Kolben erleichtern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich kann man den Kolben leichter machen, indem man Material wegnimmt. Wenn man zu viel und/oder an den falschen Stellen abmagert, ist er hin. Einen positiven Einfluß auf Drehzahl und Ansprechverhalten hat ein leichterer Kolben allein nicht. Leichtere Kolben ermöglichen höhere Drehzahlen, die man durch andere Tuningmaßnahmen aber erst ermöglichen muß. Außerdem muß die Kurbelwelle neu gewuchtet werden, weil der Motor sonst höllisch vibriert und sich selbst zerstört.

Ich habe (mehr als 5 jahre) bis vorige Woche nebenbei in einer bekannten Firma für Tuningkolben gearbeítet und dabei so einiges gesehen. Um einen Kolben leichter zu machen muss er aus hochfestem geschmiedeten Material gefertigt werden, wobei die Fahrzeughersteller die genaue Zusammensetzung des Rohmaterials vorschreiben und auch überprüfen, das ist eine Wissenschaft für sich und keinesfalls was für einen Bastler. Da sind unzählige Versuchsreihen erforderlich bis so ein Kolben standfest funktioniert.

Ein klares Jein. Das hängt auch wieder vom Moped ab. Bei einer alten BMW R90 kann man den Kolben sicher um 25% erleichtern. Mit den von chapp beschriebenen Auswirkungen bzw. Zusatzmaßnahmen. Bei einem moderneren Motor sind die Kolben schon ziemlich optimiert. Ein 500 ccm Kolben wiegt heute deutlich unter 100 Gramm. Da ist nicht mehr viel Material wegzunehmen. Bevor ich am Kolben 10 Gramm einsparen würde mit allen dazu gehörenden Risiken, würde ich lieber über Titanpleuel nachdenken. Dann aber noch die Ausgleichsgewichte an der Kurbelwelle... Das lohnt sich sicher nur für den absoluten Rennsport. Machbar ist aber fast alles.

Kolbenhemden sind im Lauf der Zeit unter anderem deshalb immer kürzer geworden.

Was möchtest Du wissen?