Kühlreislauf entlüften?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ER 5 Fahrer!

Solange der eigentliche Kühlkreislauf vollends befüllt ist, und die Wasserkumpe orderntlich arbeitet, zieht sich das Kühlsystem die nötige Flüssigkeit aus dem Ausgleichbehälter, oder führt überflüssige Flüssigkeit in ihn ab.

Also im kalten Zustand, den "Kühlerdeckel" öffnen, und den Flüssigkeitsstand prüfen.

Lade Dir bei Kawasaki die betreffende Bedienungsanleitung herunter, und schau in den dort angegebenen Spezifikationen nach, welche Kühlflüssigkeit du in Deinem Moped verwenden musst. Nicht jede Sorte ist mit der jeweils anderen kompatibel.

Wenn Du Dich im Forum ER-5.de anmeldest, kannst Du die dortigen Modellexperten auch nach Fahrzeugspezifischen Sachen fragen, die wir hier vielleicht nicht wissen, weil nicht jeder, jedes Motorradmodell kennen kann.

Solltest Du weiter Fragen haben, bist Du hier aber immer willkommen.

Hier noch ein Link zu der englischsprachigen Werkstattanleitung Deines Mopeds:

http://users.atw.hu/er5/letoltesek/Kawasaki_ER5_C5_2004_Service_Manual_ENG.pdf

Hallo kawa-er5, zum Glück ist dir das aufgefallen. Hört sich ganz danach an, als sei mit dem Auffüllen von Wasser und Kühlflüssigkeit wieder alles im Lot. Demnach befand sich noch genügend Flüssigkeit im Kühler, und woher die Nachfärbung stammt, beschreibt gtr14/Frank sehr gut.

Bei meiner Maschine war der Ausgleichsbehälter auch mal leer, allerdings wegen nem Haarriss im Kunststoff selbst. Aber solange du keine Undichtigkeit im System feststellen kannst, dürfte das Problem eigentlich behoben sein. Gruss Jayjay

Welche Taschen sind gut?

Hallo Leute :) wollte mal fragen welche Taschen beim Mopped gut sind und nicht stören während der Fahrt. Habe die kleine qbag für den Tank und eine Hecktasche. Habe im Internet Z.B. die Tasche für das Bein gesehen aber weiß nicht ob die was taugt:/ welche nutzt ihr oder seit davon überzeugt?

/fahre eine Supersportler und möchte da keine Seitentaschen nutzen oder eher ungern. Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Kawasaki ER-5 Ventilspiel?

Hallo, ich habe mir Ende September eine Kawasaki ER-5 BJ1998 mit Tachoanzeige gekauft. Ich bin mit ihr seit dem ca 4tkm gefahren, da ich das Motorrad zwingend zu Langstrecke zu meiner Freubdin benötige. Jetzt ist meine Frage (sie läuft gut), ob ich das Ventilspiel zwingend kontrollieren lassen muss (alle 12tkm/Schlepphebel mit einstellschraube), ich habe mir das Reperatur Handbuch bestellt und mache wegen Geldmangel auch fast alles selber, aber daran traue ich mich irgendwie nicht so richtig, da ich auf das Motorrad angewiesen bin. Aufgrund des Geldmangels kann ich auch nicht alle 12tkm die Ventile von einem Fachmann einstellen lassen(200-300€), da ich ca 18-22tkm fahre, geht auch mal um größere touren zum abschalten. Sie hä jetzt 36200km runter, aber klappert nichz, dennoch könnte das Ventilspiel aber zu klein sein, da man das ja nicht merkt. Habe leider niemanden, der mir das einmal zeigen könnte, damit ich danach weiß, wie es gemacht wird.

Ich be danke mich jetzt schonmal sehr für heute Antworten! Lg

...zur Frage

Kawasaki oder Yamaha im Service Kostenpreis?

Guten morgen,

Ich würde gerne wissen wieviel man an Geld in 2-3Jahren alles für Service bei den beiden Herstellern ausgeben muss wenn man sich ein Nakedbike zulegt, nur um schonmal vorausplanen zu können.

Mfg

...zur Frage

Läuft die Lichtmaschine einer Kawasaki VN15SE im Öl?

Hallo. Ich fahre eine VN 15 SE und seit kurzem läuft mir ÖL aus der Lichtmaschine. Genauer gesagt läuft es an den Kabeln der Impulsgeberspulen heraus. Meine Frage ist nun ob im Motor jetzt eine Dichtung kaputt ist, wie zum Beispiel ein Simmerring hinter dem Polrad. Oder aber ob die Lichtmaschine nicht sowieso im Öl läuft und nur die äußere Abdichtung des Motordeckels erneuert werden muss?

VN-15-SE Baujahr 89. 

Typ: VNT50A 

69PS

1460 cm3 Hubraum

Danke schon mal...

...zur Frage

Motorradreifen dreht sich nicht ?

Hallo, habe folgendes Problem, vil. könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Ich habe eine Kawasaki z900, ich habe heute den Hinterreifen tauschen lassen weil ich kein Profil mehr hatte. Um mir blöde 20 Euro zu Sparen habe ich das Hinterrad selber ausgebaut..... kann ja nicht so schwer sein 🙄🙄🙄.

Beim Ausbau ist eine Beilagscheibe runtergeflogen , ich hab aber nicht genau gesehen von welchem Teil der Achse.

Nach dem zusammenbau, mit ,,gefühlvollen ,, anziehen der Mutter dreht sich der Reifen nicht mehr, er ist fest. Wenn ich die Mutter nur leicht anziehe, dann dreht er sich. Das kann ja auch nicht richtig sein oder?

Jetzt denk ich mir hald dass ich die Beilagscheibe falsch positioniert habe und deshalb das Problem entstanden ist.

Also meine Reihenfolge der Montage. Von der linken Seite ( Ritzel)

Plastikkappe, Mutter mit Splint , BEILAGSCHEIBE, dann Abstandhalter( viereckiges Metallstück) , Schwinge, Reifen , Bremssattel , Schwinge rechts, Abstandhalter, Achsstange mit Mutter auf der. Seite .

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen ob es am zu Festen anziehen der Mutter liegt oder an der Beilagscheibe .

Falls es hier keiner weiß, muss ich hald in der Motorradwerkstatt nachfragen, aber diese Blamage wollte ich eigentlich vermeiden 😂

Und nein ich habe keinen Drehmomentschlüssel und auch keine andere z900 zum vergleichen ( ausser in der Werkstatt bzw Händler )

Danke im voraus und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?