wieder sauber lief. Bin heute eine knappe stunde gefahren, hab Pause gemacht und wieder gestartet. Kühlwasser bei 68°. Im Rückspiegel hab es regelrecht "aus dem Auspuff regnen" gesehen. Die Tropfen spritzten bis ans Auto hinter mir. Nun dachte ich es sei schon etwas seltsam dass sich schon wieder Wasser im Motor gebildet hat... Ist es eigentlich möglich dass das Wasser nicht aus der Luft sondern aus dem Benzin kommt? Haben die vielleicht (aus Versehen?) Wasser da rein gemischt? (Anmerkung: Luft aus dem Auspuff ist extrem feucht und stinkt grausam)

...zur Frage

50 ccmRoller , Ölpumpe defekt?

Hallo ,

mein Roller lief immer nur im Standgas , sobald ich Gas gegeben habe drehte sich das Rad nur minimal. Mein Vater meinte zu mir, dass er evtl zu viel Öl kriegt. Nachdem ich die Ölpumpe abgeklemmt habe , lief er ganz normal. Nachdem ich die Pumpe wieder angeschlossen hatte lief er wieder komisch. Dh ich hab Gas gegeben bin ein paar Meter in normaler Geschwindigkeit gefahren , nur dann ging es stufenweise wieder zurück , bis ich letztendlich wieder komplett stand und nur standgas lief. Nebenbei habe ich bemerkt, dass zwischen Krümer und Motor Luft raus kommt und dass relativ viel ,weis aber nicht was das für Auswirkungen haben kann. Wie die Ölpumpe funktioniert kann ich gar nicht sagen, Ich denke nicht, dass sie in irgendeiner Weise einen Takt hat sondern einfach läuft sobald der Motor an ist. Das einzige was ich weis ist , dass sie elektrisch ist und nicht mit Seilzug.Hat jemand ne Idee , woher das viele Öl kommen kann oder wie man das dosieren kann. Oder woran ich vtl erkenn dass die Pumpe hin ist ?

Vielen Dank im voraus

Nico 

...zur Frage

Hochfrequentes Piepen in der Nähe des Tanks bei einer Honda CBR 125?

Servus zusammen,

habe ein kleines Problem mit meiner Honda CBR 125 R JC50 Baujahr 2013. Da ja bei derzeitigem Wetter schlecht zu fahren ist, habe ich sie seit Anfang Dezember zum überwintern in die Garage gestellt und sie dann ab und zu gestartet und warm laufen lassen, damit sich die Batterie nicht entleert. Jetzt aber ist sie seit etwa 2 Tagen nicht mehr angesprungen, ich denke nicht, dass es die Batterie war, da alle Lichter funktionierten und beim anlassen auch der Motor gedreht hat (so eine Art leichtes Klopfen), allerdings ist sie nicht mehr angesprungen. Ich habe es jetzt vorhin laut Handbuch versucht mit Gashahn voll aufdrehen und dann für 5 Sekunden den Anlasser drücken und danach normal starten. Hat soweit auch gut funktioniert, die Leerlaufdrehzahl war zwar anfangs etwas instabil aber sie ist in den 5 Minuten in denen ich sie laufen hab lassen auch nicht ausgegangen. Allerdings ist jetzt in der Nähe des Tanks ein lautes hochfrequentes Piepen zu hören (war vorher nicht da), was kann das sein und schadet es der Maschine?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?