Neue Honda NSR 125 - schon kaputt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hehe, jetzt mach Dir mal nicht so´n Kopf, wenn Du mit geschlossenem Benzinhahn ein paar hundert Meter fährst, auch 2x, dann passiert dem Motor nicht wirklich was.

Der Motor ist ja dann noch nicht mal warm. Früher bei den Zweitaktern ohne Wasserkühlung gabs schon mal ein Loch in den Kolbenboden, weil das Gemisch abgemagert ist, aber dann auch nur bei knallwarmem Motor und im Vollgasbereich. Den hast Du in der Stadt ja nicht ausgereizt.

Ich vermute mal, das Du die Batterie leer georgelt hast, und wenn die leer ist, startet der Motor natürlich nicht mehr.

Jetzt woll´n wir mal hoffen, das die Werkstatt keine unangebrachten Teile wechselt, denn normalerweise wäre es mit Batterie laden getan.

Dann mal viel Glück beim wiederbeleben der Batterie!

Danke für die schnelle Antwort, das beruhigt erstmal :)

Vollgasbereich wars definitiv nicht. War bei ca 40 km/h bei Halbgas. Ich werd jetzt mal zur Werkstatt fahren und mit denen alles abklären. Wenn ich was höre, meld ich mich nochmal und sag bescheid was denn letzten Endes "kaputt" war.

1
@Hunda

Drück Dir die Daumen, das es nur die Batterie ist......

0
@user5432

Hab meine Maschine jetzt wieder und kann glücklich sagen - es war nicht mal das :)

Die haben in der Werkstatt die Zündkerze gewechselt und schon lief sie wieder.

Nochmal vielen dank für die Hilfe :)

0

Ich hoffe du hast eine professionelle Werkstatt erwischt!!!

1) Wenn eine 2-Takter länger steht, dann hat sie klebriges Öl im Brennraum, deswegen nach einer längeren Standzeit (über 1 Woche) mal nach dem warmfahren ordentlich auf der Autobahn oder Landstraße jagen, damit sich das alles wieder freibrennt.

2) Das mit dem Bezinhahn ist ein typischer Anfängerfehler der bei unkonzentrieten und nevösem Starten passiert. Deswegen immer (besonders beim fahren) immer konzentriert bleiben. Mir ist es auch passiert, aber mittlerweile habe ich es mir als Ritual angewöhnt: Zündung "ON" => Lichschalterstellung "P" überprüfen => Kontrollleuchte "N" überprüfen => Killschalter "RUN" => Bezinhahn "ON" => E-Starter

Den E-Starter maximal 5 Sekunden halten, wenn die Maschiene dann nicht startet dann ziehst du den Choke raus und versuchst es nochmal. In der Regel klappt es dann auch, wenn nicht, dann hast du entweder den Killschalter "OFF", einen Gang drinne oder die Maschiene ist zu lange gestanden und der Vergaßer ist leer.

Sollte dir das mit dem Vergaßer mal passieren: Bezinhahn "ON" und 10 Minuten warten. Der Vergaßer füllt sich wieder und es kann losgehen. :)

3) Wenn dir das mit dem Bezinhahn passiert, dann machste diesen natürlich auf. Nunja, die Maschiene ist die letzten Meter mit dem Rest aus dem Vergaßer gefahren, dieser ist jetzt leer und darum ging sie letztendlich aus. Deswegen wie oben nach langer Standzeit einfach Bezinhahn auf und 10 Minuten oder länger warten. ;) Schädlich ist es für den Motor NICHT.

Kleiner Tipp: 1) Fahre deine Maschine IMMER warm und vermeide bei den ersten Metern so hoch zu drehen das du diese Leistungsprobleme hast, das ist schädlich!!! Lasse sie lieber während des anziehen der Handschuhe und Helm (alles andere haste meistens schon an) und evtl. rauchen 2-3 Minuten laufen. Und fahre dann bei niedriger (nach dem laufen lassen kannste auch bis 5.000 ab warneb Tagen) Drehzahl los, wennste dann geübt bist, dann schaffste es auch eine günstige lücke zu finden wo du mit max. 4.000 rauskommst ohne auf der Haube des Hinterherfahrenden zu hängen ;) Bei kalten Tagen lieber 5 Minuten im Stand laufen lassen und dann trotzdem bei 4.000 losfahren.

2) Wenn deine Maschiene auf einmal voll abgeht (schlagartig, das merkt man) dann SOFORT KILLSCHALTER!!! Viele 2T-Fahrer sind so blöd und fahren dann in ihrer Euphorie weiter und stehen weinend in einer Rauchwolke wenige Meter später am Straßenrand. Grund: Schmierung ausgefallen, Bezinanteil höher und verbrennt besser wie mit Öl und geht deswegen ab. Motor wird nicht mehr geschmiert. Reibungshitze und Reibung beschädigen den Kolben und die Laufbuchse und dann is OVER... ;) Bei 2T immer den Ölverbrauch im Auge behalten, sowas kann auch schleichend kommen!!!

Das war's. Wie du merkst ich bin Mechaniker und fahre selber eine NSR :) Viel Spaß und gute Fahrt! Pass auf dein Ding auf, sie wird nimmer gebaut und ist in ein paar Jahren eine Menge wert!!! ;)

Ich der gleichen Meinung wie Turboklaus. Also, keine Panik. ---- Zur Ergänzung: "Benzinhahn zu" ist zu vergleichen mit "den Tank leer gefahren". Hat keine Auswirkungen und gibt keine Probleme (vom Dieselmotor mal abgesehen). Es wäre schon ein großer Zufall, wenn genau zu dem Zeitpunkt wirklich etwas kaputt gegangen wäre. Hat aber mit dem geschlossenem Benzinhahn nichts zu tun. Berichte mal was die gesagt haben. ---

Wenn alle Fahrzeuge, die mit leer gefahrenem Tank, oder geschlossenem Benzinhahn (wenn vorhanden) gleich einen Motorschaden hätten, bräuchte man keine Verkehrszeichen und Vorschriften mehr. Wir hätten nur noch sehr, sehr wenige Fahrzeuge auf der Straße. Allerdings müsste man sich um die "Parkplatzordnung" neu kümmern. Parkplätze/Abstellflächen gäbe es wohl kaum noch (ist jetzt schon eng in der Stadt). Gruß Bonny

Grundprinzip bei der NSR (Hab auch eine) Wenn kein Benzin mehr in der Leitung ist wegen rumstehen oder fahren ohne den benzinhahn aufzudrehen, so wie in deinem fall ist was ganz einfaches zu tun. Setz dich auf die Schöne drauf und schüttel sie, also zwischen den Schenkeln hin und her. ABER WICHTIG IST: Draufsitzen! sonst kippt die dir um. so kommt wieder Sprit in die Leitungen und sie startet wieder. Das mustt du auch immer nach dem Winter machen wenn sie lange stand. Aber mit der NSR hast du nichts falsch gemacht. Die lässt die Motormäßig nie im Stich keine Sorge:) Kaputt ist sie also sicher nicht.

Was möchtest Du wissen?