Motorrad Prüfung ohne ABS-Maschiene?

3 Antworten

theoretisch geht das, nur ist dann die gefahrenbremsung für dich anders. heutzutage lernen die fahrschüler ja nur, das sie die bremse voll zuziehen müssen, sodass das abs anfängt zu regeln.

als ich vor 13 jahren den a1 gemacht habe gab es kein abs für 125er, und bei größeren maschinen war es eher die ausnahme, da die abs pflicht erst vor ein paar jahren für neumotorräder eingeführt wurde. bei uns musste man noch lernen gerade so stark zu bremsen dass das hinterrrad nicht blockierte. das müsstest du auch erstmal dann lernen. red lieber nochmal mit dem fahrlehrer

Danke ihnen für ihre Hilfe

0

was glaubst Du, was die R25 und R50 Ende der 60er hatten ? (lach)

0

Meine A1 Maschine hatte auch kein ABS.

Ich weiß nicht ob deine Frage darauf abzielt ob es erlaubt ist oder ob du es darfst weil du es möchtest aber eigentlich ist es sogar mMn. besser, denn so lernst du zu bremsen ohne ABS. Stell dir vor du hast ne Maschine mit ABS, gehst einfach voll die Eisen, es klackert n bissle und das Ding steht.

Dann haste deine Prüfung, alles cool und deine Maschine die du dir dann kaufst hat gar kein ABS..? Dann bremst du so wie in der Fahrschule und Joa.. hast im schlechtesten Fall n kleines Problem..

Es ist einfacher das bremsen mit ABS zu lernen (wobei es da ja nicht wirklich was zu lernen gibt) als anders rum :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

in dieser Reihenfolge schätze ich das auch ein. Hatte bei einem Sicherheitstraining mal 2 m Sandbahn zum bremsen. Da lernt man dann das loslassen (lach) bevor das Vorderrad "abhaut".

1

Mit ABS kann jeder Trottel bremsen. Die Kunst ist, ohne ABS bremsen zu lernen. Dann kann man es, wenn es mal darauf ankommt.

Deswegen sind auch die Fahrschüler die besseren Fahrer, die bei Regen und Schnee gelernt haben zu fahren. Gilt für Dose wie Mopped.

Was möchtest Du wissen?