Eingelaufene Nockenwelle

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf der Auslaßseite wird der Kopf meistens heißer. Deshalb gibt die Auslaßnockenwelle zuerst den Geist auf, außerdem ist sie im Ölkreislauf in der Regel ganz hinten an letzter Stelle. Wenn also ein Schmierproblem - was ich bei dir vermute, auftritt, dann verschleißt zuerts die Auslaßnockenwelle. Nockenwell, Kipphebel und Tassenstößel laufen aus drei Gründen ein.

1) Überhitzung z.B. wenn der Kopf durch irgendetwas abgedeckt wird und dadurch nixcht genügend Kühlluft ankommt, oder ein Fehler im Wasserkreislauf.

2) Materialfehler (Härtefehler)

3) Schmierstoffmangel. Falsches Öl, zu wenig Öldruck, Ölleitung verstopft, Beipaßventil im Ölfilter defekt, wodurch der Öldruck absackt und als Erstes die Auslaßnockenwelle hopps geht.

Eine eingelaufene Nockenwell zerstört im Eilzugtempo den neuen Reibungspartner. Deshalb wechselt man auch immer sofort beide aus. Wenn die neue NW schon so bald wieder den Geist aufgibt, tippe ich auf einen Defekt im Kühl - oder Schmiersystem.

Hi, erstmal danke für die Klasse Antwort.

Aber was mich ein wenig wundert ist, dass die alte NW fast an allen Nocken gleichmäßig eingelaufen ist, die "neue" aber nur an einer Nocke, die anderen Nocken sind alle noch i.O., auch das Ventilspiel lag dort in der Toleranz.

Müsste bei fallendem Öldruck nicht auch die Kontrollleuchte angehen?

Checken werde ich auf jeden Fall beides mal. Danke dir.

0
@KawaFreak

Die öldruckschalter sind normal ziemlich lausig eingestellt, nur damit nicht im Stand mal "zufällig" die Ölkontrolle aufleuchtet.... :-(((

...schaltdruck meistens nur 0.5-1bar...dagegen ca. 5bar Öffungsdruck des bypassventils = Solldruck bei höheren Drehzahlen! :-/

0
@KawaFreak

Das Motorenöl ist nicht immer an allen Stellen gleichzeitig, sondern verteilt sich von einer Hauptleitung aus. Die Lagerfläche, die zuerst beschädigt wird, könnte jene sein, die vom Mangel am stärksten betroffen ist. Die anderen Gleitflächen werden erst später beschädigt. Nur in diesem Fall hatten sie dazu nicht die nötige Zeit.

0
@chapp

Ok, danke nochmals. Ich werde mir das mal Ende nächster Woche oder so genauer ansehen. Wenn gewünscht, werde ich das Ergebnis der Frickelei ins Forum stellen. Ausreichend bebildert im Fall der Fälle.

0

Schraube im Motor?

Meine Fireblade ist mir heute gefühlt auf der AB um die Ohren geflogen.

War, nach schweren Tagen, voll zufrieden mit ihr die letzten Tage und wollte sie heute auf der AB mal wieder ausfahren

Das Ergebnis hört sich nun so an

https://youtu.be/hwQngJEirTY

Nach dem Abschleppen hab ich mal aufgemacht solange Zeit war und nun sehe

ich das hier

die beschädigungen finden sich kleiner und größer rund um die nockenwellen

das hier sollte doch der rotor/impulsgeber sind. soll der so stehen und warum hat der auch scheuerspuren ?

kann gern noch ein paar bilder hochladen, bin jetzt nimmer bei der Maschine aber am wochenende gehts weiter.

kann mir jemand helfen ? habe mir nem magnet auch schon gesucht aber nix gefunden

wo würde sich zB eine schraube bei stehendem motor hinbewegen. nach unten richting ölwann ? Kupplung auf rechts und dann da nochmal schauen ?

danke schonaml für die antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?