Muss man beim Ausbauen der Batterie an einem Motorrad mit Wegfahrsperre etwas beachten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit der Wegfahrsperre dürfte es hier keine Probleme geben, wenn sie ab Werk eingebaut ist. Manche Nachrüstsperren sind da je nach Ausführung empfindlich. Das kann man aber in der Bedienungsanleitung nachschauen.Gruß hojo

Solange Du die Batterie nachher wieder richtig herum an klemmst, sollte es keinerlei Probleme geben. Leider erlebe ich immer wieder folgendes Schema: Auto / Motorrad, ich hab nur die Batterie ausgebaut, oder ich hab nur die Batterie überbrückt, oder so ähnlich........ und schon war eines der vielen Steuergeräte abgeraucht. Also immer Vorsicht beim Anschluß einer Batterie, und lieber 3x auf die Polarität geachtet, als auch nur einmal kurz verpolt. Wenn eine Autobatterie am Motorrad angeschlossen schon dreimal aufpassen, die Elektronik vezeiht nichts! Ich will Dir jetzt keine Angst machen, aber das was ich gerade geschrieben hat ist leider krasser Alltag :-)

Das ist das gleiche wie bei der Dose,da passiert nichts.Du mußt halt die Zeit und andere Sachen im Display weiter neu einstellen.VG Frank

Bei meiner Aprilia - die anderen Maschinen haben keine Wegfahrsperre - brauche ich auch nach dem Aus- und wieder Einbau des Akkus nichts besonderes zu unternehmen.

Bei meinen Hondas habe ich öfters schon mal die Batterie abgeklemmt, war nie ein Problem.

Wie hojo schon schrieb, ändert sich dadurch meist nichts, sofern serienmäßig vorhanden.

Nach dem Anklemmen ist meist der Tageskilometerstand auf Null, die Zeituhr muss ebenfalls neu eingestellt werden und bei Honda´s mit dem HISS System muss man oft noch rote Kontrolldiode wieder einschalten. Wie das geht, ist im Handbuch beschrieben.

Auch bei neueren Yamahas gibt es kein Problem bei der Entfernung des Akkus.

Bisher keine Probleme mit meiner 10ner gehabt.

Was möchtest Du wissen?