Vergaser leerlaufen lassen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Rainer,

mache das ruhig so. Genauso mache ich das seit vielen Jahren mit meiner Husky auch weil ich nie weiss wie lange die rumsteht bis zum nächsten Einsatz. Allerdings verfahre ich dabei das restliche Benzin im Schlauch und Schwimmerkammer (ca. 400m) bevor der Motor im Stand den Rest wegnuckelt. Dann gibt´s natürlich auch kein Thermikproblem. Wenn kein Sprit im System ist kann auch nix verharzen, -kleben. Beim Neustart einfach den Benzinhahn aufmachen, am Gashahn ein paar mal drehen und schon kann man die Maschine wieder ohne Probleme ankicken. :-)

LzG t.J.

Bei Zweitaktern habe ich das sehr oft ohne Probleme so gemacht. Kann mir nicht vorstellen, weshalb das bei Viertaktern anders sein soll.

Dem Viertakter und dem Zweitakter mit Getrennstschmierung macht das nichts aus. Beim Viertakter ist das vor längeren Standzeiten sehr nützlich. Einen Zweitakter mit Mischungsschmierung kannst du damit ins Nirwana schicken. Lieber Fabian, Deine Kreidler mag das garnicht.

31

Das Problem beim Zweitakter ist mir klar. Mein Streitpartner behauptet auch, das es ein verharzen des Vergasers nur beim 2 Takter gibt ?

0
46
@Floyd

Bei Mischungsschmierung kann das vorkommen, wenn man minderwertiges Öl verwendet. Bei Getrenntschmierung nicht, weil da im Vergaser nur reines Benzin ist.

0

Verursacht der Benzinhahn auf PRI Sprit im Öl?

Ich habe mir vor einigen Wochen eine 600er Suzuki Bandit gekauft. Ich hab sie bei mir in die Garage gestellt und ohne nachzuschauen, ja Schande über mein Haupt, einfach den Benzinhahn in die Horizontale (PRI -> Vergaser fluten) gedreht. Für mich war klar: Das ist Off.

Nach einigen Wochen die erste Fahrt - das böse Erwachen. Öl Dringt aus dem Motor unterhalb der Lichtmaschine. Dann hab ich bemerkt, dass der Öl-Stand im Öl-Schauglas in der Waagerechten weit drüber ist (off-scale). Also Öl abgelassen, ca. nen halben Liter. nächster Schock! Das Zeug stinkt total nach Sprit.

Um die lange Geschichte kurz zu machen: Kann der Sprit im Öl ALLEINE durch die Stellung PRI kommen, oder ist hier zwangsläufig eine Dichtung/Ventil/Ring, was auch immer im Vergaser Schuld? Hab in einigen Foren gesehen, Benzin im Öl hat immer was mit Dichtung/Ventil zu tun, in anderen steht, dass lange Standzeiten auf Stellung PRI auch Ursache sein können.

Wie sollte ich vorgehen? Neues Öl und den Ölstand beobachten? Vergaser prüfen/prüfen lassen?

Da ich aus der sparte Software komme, ist mein Wissen in Sachen Motorrädern stark begrenzt, weshalb ich höchstens das selbst machen kann, wozu ich ein Tutorial finde.

Über Antworten wäre ich sehr dankbar

Grüße

...zur Frage

Yamaha XT 125 X geht in Kurve/beim Lenken aus. Woran liegts?

Moin Leute,

Ich hab ein Problem mit meiner Yamaha XT 125X. Wenn ich das Motorrad im Standgas an lasse, dann ist alles in Ordnung, solange der Lenker links lenkt oder gerade ist. Sobald ich aber nach Rechts lenke, geht das Motorrad aus, bzw die Drehzahl fällt zunächst ab und geht dann aus. Wenn der Lenker aber voll rechts eingeschlagen ist und nicht bewegt wird, bleibt der Motor auch an.

Dazu kommt noch, dass, wenn ich anfahren will und minimal nach rechts lenke, der Motor dann kein Gas mehr annimmt und ruckelt (bremst), und ich den lenker dann erst wieder gerade machen muss, damit er wieder Gas annimmt und nicht aus geht. Dieses Problem ist aber nur beim langsamen fahren, beim schnellen Fahren tritt es nicht auf.

Ich habe vor kurzem erst den Luftfilter gereinigt, den Vergaser habe ich mir noch nicht angeschaut. Meiner Meinung nach könnte es eventuell auch mit den Kabeln zusammenhängen, die rechts von dem Lenker sind und unter Umständen beim Rechtslenken eingeklemmt werden?

Insgesamt ist das Motorrad immer schon schlecht angesprungen (wenn kalt, dann nur mit Choke) und im Stand ausgegangen, deshalb habe ich das Standgas schon etwas erhöhen müssen. Ebenfalls ist zu beobachten, dass der Motor im Stand ausgeht, wenn er von einer hohen Drehzahl abfällt, wenn man z.B. an einer Ampel bremsen und anhalten muss.

Vielleicht hatte jemand von euch schon mal ein ähnliches Problem? Vielen Dank für die Hilfe! Hymian

...zur Frage

Kein Benzin angesaugt - Rieju RS2 Matrix (125)

Hallo allesamt,

ich habe meine Rieju nach etlicher "Winterzeit" nun wieder mal aufgemacht da sie nicht startet, sondern nur Hustet.

Da ich bemerkte, dass kein Benzin durch den Benzinschlauch vom Tank in den Vergaser fliest, habe ich einen neuen Benzinhahn und einen neuen Benzinschlauch eingebaut. das selbe Problem weiterhin... Wenn ich allerdings manuell Benzin in den Vergaser gebe, dann klappt alles wie gehabt, bis das Benzin im Vergaser eben alle ist. Die Zündkerze ist ebenfalls Trocken & Funkt auch ordentlich - am Motorblock getestet. Es hätte ja auch an der Tankfüllung liegen können- Fehlanzeige der ist mittlerweile voll.

Also habe ich nun den Vergaser "Ultraschallgereinigt" & das thema erneut getestet. Niente, nada, nix...

Es hat meiner Meinung irgendwas mit dem Unterdruck zu tun...denn wenn ich den Unterdruckschlauch vom Vergaser abmache und "Mund anlege" lol, dann geht alles einwandfrei.

Ich hoffe hier kann mir schnellstmöglich einer weiterhelfen, denn ich bin mit meinem Latein recht am Ende...

Danke im voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?