Louis Gutschein 2 mal einlösen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Herrlich, alle diese Meinungen zu lesen!!!

Louis (und das gilt natürlich auch für POLO und andere Anbieter!) muß und will Umsatz machen, denen ist es letztlich völlig egal, wieviel Gutscheine zur Einlösung kommen. Der Gutschein soll doch nur einen Kaufanreiz bieten, denn durch einen solchen Gutschein sehen sich dann auch mehr Leute veranlasst, zu konsumieren. Der im Gültigkeitszeitraum durch den Gutschein zu erwartende Mehrumsatz macht den 15%igen Rabatt mit großer Wahrscheinlichkeit mehr als wett. Eine Unterscheidung zwischen "persönlichem" Gutschein (z.B. mit Louis-Kundennummer) und "Allerwelts-Gutschein" (Nr.141, habe ich auch!) möchte ich nur wie folgt kommentieren: :-))) Es erfordert nur ein bißchen Mitdenken seitens eines Käufers, um sich für einen oder auch mehrere Artikel jeweils die 15% zu sichern. Und wäre ich "ein Ober-Louis/Polo o.ä.", würde ich jeden Verkäufer und Filialleiter feuern, der das Spielchen nicht mitspielen würde!!!

P.S.: Um keinen falschen Verdacht aufkommen zu lassen: ich arbeite nicht in dieser Branche, aber ich gönne dieser Branche gerne die zu erwartenden Umsätze und vor allem Mehrerlöse!

Sowas hatte ich eigentlich auch vermutet - würde mich sogar wundern wenn man den Rabatt nicht auch ohne Gutschein bekommt wenn man dort ist und danach fragt.... Die bei Louis im Marketing sind ja vermutlich auch nicht blöd und wissen dass nicht personalisierte Gutscheine mehr als ein mal genutzt werden können.

Will nur nicht dann doch noch extra Heim fahren müssen...

Naja ich mache es wie Christine gesagt hat - ich nehme meine Freundin mit und sie kauft das Intercom.

lg Alex

0

Wie sagt eine Werbung im Fernsehen? "......aber die Idee ist gut". ---- Ich kaufe eine Jacke für 300 Euro, besorge mit noch 9 Gutscheine (einen habe ich ja hier) und bezahle damit. Wenn ich jetzt richtig rechne, ergeben 10 x 15% = 150%. Das heißt, dass ich die Jacke mit 100% Rabatt erhalte, als ohne Kosten. Aber es bleiben noch 50 %, das entspricht 150 Euro. Ob ich nun noch die Hose für 150 Euro dazunehme oder die Schuhe, muss ich noch mit dem Filialleiter klären. ;-)) Gruß Bonny

Na ja, wenn schon drauf steht dass es für einen Artikel pro Einkauf gilt gehe ich mal davon aus, dass das Programm das beim Checkout merkt. Probiers halt.

könnte eine Aufforderung zu Straftaten sein !

0
@19ht47

naja naja, also man kauft statt einem Artikel mehrere und dann geht man zur Kasse und legt den Gutschein zusammen mit einem Geldschein hin... daraus eine Straftat zu machen dürfte etwas schwer fallen. Ausserdem habe ich geschrieben, dass ich davon ausgehe, dass die Sache nicht klappt, habe also garnicht zu einer "Straftat" (nennen wir es einfach mal so als Arbeitshypothese) aufgefordert sondern von ihr abgeraten.

0

Was möchtest Du wissen?