Beim Einlegen des ersten Gangs reiben oder stoßen die Zahnräder manchmal aneinander - wieso?

3 Antworten

Die Zahnräder können nicht anstoßen. Die greifen permanent in einander.

Was da rattert sind die Schaltklauen. Das liegt an 2 Dingen. Zum einen trennt deine Kupplung nicht richtig und zum zweiten schaltest du zu zaghaft.

Würde die Kupplung korrekt trennen , wäre es egal was du machst. Würdest du konsequent und entschlossen auf den Schalthebel latschen, würde es nicht rattern sodern nur kräftig KLONK machen und nen kleinen Ruck geben.

Ich bin etwas erstaunt daß ein Bike wie die SC50 eine Seilzugkupplung hat, aber ok, sie hat. Stelle mal wie deralte vorgeschlagen hat das Spiel am Seilzug ein , und dann streichel den Schalthebel ned so.

Du meinst, dass der gang nicht eingelegt werden kann? Das ist normal bei unsynchronisierten Getrieben.

 

Stelle den Kupplungshebel so ein, dass die Kupplung besser trennt (Kupplungsspiel). Eine beispielhafte Zeichnung:http://bikersplace.at/files/fiches/1100/bmw1100_kupplungsspiel.gif

36

wird der Kupplungshebel bis zum Griff gezogen, dann ist das Seil zu lang und es sollte so eingestellt werden, wie der Link von "der alte" zeigt.

1

Motorrad 1. Gang klemmt ab und zu?

Hallo,

ich fahre eine Aprilia RS4 125, gebraucht gekauft mit 1500km und sie ist knapp 1,5 Jahre alt. Erst keinerlei Beschwerden, nun ist sie mir aber vor einiger Zeit nach links umgefallen, wobei der Schalthebel abgebrochen ist. Ich habe mir einen neuen Schalthebel gekauft, allerdings kein Original Aprilia Hebel. Seit dem Umfaller (und mit dem neuen Hebel) habe ich öfters das Problem, dass wenn ich zB an der Ampel den neutralen Gang einlege, anschließend in den ersten Gang schalte, nicht mehr in den 2. Gang schalten kann (komme nicht einmal zurück in den neutralen Gang), ich kann den Hebel einfach nicht hochdrücken, er klemmt. Ich muss also rechts ran und dann zieh ich ihn per Hand mit aller Kraft hoch, sobald ich dann im neutralen bin, ist wieder alles okay. Ich lege normal den Ersten wieder ein und fahre weiter. Das Problem tritt nur auf, wenn ich im neutralen Gang war, aber nicht immer! Außerdem lässt sich das Getriebe mal butterweich schalten, manchmal lassen sich die Gänge aber auch nicht so gut einlegen. Meine Lösung ist jetzt in letzter Zeit gewesen, dass ich den neutralen Gang komplett vermeide, da so nie der 1. Gang klemmt, aber dies ist keine dauerhafte Lösung, da ich nie an einer Ampel in Neutralen kann. Nun Frage ich mich, wie es dazu kommt, muss ich den Original Hebel bestellen oder zum Händler, da es was mit dem Getriebe ist? Ich verstehe halt nicht, warum es manchmal so kommt und manchmal nicht, es ist komplett willkürlich. Hatte jemand schon einmal das gleiche Problem?

...zur Frage

XT 600 E startet nach dem Winter nicht?

Hallo Leute,

meine XT 600 E(Baujahr 2003, also nur E-Starter, 40.000km) startet nach dem Winter nicht mehr. Ich schildere "kurz" was ich bisher gemacht habe: Erster Startversuch: Motor dreht paar mal, sprang aber nicht an. Verständlich, da lange Standzeit und vorm WInter hatte ich den Vergaser leer gemacht usw. Nach wenigen Versuchen drehte der Motor nicht mehr, Batterie wurde schwächer (hat man am Lichte gesehen), und Anlasser klackte nur noch. Daher habe ich dann über Nacht die Batterie geladen. Am nächsten Tag wieder ein einmaliges Klacken vom Anlasser. Habe es dann mit einem Überbrückungskabel und Starhilfe versucht, um die Batterie als Fehlerquelle auszuschließen, aber wieder nur klacken. Dann angeschoben und sprang auch freudig an und lief sehr rund. Ich habe dann allerdings den Choke bisschen zu früh reingemacht, so dass sie wieder ausging. Danach wieder nur klacken und man konnte sie nicht mal mehr durch anschieben ankriegen. Motor drehte sich nicht beim "Kupplung-Kommen-lassen". Dann habe ich den Anlasser ausgebaut und direkt an die Batterie angeschlossen wo er lief. Habe ihn trotzdem gereinigt und die Kohlekontakte kontrolliert (noch weit im Sollbereich). Wieder eingebaut, aber wieder nur Klacken.

Joa...jetzt bin ich mit meinen Ideen am Ende, da ich Batterie und Anlasser als Fehlerquelle meines erachtens ja ausgeschlossen habe. Kontakte der Kabel an der Batterie habe ich gereinigt und der Rest der Elektronik (Licht usw) läuft. Kabel zum Anlasser sind auch i.O. und da er klackt, scheint der Strom da ja auch anzukommen. Ständer ist oben und Motorschalter ist an. Ich hatte die Zündkerze im Winter gewechselt, aber sie lief ja nach dem ersten Schieben sehr Rund. Vorm Winter lief sie noch problemlos...

Ich würde mich freuen, wenn jemand noch einen Tipp für mich hat. Vielen Dank schonmal Gruß Tom

...zur Frage

Ohne Kupplung aus Stand 1. Gang eingelegt, Schäden?

Hi Zusammen

Ich habe eben beim Wegfahren von meiner Garage den Leerlauf eingelegt und so den Motor gestartet, aber als überdurchschnittlich dummer Mensch habe ich OHNE die Kupplung zu ziehen, den Ersten Gang einlegen wollen. Der Motor hat sich nach einem lauten Geschepper abgewürgt. Nach dem abwürgen war wieder Neutral drin, also muss der Gang raus gesprungen sein.

Ist es nach diesem Manöver empfehlenswert, das Öl zu wechseln um so Metallabrieb aus dem Kreislauf zu bringen? Muss ich mit Langzeitschäden rechnen (im Moment schaltet sich ganz normal), mit welchen?

Vielen Dank für die Hilfe Gruss Jan

...zur Frage

Was heißt "Blümchenpflücker"?

Die meisten sehen das wohl als langsames, gemütliches Fahren, also Cruisen, oder? Nur weil Blümchenpflücken auf einer schönen Sommerwiese etwas Beruhigendes, Erholendes ist? Vom Sinn her müsste es aber beim Mopedfahren doch eigentlich das Gegenteil bedeuten. Soviel Schräglage, dass man dabei mit der kurveninneren Hand am Stanßenrand ohne Probleme Blümchen pflücken könnte. Ich lese den Begriff meistens in der ersten Variante, manchmal aber auch anders. Klärt mich bitte mal auf, wie ihr das seht. Danke.

...zur Frage

Startprobleme nach längerer Standzeit?

Hallo, ich habe bei meiner VX800 ein Startproblem, wenn die Maschine länger als 3 Wochen nicht gefahren wurde. Beim ersten Anlassversuch (natürlich mit Choke) gibt es ein kurzes Zünden, so 3-4 Umdrehungen und dann geht sie wieder aus. Danach folgt ein ewiges Kurbeln, bis sie dann endlich wieder zu laufen beginnt, geht dann manchmal noch ein paar mal aus, bis sie weiterläuft. Merkwürdig ist, dass einige Sekunden nachdem sie durchläuft ein Klackgeräusch zu hören ist und der Motor höher dreht, als ob der Choke erst zu diesem Zeitpunkt in seiner Wirkung einsetzt (was die Schwierigkeit beim Anlassen durchaus erklären würde). Hat jemand eine Idee was das sein kann?

...zur Frage

YZF 750 R

Guten Tag,

Habe eine gedrosselte YZF 750 R, aber sie schafft 200 spitze. Die Frage lautet : Wenn ich sie im ersten gang bis 10 - 11 tausend Umdrehungen hochziehe und in den zweiten schalten will passiert manchmal etwas komisches. Ich lasse die kupplung kommen beim hochschalten in den zweiten und der motor dreht durch, er dreht ohne gaszugeben von alleine bis 13 - 14 tausend Umdrehungen hoch. Und wenn er sich nach kurzer zeit beruhigt hat, kann ich erst in den zweiten schalten.

Kann das vielleicht sein das sich das irgendwann häuft und ich ein Getriebeschaden bekomme????????????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?