Qualmt ein Burnout mehr oder weniger bei nassem Boden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du richtig auf Show machen willst, besorge Dir Gold- und Silberregen aus dem Sylvesterbedarf (gibt es das ganze Jahr über). Stell Dich weiter weg, damit man es nicht so deutlich sieht, zünde die Dinger an und lege sie neben den Hinterreifen. Aber achte darauf, dass die Dinger nicht so dicht am Reifen sind, sonst gibt es Schäden. Auch etwas beschweren, damit die sich nicht drehen. Jetzt gib in Intervallen richtig Gas. Durch den Rauch und der Entfernung sieht man meist nicht, dass sich das Hinterrad nicht dreht. Das Bike dabei etwas schräg stellen (Vorderseite mehr zu den Zuschauern). Alles wundert sich, dass es qualmt und Funken sprüht. Das habe ich mal gemacht. Irrer Effekt und voller Erfolg, ohne Schäden, wie beim Burnout. Gruß Bonny

Das ist mir dann doch etwas zu krass.. aber danke für den fantasiereichen tipp...

0

Ich kenne keinen, der bei nasser Straße noch einen Burnout macht. Die Gefahr, wie my666 schon beschrieben hat, ist viel zu groß. Und nur um mal anzugeben, sich unnütz in Gefahr zu begeben oder einen schaden am Bike zu haben ist zu überlegen. Aber wer es braucht. Wenn es schief geht, hat er die Lacher nicht immer auf seiner Seite. Aus dem Held wird schnell eine Witzfigur. Bonny

Der Reifen qualmt dann ebenso gut und zusätzlich entwickelt sich noch Dampf, weil das Wasser auf der Strasse ja auch erhitzt wird.

Probiers doch aus :-)

Natürlich qualmt's auch bei Nässe. Der Reifen wird so warm, das der Gumi verdampft. Was glaubst Du denn wohl, was da mit ein wenig Wasser passiert? Vorteil dabei, Du kriegst ihn schneller an's Drehen, Nachteil: weniger Grip am Vordderrad - also schiebt es Dich ggf. weg...

Was möchtest Du wissen?