schlauchloser reifen hat ein loch-einfach nen schlauch rein?

5 Antworten

Das kann man so pauschal nicht wirklich beantworten. Da Du keine Angaben zu der größe des Loches machst. Natürlich kann man einen Schlauch einziehen,das hatte ich bei der Maschine meiner Frau auch gemacht (ne Chopper), klappte super. Allerdings kommt es auch auf das Motorrad an, hast Du eine Rennmaschine würde ich es nicht machen, hast Du aber ne gemütliche Chopper...kein Problem. Aber bevor Du anfängst mußt Du den Reifen erst innen kontrolliern ob da nicht ein Fremdkörper oder ein Gewebe-Teil auch den Schlauch nach kurzer Zeit wieder kaputt machen würde. Gruß Oldfire

moin. schon mal danke für die meinungen. sind ja doch recht durchwachsen. Allerdings bezieht sich das GSX in meinem Namen nicht etwa auf eine Hayabusa oder ähnliches, ich fahre ne gemütliche 400er ausm Jahr 82. Bei den 27 PS is ja schon lange Schluss mit Geschwindigkeit, als dass die Reifen da gefährlich beansprucht werden :D Meine Reifengrösse ist übrigens 4.60 S 16. was wäre denn dazu die passende Schlauchgrösse? lässt sich das ableiten? schönen dank. Tom

Da kann ich ja mal meinen Erfahrungs-Saft beisteuern, hab mich nämlich vor längerer Zeit mal auf der Autobahn fast totgefahren wegen eines Schlauchs im schlauchlosen Vorderradreifen. Hatte das Mopped von einem ´Kumpel´ erworben, der zuvor damit nach Spanien gerast war. Dort ging ihm immer irgendwie die Luft verloren und weil es einen passenden Reifen auf die Schnelle nicht gab, haben se ihm dort als ´Lösung ´einen Schlauch eingezogen. Gesund und munter kam er zurück aus Espagna. Ich bekam dann das Mopped von ihm und 1-2 Jahre später blas ich so vor mich hin in den Kassler Bergen, als das Ding rechts/links zu schwanken anfing wie´n Ausflugsdampfer. Bei 180 war alles in Ordnung, nur Schräglage war pampig, aber je mehr Gas weg, desto heftiger wurden die rechts/links-Ausschläge. Mir wurde klar, dass ich nicht den Rest meines Lebens auf 180 bleiben konnte und hielt dann auf eine Tankstellenausfahrt zu, während mich das Ding fast bis zum Aufsetzen recht/links warf, Bremsen verschlimmerte das nur. Ich konnte dann gerade noch so lenken, dass ich zielgenau zwischen Tanksäulen und Tankhaus (gabs damals noch)halten konnte, denn die Säulen gefielen mir am wenigsten als Vollbremsziel. Glücklicherweise tankte da gerade niemand, aber die Leute dachten wohl, meine Eile wäre unangemessen, aber sprangen dahinter wenigsten vorbildhaft zur Seite. Na jedenfalls kam ne schöne grüne Mittelinsel auf mich zu und ich trat nun wildentschlossen auf die Hinterradbremse. Bin dann seitlich auf den Sturzbügel schliddernd zum Liegen gekommen, ohne die Insel zu berühren. Ne ziemlich dämliche Figur macht man in dieser Lage. Naja, der Kumpel erklärte mir dann später, hatte er voll vergessen zu erwähnen, dass ein Schlauch vorne reingekommen war. So, nun überleg Dir, ob Du vielleicht probehalber auch mal einen Schlauch in den Schlauchlosen tüten willst. Vielleicht hast Du ja Glück und Du kommst an ´meiner´ Tankstelle vorbei. So long

Hallo gsxtom Die Idee mit dem Schlauch in tubeless scheint mir aus den erwähnten Gründen schlecht, aber was spricht gegen eine fachmännische Reparatur? Ich kenne Deine Fahrweise nicht, aber es gibt durchaus taugliche Systeme zur Reparatur. Wenn Du allerdings mit der GSXR 1000 auf den Track willst, kommt doch nur ein neuer Gummi in Frage. Hier in der Schweiz, mit max. 120 km/h (oder etwas mehr) sehe ich keine Probleme. Gruss Klaus

Aber wehe ihr überquert die Grenze zu D. Dann müssen wir den wilden Schweizern immer Platz machen... :-))

0

alles klar, werde mal meinen Local Reifendealer anhauen. der vulkanisiert dann so einen stopfen da rein oder? mit max geschwindigkeit werde ich wohl keine probleme haben, meine zarte 400er (von wegen GSXR1000, hihi) fährt doch gerade mal 150-160, da sind die Reifen warscheinlich noch schwer gelangweilt...

0

Was möchtest Du wissen?