Sind Kurzstrecken für das Moped auch Gift wie beim Auto?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist genau gleich wie beim Auto: ein kalter Motor geht nun mal schneller 'kaputt' als ein regelmässig warmgefahrener. Persönlich verzichte ich generell auf kurze Strecken, wenn es irgendwie geht. So mindestens eine halbe bis eine Stunde muss der Motor schon drehen können.

Hallo Otto

Gib Deiner Alp mal die Sporen, der Weg ist das Ziel. Mach Dir keinen großen Kopp. Für kurze Strecken haste doch die Kleene. Im Ernst, ein kalter Motor verschleißt schneller, als ein betriebswarmer. Deswegen werden auch große Motoren vorgeheizt. Groß fängt bei Loks an!!!

Gruß Nachbrenner

Ich habe aber keine Lok. Und heize meinen 6-Zyl. in der Dose immer vor. Auch bei 30°C im Schatten, dann halt nur 10 min. Bisher hat er es mir gedankt.

0

Ein Motorrad wird ja schneller warm als ein Auto, aber 20 km sollten es schon sein.. und dann auch nicht zu bummelig fahren (wenn der Motor mal warm ist).

Danke! ...was meinst Du mit bummelig?

0
@nagelpilzotto

hallo Otto,

das Gegenteil von bummelig ist flott, bei mir auf Landstraßen 100 - 130 km/h, auf Autobahnen 120 - ??, wie's die Verkehrslage gerade zulässt. Habe ja kein schnelles Moped.

0
@19ht47

Ups...muss zugeben, dann ist mein Fahrstiel bummelig. Fahre fast nie über 110km/h w/Fahrtwind, stört mich unheimlich. Bin immer zwischen 80-110 km/h unterwegs, ganz gemütlich. Fahre flott an, das wars auch schon.

0

Was möchtest Du wissen?