Sollte die Leerlaufdrehzahl etwas höher sein oder eher etwas niedriger eingestellt sein ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe die Erfahrung gemacht das sie höher Eingestellt sein sollte,oder wie vorgeschrieben ist. Wenn sie zu nieder ist kann sie sein das sie ab und zumal abstirbt,oder keinen richtigen Motorenlauf hat.

Ich habe an meiner Intruder das Standgas am unterem Level. Ich mag es, wenn der V2 im Stand langsam vor sich hin blubbert. Allerdings solltest Du, wenn Du auch eine Chopper hast, es so einstellen, dass Dir bei der Fahrt beim Gaswegnehmen nicht das Bike ausgeht. Standgas im Stand und Standgas beim Gaswegnehmen sind zwei sehr verschiedene Sachen. Die Erfahrung musste ich ausgerechnet beim Einfahren auf einer Autobahn machen. Wegen so einem Idioten musste ist den Gashahn völlig schließen. Der Motor ging aus und das beim Einfahren auf der Autobahn. Ist nicht so lustig. Aber wäre es in einer Kurve passiert, wäre es sicher schlimmer ausgegangen. Obwohl, in einer Kurve Gas wegnehmen, kann ich nicht. Ist gegen meine Natur, besonders mit einem Kardan. Das Standgas habe ich so eingestellt, dass der Motor beim Gaswegnehmen nicht abstirbt, aber immer noch weniger ist als vorgeschrieben. Gruß Bonny

Noch son Auspuffschleifer! :-)

0

Meine Leerlaufdrehzahl wird von der Einspritzelektronik auf einen konstanten Wert von 1050 U/min gehalten und während der Warmlaufphase kurzfristig auf ca 1900 U/min angehoben, je nach Motortemperatur und Stufenweise wieder auf den Sollwert abgesenkt. Um meine Leerlaufdrehzahl zu ändern müsste ich mit der Tune Boy Software und dem Laptop ins Einspritzprogramm eingreifen und die vorgegebenen Werte ändern, das ist durchaus möglich, aber ich werde mich hüten da was dran zu verändern solange mein Moped so gut funktioniert wie bisher.

Wie habt ihr die Headsets in euren Helm eingebaut?

Hallo miteinander, ich überlege gerade, ob ich mir eine Gegensprechanlage in den Integralhelm bauen soll. Was ich dabei nicht kapiere: Ich muss doch um die Lautsprecher zu platzieren etwas vom Styropor der Innenschale abtragen. Sollte man das aber aus Sicherheitsgründen nicht besser lassen?

...zur Frage

leerlaufproblem

hab mir vor kurzem ne 30 jahre alte xs 400 se zugelegt. optisch und technisch ok soweit,bis auf eine kleinigkeit : bei warmem motor stirbt der motor im leerlauf ab. springt dann aber ohne probleme sofort wieder an. ansonsten nichts auffälliges, beschleunigung auch ok. vergaser sind laut vorbesitzer überarbeitet (membrane, synchronisation) und die probleme gabs letzten sommer noch nicht. wo sollte ich mit der fehlersuche anfangen ?

...zur Frage

Bei meiner Malaguti xsm 50 leuchtet das N nicht mehr auf, obwohl ich im Leerlauf bin. Sobald ich in den 1 gang wechsle und anfahren möchte stellt der Motor ab?

Also das Motorrad stand etwa ein halbes Jahr herum. Es ging etwa für 2 Kilometer danach habe ich es wieder hingestellt. Als ich am nächsten morgen wieder auf das Motorrad steigen wollte, wurde das N nicht mehr angezeigt. Wenn ich das Motorrad anschalte leuchten alle Lämpchen auf( also ist die Lampe N nicht defekt) Ich bin auch im Leerlauf. Wenn ich aber jetzt in den 1 Gang schalte und anfahren möchte schaltet es aus. Wenn ich es an einem Hang ausprobiere und beim anfahren schon etwa mit 3 km/h runterrolle springt es an aber es lauft nicht flüssig und kann nicht richtig gas geben. Danach schaltet es wieder aus. Kann mir jemand helfen bitte :D

Danke schon im Voraus :D

...zur Frage

ölpumpe piaggio sfera 50

hallo, habe die ölpumpe aus meinem piaggio sfera 50 neu eingestellt, und auch den ölschlauch (von der pumpe zum vergaser) gewechselt, da der alte hart war. hab also alles angeschlossen, und den roller angemacht. im leerlauf allerdings zieht der vergaser kaum bis garkein öl. nur wenn ich gasgebe sieht man deutlich wie sich der durchsichtge schlauch füllt. ist das normal? ich hab angst den roller weiterlaufen zu lassen, da er ja jetzt nicht geschmiert ist. muss den vergaser noch einstellen...

...zur Frage

Motor stirbt nach Voll- bzw. Teillast (z.B. beim halten an der Ampel...)

Hallo liebe Community. Ich war ja schon länger nicht mehr hier. Aber jetzt habe ich ein Problem und hoffe ihr könnt mir helfen. Es handelt sich um meine alte Suzuki GSX-F 750 (GR78A) BJ. 89

Folgendes: Letztes Jahr im September lief die Maschine schon etwas "unrund" und holperig..... und ist teilweise an der Ampel im Leerlauf ausgegangen. (nur wenn der Motor schon warm war...) Da ich die Saison letztes Jahr frühzeitig beendet habe, habe ich mir gedacht, OK, der Luftfilter sitzt bestimmt zu und die kleine kriegt keine Luft. (war noch vom Vorbesitzer etc..). Bauste' im Frühjahr nen neuen ein und gut is.

Jetzt ist das Frühjahr.. Ich hab nen neuen Lufi eingebaut und heute die erste Probefahrt machen können. Aber das Problem besteht weiterhin. Ausserdem nimmt sie während der Fahrt im Teillastbereich (ca. 3.000-5.500 U/min) nur schlecht Gas an. Wenn ich da mal den Hahn durchziehe ("stottert" und "brummt" sie und dann auf einmal rennt sie wieder los.) Wenn ich den Gashahn hingegegen langsam durchziehe merkt man von diesem Effekt kaum etwas... Auch langsames Fahren im 1. oder 2. Gang (etwas mehr als Standgas) ist eher eine Qual.

Sie springt auch, wenn sie dann warm ist, eher schlecht als recht an.

Ich habe schon versucht das Standgas einfach ein wenig höher zu drehen. Jedoch bringt das nichts. Und wenn ich es so einstelle, dass sie im Standgas bei den geforderten 1.100-1.300 U/min ist, ist das besagte Problem noch schlimmer.

Nun habe ich noch ein wenig gegoogled und habe gelesen, dass man nach Arbeiten an Luftfilter, Ventilspiel, Auspuff etc. das Leerlaufgemisch einstellen sollte.

Ist das empfehlenswert und könnte das mein Problem lösen? Habe es heute noch nicht ausprobiert...

Oder könnten es auch "nur" die Zündkerzen sein (leider hab ich da beim Lufi wechsel nicht nach geschaut,, weil ich dazu wohl einen "Spezialschlüssel" brauche. Die ZK sind ziemlich "tief" verbaut und ich weiss nicht ob ich da so dran gekommen wäre. Ist immer ein enormer Aufwand, da man Verkleidung, (damit verbunden Spiegel, Frontscheibe...etc) und den ganzen Tank komplett abbauen muss.

Was könnte es sonst noch sein? Vergaser "verharzt" oder dreckig? (Da trau ich mich nicht dran glaub ich >_<)

Wäre toll, wenn der/die Ein oder Andere noch ein Idee hat was helfen könnte? Ich habe die Reparaturanleitung für meine Maschine und würde mich durchaus als Handwerklich begabt bezeichnen... Daher denke ich sollten Reparaturen eigentlich kein großes Problem darstellen (Außer Vergaser... hab angst da an den Kleinteilen was kaputt zu machen... oder ist das nicht so wild wie ich mir das vielleicht ausmale?)

Ich würde mich über Ratschläge, Tips und Tricks von Euch freuen.

Danke schonmal im Vorraus und allseits einen schönen Saisonstart.

Gruß Stephan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?