9 Antworten

Wie Bonny2 sagt: die Intruder hat einen sehr dünnen Seitenständer. Wenn das Bike voll beladen ist, stelle ich es nur sehr vorsichtig darauf ab. Auch weil das Mopped sehr schräg steht, und viel Gewicht drauf drückt. Man muss ja nichts provozieren.

Du bist doch alt genug, kauf Dir doch mal ein Moped mit einem vernünftigen Seitenständer. :-) LG aus HH - smile -

0

Ich lege mich gelegentlich verkehrt herum auf meine Shadow, also Kopf auf Tankrucksack, Füße auf´s Gepäck, um bei längeren Trips mal für kurze Zeit zu ruhen. Alles auf dem Seitenständer. Auf der vorherigen Trude genauso. Da ist noch nie was passiert. Grüßle masterbass

Als ich meine Reifen habe wechseln lassen, hat der Reifenhändler den Vorderreifen demontiert, in dem er mein Bike (ca.250kg) über den Seitenständer gekippt hatte. Mir war dabei sehr mulmig, da mein Ständer (Seitenständer) nur sehr dünn ist. Es ist nichts passiert. Gruß Bonny

Bei einem Kumpel verbog der Seitenständer im Laufe der Zeit, da er häufig mit viel Gepäck unterwegs war, sodass er auf einer längeren Reise mal eine Verstärkung anschweissen lassen musste, weil er einen Bruch befürchtete.

bei welchem Moped bitte?

0
@1200RT

Das war eine etwas ältere Suzuki 650 - genauen Typ weiss ich nicht.

0

Bei normalem gebrauch kann ich mir nicht vorstellen, daß ein Seitenständer bricht. Mir ist noch keiner abgebrochen. Auch nicht bei voller Zuladung (Gepäck für 2 Personen). Hab auch die Kette öfters auf dem Seitenständer geschmiert und da ist auch nieh was passiert. Tja jetzt stellt sich die Frage: Hatte ich etwa nur Glück, daß nichts gebrochen ist???

der bricht nicht so leicht - sowas kann vielleicht durch Material-/Verarbeitungsfehler passieren

Mach ich den Anfang. Meine RT steht auf dem Seitenständer, wenn mein Weibchen aufsteigt. Trotz viel Urlaubsgepäck, das Teil hält. MfG 1200RT

Ich denke, dass eher die Aufnahme für den Seitenständer bricht bzw. sich verbiegt, bevor selbiger den Geist aufgibt.

ich kenn´ keinen, dem das passiert wäre. gruss tom

Was möchtest Du wissen?