Hallo Romana,

nein, ne Kopfsache wohl nicht. Der ideale Reifen klebt bei heißem und kaltem Wetter ebenso wie bei Regen auf der Straße und hält natürlich mindestens 50.000 Kilometer. Wenn Du den gefunden hast, sag gleich Bescheid.

Bis dahin werden wir uns mit Kompromissen zufrieden geben müssen. Jeder Hersteller hat seine spezielle Reifenmischung für das jeweilige Wetter. Die sogenannten Alleskönner sind am Ende weder Fisch noch Fleisch. Und ob ein Bridgestone "besser" ist, als ein Pirelli oder Metzler? Ist ne Yamaha besser als ne Honda?

LG

Rudi

...zur Antwort

Hallo Romana,

meine erste Maschine war 1989 ne 600er GPX von Kawasaki mit originalen 70 PS. Musste ich aber aufgrund gesetzlicher Vorgaben auf 27 PS drosseln.

Die eingebaute Drosselung war zwar mühselig beim Überholen, da kam die Kiste so gar nicht in Gang. Würde ich aber heute für Einsteiger und Fahranfänger unbedingt unterschreiben. Mit PS-starken Moppeds konnte ich noch nie viel anfangen. Dann doch lieber mehr Hubraum.

LG

Rudi

...zur Antwort

Hallo Romana,

ein solcher Unfall, wie Du ihn beschrieben hast, ist mir in dieser Form nicht bekannt. Hört sich allerdings auch sehr spektakulär an und wird wohl nicht so oft vorkommen.

Wenn Kleidung Feuer fängt, dürfte das immer schwere Verletzungen mit sich bringen, insbesondere, wenn ein Brandbeschleuniger wie Benzin im Spiel ist.

Eine textile Motorradkleidung soll meines Wissens vor allem vor Verletzungen bei einem Sturz und darüber hinaus vor Wind und Wetter schützen. Zum Schutz vor Feuer ist sie sicherlich nicht gedacht und dementsprechend wird auch das verwandte Material nicht ausgelegt sein. Eine Bekleidung, die "alles" kann, ist mir nicht bekannt. Im Rennsport tragen die Fahrer ja auch ne Lederkombi (Schutz beim Hinfallen) und darunter feuerfeste Unterwäsche.

LG

Rudi

...zur Antwort

Hallo Romana,

da warst Du wohl in Gedanken ganz woanders und hattest kaum Zeit, auf den Tacho, bzw. in den Rückspiegel zu schauen :-)

Der Zweck dürfte hier wohl die Mittel zu rechtfertigen. Du hast die Zivilstreife schlicht nicht wahrgenommen oder übersehen. Nichts anderes war die Absicht.

So geheimnisvoll getarnt sind die Maschinen gar nicht. Oft fehlt ihnen jegliche Individualität, sprich einen An- oder Umbau, Aufkleber oder ähnliches. Wenn man neben einer geparkten zivilen Dienstmaschine steht, ist man oft überrascht, wie viel typische Polizeiausstattung man sieht. Marken gibt es allerdings ganz viele, von bekannten BMW über Yamaha, Honda bis hin zu MZ und sogar Harley. Spezialeinheiten, die wirklich nicht erkannt werden dürfen, fahren auch gerne mal ein eingezogenes (und vorher sichergestelltes) Fahrzeug. Das kann "szenetypisch" der dicke 7er BMW mit breiten Reifen und sonstigem Firlefanz sein oder ne entsprechend abgefahrene Maschine jeglicher Couleur. Die allerdings halten Dich eher selten wegen ner Geschwindigkeitsüberschreitung an.

Mein Tipp: Guck ab und zu auf den Tacho und/oder den Rückspiegel, wer sonst noch mit Dir fährt.

LG

haifisch

...zur Antwort

Hallo Romana,

meine Frau und ich haben voriges Jahr ein System von Cardosystems (Scala Rider) zugelegt und sind damit sehr zufrieden. Die Anlage ist relativ schnell eingebaut und funktioniert einwandfrei, wenn man sich anfangs etwas damit beschäftigt. Sprache wird sehr sauber übertragen. Empfang auf Sichtweite bis ca. 500-600 Meter. Wenn einer um die Ecke fährt, ist allerdings schnell Schluss mit Unterhaltung. Da ich auf meinem Moped ein Navi hab, ist die Sprechanlage ideal um beispielsweise den Kurs durchzusagen. Vor Hindernissen kann man natürlich auch warnen. Ach ja, Navi-Ansagen, Telefonate funktionieren zudem auch. Für den Fall, dass man alleine fährt, kann man auch noch ein Radio zuschalten. Der Akku hält allerdings gerade 5-6 Stunden, sonst fallen mir keine Nachteile ein. Wir finden die Anlage als sehr hilfreich.

LG

Rudi

...zur Antwort

Hallo andreyippie,

eine kleine "Notbremsung" klingt aber sehr verharmlosend für den Stunt, den Du an der Ampel hingelegt hast. Ich habe meine Kiste auch schon richtig runtergebremst, aber einen Überschlag habe ich bislang nicht hinbekommen.

Wie auch immer, nach dem Überschlag dürften ggf. auch Vorderbau (Scheinwerfer, Verkleidung) und das Heck nicht ganz ohne Schaden geblieben sein. Ob der Motor etwas abbekommen hat, muss die Untersuchung in der Werkstatt zeigen.

Wenn der Händler Dir sagt, der Motor "sitze fest", lass Dir doch genau zeigen, wo der Schaden ist und was da fest sitzen soll. Vom "auf dem Kopf stehen" alleine kann ich mir das schwer vorstellen. Wenn sie allerdings auf dem Kopf noch eine Weile gelaufen sein sollte, kann es durchaus sein, dass keine Schmierung mehr da war. Dann wäre die Maschine in der Tat "fest". Und dann sind 2500 Euro auch eine realistische Summe.

LG

haifisch

...zur Antwort

Hallo Herdepfel,

ich habe seit einigen Wochen ne /5 und stand vor der gleichen Frage. Hilfe habe ich vom Vorbesitzer erhalten, den ich zum Glück ausfindig machen konnte (= Motor wurde nicht umgerüstet) und von BMW selbst. Denen habe ich ne eMail geschrieben und prompt eine Antwort erhalten. Auf der BMW-Seite gibt es ein entsprechendes Kontaktformular. Dort musst Du auch die Fahrgestellnummer eingeben und die gucken dann in Ihren Unterlagen nach. Sollte klappen.

Viele Grüße

haifisch

...zur Antwort

Hallo Yamahar62008,

wenn Du den Führerschein in Händen hältst, darfst Du fahren, kannst es aber in aller Regel noch nicht.

Ich finde es sehr gewagt, gleich mit so einer Maschine einzusteigen. Sinnvoller wäre es gewesen, auf einer gut gebrauchten in der ersten Saison das Fahren zu lernen. Dir werden am Anfang sicherlich noch viele Schusseligkeiten passieren (Ständer nicht richtig ausgeklappt und schwupps - liegt sie da). Und die Verkleidungsteile gehen richtig ins Geld.

Du brauchst gute Tipps von Motorradfahrern, nicht zwingend von Yamaha-Fahrern. Den Ratschlag mit einer Drosselung finde ich gar nicht mal schlecht. Viele Fahranfänger haben Probleme mit der Leistung, wenn es kurvig wird. So ein Mopped verzeiht weitaus weniger Fehler, als eines mit z.B. 50 PS. Eines fiele mir noch ein: Es gibt beim ADAC Fahrertrainings speziell für Anfänger. Ich denke, das ist in Deinem Fall kein rausgeschmissenes Geld.

Ich wünsche Dir dennoch eine unfallfreie erste Saison. Denk immer an Ernst Leverkus, der mal gesagt hat "Jeder Sturz ist eine Schande".

LG

haifisch

...zur Antwort

Hallo benjaming,

ich will gleich zum zweiten Teil Deiner Frage kommen: Was kann passieren, wenn Du von der Polizei angehalten wirst.

Sofern der Verdacht vorliegt, dass technische leistungsverändernde Umbauten vorgenommen wurden (=frisiert), muss das nachgewiesen werden. Dazu wird die Kiste sichergestellt und untersucht. Das kann bei der Polizei erfolgen (kostenfrei) oder bei einem Sachverständigen (teuer), je nach Umbau.

Ist das Ding aktuell schneller als im Originalzustand, ist die Betriebserlaubnis erloschen und Du musst mit einer Anzeige rechnen. Je nachdem, wie alt Du bist, verhängen die Richter Arbeitsstunden.

Dein Mopped muss zunächst zurückgebaut und beim TÜV vorgeführt werden. Gibt der sein ok, kannst Du die Kiste wieder zulassen.

Hast Du mit der frisierten Kiste einen verschuldeten Unfall, bei dem gar noch jemand verletzt wurde, geht der Preis richtig nach oben. Dann kommt auf jeden Fall ein Gutachter ins Spiel. Deine Versicherung wird sich freuen, denn die wird zwar an den Unfallgegner zahlen, kommt danach aber mit Regessforderungen auf Dich zu.

Du siehst, die Rumschrauberei kann am Ende recht teuer werden.

LG

haifisch

...zur Antwort

Hallo Bikerboy68,

die Saison steht vor der Tür und schon taucht die Frage aller Fragen wieder auf: Warum werden Motorradfahrer übersehen?

Nun, Makalita hat schon vieles richtiges dazu geschrieben (schmale Silhouette, Unachtsamtkeit anderer), mit Fahre wachsam! hat sie es jedoch genau auf den Punkt gebracht.

In vielen Fällen haben wir´s doch selbst in der Hand, ob es knallt oder nicht. Motorradfahren ist mehr als anderswo Verstandsache. Und viele Verkehrsabläufe kann man vorhersehen. Wir müssen nunmal für die anderen mitdenken. An Einmündungen, an denen ich Vorfahrt habe, nehme ich Blickkontakt mit dem Autofahrer auf. Sieht der mich an oder guckt der vielleicht nur an mir vorbei. Nimm die Geschwindigkeit an solchen Stellen raus. Gas geben kann man auf freier Strecke genug. Wenn es geht, überlege Dir eine Ausweichreaktion, falls der Querverkehr dennoch rauszieht.

Es ist keinem geholfen, die Schuld bei den Autofahrern zu suchen. Selbst wenn es so sein sollte, halten wir doch immer unsere Knochen hin. Der Spruch auf dem Grabstein "Er hatte Vorfahrt" nutzt dem Moppedfahrer wenig.

Ich wünsche uns allen eine unfallfreie Saison.

LG

haifisch

...zur Antwort

Guten Morgen iceiceade,

meine Einschätzung (auch wenn ich von München weit weg wohne): Vergiss es, es ist noch viel zu früh.

Ich wohne im Rhein-Main-Gebiet und da haben sie letzte Woche noch fleißig Salz gestreut. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es ausgerechnet in Sichtweite der Alpen besser sein soll.

Auch wenn man das Salz nicht sieht: Es ist immer noch da und es braucht noch ein paar Regentage, bis die Straßen davon befreit sind.

Ich kann Dich verstehen, mich juckt es auch schon in den Fingern für ne erste Runde. Aber: ruhig bleiben und die Nerven behalten (oder viel putzen).

LG

haifisch

...zur Antwort

Hallo YamaXVS,

diese Frage höre ich fast täglich. Fakt ist, bei ner Kontrolle gilt zunächst nur das Original. Alles andere ist Entgegenkommen mit unterschiedlichen Auswirkungen. Das geht los bei "Ok, das nächste Mal aber" und endet mit "Das kostet soundsoviel und können Sie gleich hier bezahlen".

Eine Variante wäre noch, die Papiere innerhalb einer Frist vorlegen zu müssen, zunächst ohne Geld bezahlen zu müssen.

Ich kann mir zudem auch kaum vorstellen, dass Du von Deinem Motorrad eine Betriebserlaubnis hast (entweder einen Brief oder Du fährst ein Mofa/Roller), wobei ich von dem Brief ausgehe.

Mein Tipp: Mach ne Kopie vom Fahrzeugschein und mach in der Kontrolle nicht den Dicken. Dann sollte es bei "Ok, das nächste Mal aber" bleiben.

LG

haifisch

...zur Antwort

Hallo Aurvandill,

im Grunde kann ich aus eigener Erfahrung nur das bestätigen, wass viele hier schon geschrieben haben.

Vor Jahren hab ich mal meine schöne 600er FZR in den Graben gelegt, weil ich dachte, so nach 80-100 Kilometern sind die Reifen "gut". Waren sie nicht, hat mich viel Lehrgeld gekostet (Totalschaden).

Bei meinem Händler des Vertrauens trat das Problem ebenso mit schöner Regelmäßigkeit auf. Ich kann mich an einen erinnern, der sich sogar im Hof hingelegt hat. Schließlich hat man bei allen Neureifen die äußeren Flanken mit einer Raspel kurz bearbeitet, so dass der Schmier-/Schutzfilm weg war.

LG

haifisch

...zur Antwort

Hallo xniborx,

hilfreich ist es sicherlich, den Markt eine Weile im Auge zu behalten, um so die tatsächlichen Preise rauszubekommen. Die kennt der Händler logisch auch. Im Internet geht das recht einfach.

Ansonsten mahlt bekanntermaßen derjenige zuerst, welcher auch zuerst kommt. Will heißen, Du musst dann zum Händler, bevor all die anderen wach werden. Im Herbst will kaum einer ein Mopped kaufen und der Händler würde sich sicher über ein Weihnachtsgeld freuen. Zudem noch, wenn er dann Platz für ein anderes hat.

Nun gut, Weihnachten ist schon vorbei. Das heißt: gib Gas und warte nicht mehr zulange. Wenn die Tage wärmer werden, ist es zu spät. In meinem Fall hat ein Interessent ganze drei Tage zu lange gewartet oder andersrum, ich war drei Tage vor ihm da.

Jetzt steht meine Neue in meiner Garage und bei ihm ist der Platz leer geblieben.

Noch kurz zum Handeln: Die wenigsten Händler gehen gerne vom Preis runter. Viel einfacher ist es, noch etwas Zubehör (Koffer, Lenker, Inspektion) zum gleichen Preis drauf zu packen. So hat jeder was davon.

LG

haifisch

...zur Antwort

Hallo,

ich versuche mal, mich etwas an Deine fragmentarische Frage heranzutasten. Also, Du möchtest ein (gebrauchtes) Motorrad aus Holland nach Deutschland einführen. Kostest das Motorrad 1000 Euro oder sollen Steuer/Zoll soviel kosten?

Ich habe versucht, mich auf der Zollseite (www.zoll.de) zu informieren, kam aber nicht wirklich weiter. Dort steht, es sei oftmals einfacher, als man denkt. Eine Zollgebühr wird nicht erhoben, dafür sprechen die allerdings auch von Mehrwertsteuer, die ggf. berechnet wird.

Dann taucht auch noch der Begriff einer Zollunbedenklichkeitserklärung auf, welche man bei der Zulassungsstelle benötigt.

Mein Rat an Dich wäre, erstens bei der Zulassungsstelle anzurufen, was Du alles mitbringen musst und dann ggf. Dich an den Zoll zu wenden, ob und was Du dort vorlegen musst.

Geht alles telefonisch und ist sicher einfacher, als wenn Du kurz vorm Ziel scheiterst.

Gruß

haifisch

...zur Antwort

Hallo,

als ich vor ein paar Minuten Deine Frage gelesen habe, lagen mir eine ganze Reihe blöder Kommentare auf der Zunge. Aber vielleicht hast Du ja tatsächlich ein Problem.

Viele sind ja bereit, hier Hilfestellung zu leisten. Dazu sollte man aber wissen, wo das Problem ist.

Daher:

Was ist denn mit Deinem Motorrad passiert???

Motor verreckt? Umgefallen? Uralte Kiste? Schreib doch bitte einige "Eckdaten" um Dein Problem herum, dann sehen wir weiter.

LG

haifisch

...zur Antwort