Truppenübungsplatz Senne

1 Antwort

Die Sache ist die das ich die Ringstrasse gefahren bin mit meinem Quad und dringend aus der hose musste. Da ich keine andere möglichkeit sah bin ich auf einen Weg eingebogen wo befahren verboten war. Bin da ungefähr 150m reingefahren bis es(sicher)war und habe dort meine notdurft hinter einem Baum verrichtet. Auf dem Weg zurück zur Strasse kam mir schon die Range Patrol entgegen. Also ich da ich mir ziemlich sicher war das die dafür jawohl verständnis haben auch keinen Kopf gemacht und weiter gefahren. Die haben mich natürlich angehalten und wo ich ihnen erklärt hatte was ich hier gemacht habe, haben die mir natürlich nicht geglaubt. Auch der hinweis auf meine hinterlassenschaft und die spuren die nich auf dem Weg zurückgelassen habe halfen nichts. Alle daten aufgenommen und ich werde nachricht bekommen. Auch der hinweis das ich ja nur auf dem Weg war nicht einmal im Gelände halfen da nicht. So und nun werde ich wohl der dinge abwarten müssen.

Dann solltest Du uns hier mal darüber berichten, was daraus geworden ist. Ich denke, aus rechtlicher Sicht liegen my666 und catwoman schon richtig.

0

Wenn der Fall so liegt, hätte ich die Notdurft, Deine Spuren etc. per Handy aufgenommen. Schreibe Dir alles genau auf was passiert und gesagt wurde. Man weiß nie wozu man das braucht. die müssen Dir erst mal beweisen, dass Du etwas vorhattest. Warte erst mal ab, was kommt und mit welcher Begründung. Es gibt genügend Anwälte. Das würde ich mir bei einer Geldstrafe nicht gefallen lassen. "müssen" ist menschlich. Melde Dich doch dann wie es ausgegangen ist. Interessiert uns. catwoman

0

Also so wie ich das sehe... Solange Du nur ein "Einfahrt verboten" oder "Befahren verboten" Schild verletzt hast und keine deutlich sicht- und erkennbare Grundstücksgrenze, drohen Dir laut Bussgeldkatalog 20€ (Punkt 142 im Bussgeldkatalog, glaube ich). Auf irgendwelche Vermutungen und Schlussfolgerungen der Patrol kannst Du getrost Deine Hinterlassenschaft platzieren, in Deutschland gilt glücklicherweise die Unschuldsvermutung.

Eventuell kommt auf Dich allerdings irgendetwas zu wegen der Ordnungswidrigkeit - ich glaub nämlich nicht dass man im Wald sich einfach so erleichtern darf. Stell Dir vor, 80 Mio deutsche gehen in den Wald... Da bleibt ja kein Busch sauber! :D

Dies ist alles unter der Annahme dass der Baum unter den Du Dich hingehockt hast, nicht (deutlich erkennbar!) auf einem privaten Grundstück stand. Aber selbst wenn, ist das dann sicherlich eine Abwägungssache vor Gericht. Wenn der nächste öffentliche WC 200m weiter war, dann wird der Richter sicherlich einen Hausfriedensbruch sehen... Ist aber weit und breit nicht aber auch wirklich gar nichts zu sehen... Dann kann es sein, dass der Richter sagt, dass es ein Notfall war und straffrei.

Lass uns wissen wie die Lage ist!

0

Was möchtest Du wissen?