Schaltvorgang Motorradgetriebe?

2 Antworten

Diese Aufgabe lässt sich eigentlich nur mit einem Ziehkeilgetriebe lösen. Die sind einfach aufgebaut, Zahnräder werden nicht verschoben, aber sie sind etwas empfindlich auf hohe Drehmomente. Sie werden zB in Werkzeugmaschinen häufig verwendet.

im prinzip ist die idee nicht schlecht, aber sehr aufwendig. die lagerung der zahnräder ist ebenfalls ein grosses problem, wegen der hohen drücke, die entstehen. wenn der doz soviel vorgibt, dann ist doch sowieso kein spielraum für kreativität, oder sollt ihr seine idee, die er selber nicht schafft, entwickeln? die einfachsten getriebe haben immer verschiebbare zahnräder, die auf verzahnten wellen laufen. das verknüpfen erfolgt über eine innere verzahnung in den zahnrädern. dazu kommen noch die berühmten synchronringe beim pkw, die die drehzahl der zahnräder untereinander beim schaltvorgang angleichen. die würden beim bolzenverbinden eher wegfallen, so dass das getriebe nur für motorräder geht, die eh keine synchronisierung haben. weiterer nachteil ist der erhebliche platzbedarf für die verschiebbare bolzeneinheit. eine andere variante könnte sein, innerhalb der welle eine innere welle zu konstruieren, die beim verschieben einen bolzen freigibt, der aus der welle herauskommt und das freilaufende zahnrad fixiert. dann kann aber keine lagerung erfolgen, und dieser stift könnte abbrechen. so werden bei den auswuchtmaschinen von hoffmann die spannmittel angepresst. ausserdem, wenn es über bolzen geht, hättest du trotzdem schaltgabeln und einen schaltautomaten, der sie verschiebt. also insgesamt eine blöde aufgabe. gruss der kurvenflitzer

... ergänzung... um in den unteren gängen zu verbinden, brauchst du also eine dritte welle im getriebe, die eine ständige verbindung zur abtriebswelle hat. uih uih... also insgesamt eine blöde aufgabe. gruss der kurvenflitzer

0

Jap, wir haben insgesamt 3 Wellen - die Antriebswelle, dann die starre Verbindungswelle und die dritte Abtriebswelle, die mit der Antriebswelle für den letzten Gang direkt verbindbar sein muss.. Wegen der Kreativität: Dem Dozent ahben wir es gar nicht gezeigt, unser Tutor hat sich nur auf stur gestellt. Müssen es also nach ihrer Art machen.. Danke für deine fundierte Antwort! Welle in Welle ist auch eine gute Idee, zur Komplexität und Kosten haben die Kreativitätsvernichter nichts gesagt :-D Greetz

0

Nach Einkuppeln kommt der Gang spät. Wieso?

Moin Leute,

ich habe einen Freund, der jetzt für ein Jahr in Tansania ist. Klugerweise hat er sich für die sehr gut ausgebauten Straßen (Kieler Flickenteppiche wünscht er sich da unten) eine 125 er Enduro (Lifan LF 125 GY; 7t km auf der Uhr) zugelegt. Alles in allem ist er sehr zufrieden (für Menschen mit besonders großer Langeweile http://petertz.tk/), hat aber ein kleines Problem mit dem Schalten.

Seine Beschreibung ist leider nicht ganz einfach, wie ich finde, aber ich rekapituliere mal:

[Beispiel für 4. Gang in 5. Gang] Wenn er hochschaltet und den nächsthöheren (5) Gang einkuppelt, bleibt der anfängliche (4) Gang drin und kommt erst später mit einem Ruck. Manchmal kommt aber auch der 5. Gang (nach dem Schaltvorgang vom 4. in den 5.) sehr spät, nachdem er eingekuppelt hat.

Ich habe erst auf Druckfedern und Reibscheiben getippt, aber dann kam noch eine Info:

Das passiert erst nach einigen Kilometern und man beachte die brüllende Hitze (35°C im Schatten) und die häufigen Staus.

Was kann es nur sein?

Ich bedanke mich mal wieder im Voraus für ale Tipps.

Grüße - Afbian

...zur Frage

MZ ETZ 250 springt manchmal in den Rückwärtsgang - was ist das?

Manchmal gibt es Tage, da denke ich mir, was geht denn jetzt mit meiner Emme?! :o) Ich will im ersten Gang anfahren und was tut sie - sie fährt rückwärts im ersten Gang.

Kennt ihr das Phänomen?

Das kann ja nur am Getriebe liegen, oder?

...zur Frage

Schalt Problem

Hallo erstmal an alle :)

Endlich hab ichs auch mal wieder geschafft mein Motorrad aus dem Winterschlaf zu wecken. =)

Ich hab nur folgendes Problem, wenn ich schalte z.B. vom 4ten in den 5ten Gang ist es manchmal als würde ich in den Leerlauf schalten, (ich kann Gas geben, der Motor dreht voll aber am Rad kommt nichts an) wenn ich dann nochmal hoch oder runter schalte, geht dann der 5te, manchmal aber auch der 6te oder wieder gar kein Gang rein. Spätestens beim 3tenmal hochschalten ist aber dann ein Gang drin.

Beim runterschalten habe ich dieses Problem aber nicht.

Auserdem habe ich in hohen gängen kaum Leistung (kann aber auch an vergasereinstellung oder so liegen)

Was kann ich gegen dieses Schaltproblem tun?

...zur Frage

Ist eine billige universale Ganganzeige genau?

Hallo, ich würde mir gerne just for fun eine günstige Ganganzeige auf ebay bestellen (20€), nicht weil ich ohne nicht fahren kann, sondern einfach weil ich es lustig finde und es mir das Geld wert ist.

Nun wird bei diesen "Billigversionen" nicht die Drehzahl usw. gemessen, sondern man muss einen Magnetsensor am Schalthebel befestigen. Laut Internet findet dieser sogar den Leerlauf. Das macht mir allerdings ein bisschen bedenken, ich befürchte, dass diese Ganganzeige beim hochschalten dann statt den zweiten Gang den Leerlauf anzeigt, was ja nicht Sinn und Zweck der Sache ist. Meine Frage ist also nun, ob jemand Erfahrung damit gemacht hat und bescheid weiß, ob das ganze einwandfrei funktioniert oder nicht.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wie stark ist die Derbi GPR 125 Racing offen?

Die Derbi GPR 125 Racing finde ich eigentlich ganz cool und ein Kumpel von mir der gerade den A-Stufenführerschein macht interessiert sich für die offene Version des Zweitakters. Wir schätzen, dass er offen knapp 30PS hat, aber eben das Gewicht einer 125er, was ja schon ganz witzig sein kann. Allerdings finden wir einfach nirgends eine Angabe, wie stark die GPR offen wirklich ist. Weiß das jemand hier?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?