Schaltvorgang Motorradgetriebe?

2 Antworten

Diese Aufgabe lässt sich eigentlich nur mit einem Ziehkeilgetriebe lösen. Die sind einfach aufgebaut, Zahnräder werden nicht verschoben, aber sie sind etwas empfindlich auf hohe Drehmomente. Sie werden zB in Werkzeugmaschinen häufig verwendet.

im prinzip ist die idee nicht schlecht, aber sehr aufwendig. die lagerung der zahnräder ist ebenfalls ein grosses problem, wegen der hohen drücke, die entstehen. wenn der doz soviel vorgibt, dann ist doch sowieso kein spielraum für kreativität, oder sollt ihr seine idee, die er selber nicht schafft, entwickeln? die einfachsten getriebe haben immer verschiebbare zahnräder, die auf verzahnten wellen laufen. das verknüpfen erfolgt über eine innere verzahnung in den zahnrädern. dazu kommen noch die berühmten synchronringe beim pkw, die die drehzahl der zahnräder untereinander beim schaltvorgang angleichen. die würden beim bolzenverbinden eher wegfallen, so dass das getriebe nur für motorräder geht, die eh keine synchronisierung haben. weiterer nachteil ist der erhebliche platzbedarf für die verschiebbare bolzeneinheit. eine andere variante könnte sein, innerhalb der welle eine innere welle zu konstruieren, die beim verschieben einen bolzen freigibt, der aus der welle herauskommt und das freilaufende zahnrad fixiert. dann kann aber keine lagerung erfolgen, und dieser stift könnte abbrechen. so werden bei den auswuchtmaschinen von hoffmann die spannmittel angepresst. ausserdem, wenn es über bolzen geht, hättest du trotzdem schaltgabeln und einen schaltautomaten, der sie verschiebt. also insgesamt eine blöde aufgabe. gruss der kurvenflitzer

12

... ergänzung... um in den unteren gängen zu verbinden, brauchst du also eine dritte welle im getriebe, die eine ständige verbindung zur abtriebswelle hat. uih uih... also insgesamt eine blöde aufgabe. gruss der kurvenflitzer

0
29

Jap, wir haben insgesamt 3 Wellen - die Antriebswelle, dann die starre Verbindungswelle und die dritte Abtriebswelle, die mit der Antriebswelle für den letzten Gang direkt verbindbar sein muss.. Wegen der Kreativität: Dem Dozent ahben wir es gar nicht gezeigt, unser Tutor hat sich nur auf stur gestellt. Müssen es also nach ihrer Art machen.. Danke für deine fundierte Antwort! Welle in Welle ist auch eine gute Idee, zur Komplexität und Kosten haben die Kreativitätsvernichter nichts gesagt :-D Greetz

0

Schalt Problem

Hallo erstmal an alle :)

Endlich hab ichs auch mal wieder geschafft mein Motorrad aus dem Winterschlaf zu wecken. =)

Ich hab nur folgendes Problem, wenn ich schalte z.B. vom 4ten in den 5ten Gang ist es manchmal als würde ich in den Leerlauf schalten, (ich kann Gas geben, der Motor dreht voll aber am Rad kommt nichts an) wenn ich dann nochmal hoch oder runter schalte, geht dann der 5te, manchmal aber auch der 6te oder wieder gar kein Gang rein. Spätestens beim 3tenmal hochschalten ist aber dann ein Gang drin.

Beim runterschalten habe ich dieses Problem aber nicht.

Auserdem habe ich in hohen gängen kaum Leistung (kann aber auch an vergasereinstellung oder so liegen)

Was kann ich gegen dieses Schaltproblem tun?

...zur Frage

Motorrad ist hingefallen - Schaltung kaputt?

Moin,

ich war gerade das Motorrad waschen und beim Waschen ist sie mir auf die linke Seite gefallen.. Es sind keine Kratzer etc entstanden jedoch habe ich während der Fahrt gemerkt, dass sie sich nichtmehr schalten lässt.

Jetzt musste ich ca. 15km mit dem 4 Gang fahren, was natürlich relativ schwer ist, wenn man bergauf anfahren muss und dauert kreisverkehre kommen..

Der Schalthebel ist jedoch ganz unten, obwohl es nicht der erste Gang ist. Ist eine Yamaha YZF R125.

Könnt ihr mir herfen?

...zur Frage

Leerlauf zwischen Gang 3 und 4

Kennt das noch jemand?? Mein Händler meint ich würde "unsauber" schalten. Bei meiner Yamaha kommt es ab und an vor das sie zwischen Gang 3 und 4 wie im Leerlauf hängen bleibt, nur das dabei die Leerlaufanzeige nicht leuchtet...

Wenn ich dann aber die Kupplung kommen lass und Gas geb, passiert nix, auch kein Schleifen oder Kratzen... Es fühlt sich wie ein richtiger Leerlauf an. Normalerweise kuppel ich einfach wieder und geb ihr nen "sanften Tritt", mit einem Knall springt dann der 4. rein

...zur Frage

Schalten im Stand

Hallo Zusammen! Manchmal schaffe ich es nicht vor der Ampel runterzuschalten.Wenn ich dann im Stand versuche wieder in den 1 Gang zu kommen,ist das ein ganz schönes Gewürge.Im normalen Fahrbetrieb ist an der Schaltung nichts auszusetzen.Was kann ich machen,das es leichter geht?Danke.Gruß Rainer.

...zur Frage

Gang eingelegt,ausgekuppelt-Motorrad bewegt sich nicht-was ist kaputt?

Hallo zusammen,habe mein Motorrad nach dem Winterschlaf angelassen ca. 50m gefahren und stehengeblieben.Beim Versuch wieder wegzufahren habe ich erneut den 1ten Gang eingelegt ausgekuppelt,aber meine Harley Sportster hat sich nicht mehr bewegt.Ich kann in jeden Gang schalten aber nicht wegfahren.Wer weiss wo der Hund begraben liegt?

...zur Frage

Wie richtig runterschalten?

Hallo zusammen,

ich bräuchte bitte mal euren Rat zu Thema runterschalten beim Motorrad.

Ich fahre z.B. mit 50 km/h auf eine rote Ampel zu. Ich fange an zu bremsen mit Vorderrad und Hinterrad, ziehe dann die Kupplung und halte diese gezogen. Wenn das Motorrad noch ca. 15km/h fährt, schalte ich die Gänge nacheinander runter 4-3-2-1. Dabei macht es immer so ein Klong. Hört sich nicht so gut an fürs Getriebe irgendwie.

Gleiches beim Abbiegen. Bremse ab, ziehe die Kupplung und halte sie gezogen. Ab ca. 30km/h schalte ich runter 5-4-3-2 besonders beim 2 gang macht es ziemlich stark "klong".

Meine Frage...Mache ich irgendetwas verkehrt? Schadet es dem Getriebe? Hab mal etwas von Zwischengas gelesen aber nicht verstanden. Also beim Bremsen möchte ich eigentlich keine Gas geben wenn's geht.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?