kann die polizei bei eine Kontrolle sofort merken ob es offen ist

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nicht unbedingt- es kommt auf die Art der Drosselung an.Allerdings gibt es Anhaltspunkte für die Polizisten an denen man zumindest den Verdacht nahelegen könnte, dass keine Drosselung vorhanden ist- dann wird das KFZ eventuell beschlagnahmt und einer technischen Prüfung unterzogen um das abzuklären.

Passiert gar nicht mal so selten...

Das Risiko würde ich nicht eingehen, da wäre mir mein Führerschein zu teuer/kostbar dafür.

Gruss

Andy

Bei einer speziellen Motorradkontrolle, sind oft sehr findige Beamte im Einsatz, die sich auskennen. Ohne gemessene Geschwindigkeitsüberschreitung, zuviel Lärm oder sonstigem Offensichtlichem kannst Du bei einer normalen allgemeinen Kontrolle Glück haben.

...und wenn er kein Glück hat, dann hat er halt Pech gehabt. Hoffentlich trifft er keinen von uns. Dann hat nicht nur er Pech gehabt. Hier ist mir die strafrechtliche Seite völlig egal. Die privatrechtliche ist mein Problem bei Gesinnungen, die dazu führen können, den Versicherungsschutz zu verlieren. Gruß Ebbi

0

Wenn sie dich mit der Radarfalle mit eindeutig zu hohem Tempo erwischen, haben sie es gemerkt. Ansonsten hängt es davon ab, wie sie gedrosselt war bzw. entdrosselt wurde. Ins Innere des Motors oder der Motorsteuerung können sie ja nicht reinschauen. Bei entsprechendes Verdachtsmomenten könnten sie aber sicher das fahrzeug beschlagnahmen. Im TV sieht man auch ab und zu, dass die Polizei mobile Prüfgeräte dabei hat (natürlich nicht alle und nicht immer). Da wird bei Verdacht das Hinterrad draufgestellt und Gas gegeben. Ob das nur bei kleinen 50er-Rollern oder auch bei 125ern funktioniert, weiß ich nicht.

Hi FlooO,

was steckt eigentlich hinter dieser Frage? Willst du bestehende Gesetze und Verordnungen umgehen? Hast aber Schiss, dabei erwischt zu werden? Nun..., dieser erwige Paragraphen- und Verordnungsdschungel kann einem zum Hals raushängen. Mag sein. Aber eine Gesinnung, die versucht, diese Paragraphen zu umgehen, kann einen den Hals kosten. Egal, ob man erwischt wird oder nicht. Sollte in einem von dir verursachten Schadenfall ermittelt werden, wird dich das deinen Versicherungsschutz kosten. Dagegen können dann Strafen bis hin zum Knast vielleicht noch lächerlich wirken. Der Staatsanwalt wird in einem solchen Fall keine Gnade haben und der leistende Versicherer ebenfalls nun überhaupt nicht. Also...., wer sein Mopped derart manipuliert, verliert halt seine Allgemeine Betriebserlaubnis. Und mit der ist der Versicherungsschutz futsch. Mit viel Glück wirst du nicht erwischt. Aber wenn du kein Glück haben wirst, liegt die Schlinge schon jetzt um deinen Hals. Finanziell bist du dann ein Niemand und wirst eventuell dein Leben lang dem Steuerzahlen auf der Tasche liegen. Deswegen bin ich dagegen, dass du so´n Scheiß baust. Alsoooo.., mach keinen Scheiß....... Gruß Ebbi

Es kommt auf die Art der Drosselung an. meine MZ hatte am Hinterrad ein Drosselung, die im 6.Gang die Radumdrehungen gezählt hat. Und ab einer gewissen Umdrehung (entsprach 80km/h), hat die CDI zu gemacht. Alle anderen Gänge konnte man ganz normal hochdrehen. Wie gesagt, bei der MZ 125 SX/SM ist nur der 6.Gang gedrosselt. Da merkt der Polizist nichts, außer er fährt dir hinterher.

Hier bei uns hatte so ein Schlaumeier die Drossel aus- und einen verdeckten Schalter eingebaut, der wohl die Zündung verstellte.

Als die Sheriffs ihn mit 130 km/h verfolgt hatten und das Teil dann bei der "amtlichen" Probefahrt nur noch mit Mühe auf 40 km/h kam, wurde es eingezogen und eine sehr kostspielige technische Untersuchung angezettelt, die letztlich zum Führerscheinentzug und einer ordentlichen Strafe führte.

Kommt auf jeden Fall auf die Art der Drosselung an. Meißtens ist es über einen Gasschiebereinsatz oder eine Drosselklappenbeschränkung gemacht. Da kann man es anhand des Gasdrehens merken denke ich.

ja wenn der am Gasgriff dreht, dann merkt der das, denn bei einer offenen kann man den Griff weiter drehen als bei einer gedrosselten

die wissen ja wie weit sich ein Gasgriff drehen müsste bei offen oder bei gedrosselt

Das vergessen wir mal eher. Das würde nur gelten, wenn der Gasschieber zu lang war und als Endrosselungsmaßnahme gekürzt worden wäre (das gab es mal in den 70ern). Und auch dann würde den Sheriffs immer noch ein direkter Vergleich fehlen.

0
@enigmaenomine

Wieso knickst Du ein, wenn Du erst die Antwort gibst? Es ist nicht generell falsch, da es ja auch über Gasschieberanschlag gedrosselte Roller/Motorräder gibt und da geht das Gas nicht so weit auf. Ob der Polizist das merkt, hängt von seiner Erfahrung ab.

0
@my666

Sind immer noch viele Fahrzeuge so gedrosselt? Und vor allem 125er? Die Frage bezog sich nicht auf 50er Roller. Aber selbst bei 50ern nimmt die Polizei mobile Tempo-Prüfstände.

Wenn auch 125er in der Regel so gedrosselt werden, ziehe ich meine Bemerkung zurück. Dann haben die Polizisten immerhin ein Verdachtsmoment, noch keinen Beweis. Ich googel mal...

0
@Iceman

Ihr habt ja recht, ich bin jetzt von denn aus gegangen die ich bis jetzt kennen gelernt habe, und da war das so, denn der in der Werkstatt hatte es mir ja gezeigt woran der erkennen kann das die eine gedrosselt ist oder nicht

und die meisten die der da hat waren so gedrosselt

0
@Iceman

Ja, leider werden heutzutage Fahrzeuge so gedrosselt, weil's billig ist. Früher über Nockenwellen/Vergaser war das aufwändiger. Alpha technik würgt über Gasanschlag sogar BigBikes wie z.B. den Ducati Streetfighter auf 34 PS ab http://www.alphatechnik.de/

0

Im März habe ich bei einer Kontrolle zugesehen, wie einer aus der Trachtengruppe den Gasgriff anfasste und der Bub "Rote Ohren" bekam. MfG 1200RT

ich glaub ned. probiers halt aus

Was möchtest Du wissen?