Anschließen einer Steckdose

1 Antwort

Meine ist an der Batterie und an Masse angeschlossen. Wenn Du das machst, musst Du halt dafür sorgen, dass Deine Verbraucher in Stand aus sind. Wenn Du also z.B. Heizgriffe betreibst - aufpassen, oder übers Zündkabel anschliessen. Pass auf, dass Du sie so einbaust, dass sich kein Wasser im Stecker sammeln kann. Die Kunststoffdeckel sind zwar meistens dicht, aber wenn Du was ansteckst ist es vorbei mit der Dichtigkeit!

Suzuki RE5 Zündungsgehäuse abbauen

Hallo,

Versuche momentan das Gehäuse in der die Zündung sitzt abzubauen, da alle Befestigungsohren beim Vorbesitzer abgerissen wurden!!! Es ist alles ausgebaut bis auf das letzte Teil auf dem der Fliehkraftregler sitzt. Kann mir jemand sagen wie ich das Teil abbauen kann ohne etwas zu zerstören? Wäre sehr dankbar.

...zur Frage

Mein Navi wird beim Fahren nicht richtig geladen. Was tun?

Hallo zusammen. Mit dem Regler meiner Suzuki Intruder 1400 gibt es eigentlich keine Probleme; die Batterie wird gut geladen. Aber der Ladestrom scheint für das Navi nicht mehr zu reichen. Habe gestern nach einer 400 km-Tour bemerkt dass der davor volle Akku des Navis am Ende der Tour fast leer war. Ein bisschen hat die Lichtmaschine ja doch geladen, sonst wäre der Akku des Navis schon nach ca 2 Stunden leer gewesen, aber eben nicht genug. Kann man den Ladestrom erhöhen? (der Ladestecker ist mittels einer fliegenden Sicherung direkt an die Motorrad-Batterie angeschlossen)

...zur Frage

Krümmer abschrauben - muss man was beachten?

Hallo Leute,

ich möchte gerne meine Krümmer von meiner GPZ500S abmontieren, um sie von ekeligen Rostpickeln zu befreien. Muss ich dabei was spezielles beachten? Ich habe gesehen, dass sie am oberen Ende direkt am Motor montiert sind. Die Schrauben könnte ich lösen. Da ich noch Schrauber-Neuling bin, wollte ich nun fragen ob sich dahinter was frickeliges verbirgt oder ob man die einfach so abschrauben kann?

Besten Danke!

T.

...zur Frage

Cbr 125 Überbrücken, wie?

Hey hab mal eine frage, habe seit gestern endlich meine cbr =) Als wir sie aus dem anhänger ausgeladen haben, ging sie noch an. Doch als ich gestern abend eine kleine Testfahrt machen wollte klappte nichts mehr. Habe schon mit anschieben probiert aber anfangst surre die batterie nur noch kurz und nichts ging mehr an. Jetzt kommt gleich ein Freund von mir vorbei und dann wollen wir die Überbrücken. Wie genau muss ich das machen? Die Beiden kabel direkt an der Batterie anklemmen? oder Links und Rechts sind ja jeweils 1 so ein Rausstehender kleiner "metall pömpel" da anschließen? lg Bloody

...zur Frage

Bandit 650 startet nicht (Baujahr 2008). Tacho wie tot, wenn man Schlüssel auf Zündung stellt. Springt auch nicht an. Batterie ist ok. Woran könnte es liegen?

Hallo, vor drei Tagen konnte ich noch ohne Probleme starten/fahren, seit gestern springt meine Bandit nicht mehr an. Als ich den Schlüssel auf Zündung gestellt habe, war der "Startprozess" im Tacho noch ganz normal: also alle Lämpchen gehen kurz an und die Drehzahlnadel springt kurz aufs Maximum und dann wieder zurück. Als ich das Motorrad dann starten wollte und den Anlasser drückte, ging ALLES aus, also der Tacho ist komplett tot. Kein einziges Lämpchen im Tacho geht seitdem. Direkt mal die Batterie ausgebaut und ans Ladegerät gehängt. Laut Ladegerät ist die Batterie voll geladen. Vorsichtshalber trotzdem einen Tag dran gelassen, heute nochmal eingebaut. Leider ohne Erfolg. Das seltsame ist: Schlüssel auf Zündung --> nichts passiert, kein Lämpchen im Tacho geht an, die Drehzahlnadel bewegt sich nicht. Anlasser funktioniert auch nicht. Wenn ich den Schlüssel wieder zurückdrehe, bewegt sich kurz darauf die Drehzahlnadel. Springt also kurz aufs Maximum und dann wieder zurück auf Null. Die Sicherung direkt vor der Batterie ist übrigens auch noch in Ordnung.

So, nun die Frage: Woran könnte es liegen? (gibts noch andere Sicherungen, falls ja wo?)

...zur Frage

Was bei Husqvarna TE 610 E beachten?

Dieses Jahr wird es was, ich habe den Verkäufer schon angeschrieben und bald ist die Besichtigung :) Es geht um eine Husky TE 610E Baujahr 1999, also mit 2 Ölpumpen und angeblich standfest. Ich möchte das Teil für Ausflüge in ein Endurogelände, und Endurowandern in fernere Länder. Alternativ steht noch eine Yamaha TT600 zur Debatte, beide ca. gleich teuer (<2000€). Nun erstmal zur Husky: Gibt es hier etwas Besonderes zu beachten, besonders natürlich am Motor wegen dem Ölkreislauf etc. oder hat sich das Aggregat als wirklich standfest herausgestellt? Kennt sich jemand genauer aus – ehm, Christoph ;-))? Greetz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?