Geht eine Batterie bei Kälte schneller kaputt oder wird sie nur schneller leer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie einige schon richtig geschrieben haben, schadet die Kälte nur einer leeren Batterie. Was einer Batterie mit geringer Kapazität den Garaus macht, ist ein "Steifgefrorener Motor" Wenn der bei Kälte längere Zeit nicht gestartet wird, verbappen die Kolbenringe etwas im Zylinder, und der Motor braucht durch das Steife Öl, und die sich schwer drehenden Lagerstellen viel mehr Strom zum Starten. Da aber die Kapazität u .U. zu gering für den Kaltstart sein könnte, wäre eine Pflege der Batterie durch ein nachladen mit einem geeigneten Ladegerät, das auch der durch längere Standzeit enstehenden Sulfatierung der Bleiplatten entgegenwirkt mehr als sinnvoll!

Weder noch. Einer geladenen, gesunden Batterie schadet die Kälte nicht und sie entleert sich im Gegenteil langsamer. Ladungserhaltung genügt und ansonsten fühlt sie sich in der kalten Garage sehr wohl.

Ergänzung: gefrieren kann nur eine leere Batterie, weil dann der Säuregehalt sinkt und sie empfindlich gegen Frost wird. Eine geladenen Batterie friert erst bei extrem niedrigen Temperaturen ein.

0

Was möchtest Du wissen?