Ist es schädlich für die Kette wenn man das vordere Ritzel häufig wechselt?

3 Antworten

Ich vermute das Du auf der Rennstrecke unterwegs bist und da ist bei den wenigen gefahrenen Gesamtkilometern nicht sehr von Bedeutung wie oft Du das Ritzel wechselst. Für den reinen Strassenbetrieb wechselt man vielleicht 2-3 mal ein Ritzel und hat dann das passende gefunden, bei einer alten und ausgeleierten Kette müsste man natürlich den kompletten Satz gemeinsam erneuern.

Ein neues Ritzel hat die Idealmaße und schadet einer alten Kette praktisch nicht. Andersherum, ein ausgefressenes Ritzel zerfrißt eine neue Kette sehr schnell.

44

Kurz und knapp, prima! :-) Gruß T.J.

0

Grundsätzlich ist der Verbund Kette und ihr Ritzel/Kettenblatt als Einheit zu behandeln. Das Ritzel verschleisst zusammen mit der Kette und wird auch gemeinsam erneuert. Solltest Du allen Ernstes das Ritzel regelmäßig hin und her tauschen wollen, werden diese auch gemeinsam mit der Kette abnutzen und gegenseitig keinen Schaden verursachen. Die Kette schädigen würde, wenn ein Verbund z.B. bereits 10Tkm gelaufen ist und dann wird ein nagelneues Ritzel montiert, welches dann nicht zum Verschleißzustand der Kette passt und dadurch die Kette stark strapaziert. Also wenn schon tauschen, dann auch schön regelmäßig.

Kette Tüv- Relevanz

Servus, ich wollt ma nachfragen ob der Zustand der Kette, Tüv relevant ist. Die maximale Länge ist zwar noch nicht überschritten, aber sie hat an ein paar Stellen leider ein wenig Rost angesetzt, da ich schon bei noch salzigen Bedingungen im März anfange zu fahren. Dadurch sieht man das einige Glieder nicht mehr zu 100% gerade aus dem Ritzel rauskommen, man sieht also einen ganz leichten Knick bei manchen. Beim Fahren merk man s aber absolut nicht. Also was ist eure Meinung, achtet der Tüv Mensch sehr auf solche Details??

...zur Frage

Ist ein Klipsschloss für eine Kette ein Nachteil?

Sind die Kettenschlösser zum Nieten besser als die zum Klipsen? Nach dem Vernieten kann man die Kette js nie mehr aufmachen, z.B. um die Schwinge auszubauen. Kann manm auch ein Klipsschloss verwenden?

...zur Frage

Kann man zu untertourig fahren?

Kann untertouriges Fahren für einen Motor schädlich sein, auch wenn nix patscht, die Kette nicht schlägt etc? Die Ölversorgung ist ja wohl gewährleistet. Was kann also passieren, außer dass die Leistung gering ist?

...zur Frage

HKS extreme Hochleistungs-Ketten-Schmiere

Mich würde mal interessieren was für Erfahrungswerte ihr mit HKS extreme Hochleistungs-Ketten-Schmiere so gesammelt habt, in Bezug auf Abschleuderung, Verschleiß und Sauberkeit (muss man die Kette weniger oft reinigen) der Kette. Benutze derzeit das S100 und würde da gerne mal einen Vergleicht haben.

http://www.hks-czech.de/hks-extrem.html

...zur Frage

Kettensatz Suzuki GS125

Hi, mein Moperl braucht bald einen neuen Kettensatz. Laut einem (englischsprachigen) Reparaturhandbuch hat die GS125 eine Kette der Größe 428, mit 116 Gliedern. Die Ritzel haben 43 und 14 Zähne.

Wenn ich beim Lou*s im Katalog schaue, gibt es zwei 428er-Kettensätze von D.I.D. Einer mit 114 Gliedern und 14/42 Zähnen, der andere mit 124 Gliedern und 14/41 Zähnen. Allerdings beide für die GN125! Weiß nicht, ob diese bzgl. Kettenblattaufnahme und so passen. Aber für dei GS gibt es keine Angaben.

Welchen soll ich nehmen? Auf jeden Fall habe ich hinten weniger Zähne (= kleineres Ritzel). Was hat es generell für Auswirkungen (vermute, müsste schneller gehen, da ja ein kürzerer Weg für eine Umdrehung - oder irre ich mich da)? Wenn das so ist, wären ja die 41 Zähne die bessere Wahl. Die Kette könnte man ja kürzen, denn ich nehme einmal an, dass es sowieso ein eine Kette mit einem Schloss (Clipper?) ist.

Warte auf eure kompetente Hilfe und sag schon mal Danke.

GS125

...zur Frage

kleineres Ritzel hinten.... legal-illegal-scheißegal???

Bin stolzer Besitzer der MT-01. Sie ist zwar sehr reichlich mit Hubraum und Nm gesegnet, dennoch bilde ich mir ein das sie ein kleines bischen "mehr Bums" unter 2000 U/min haben könnte... Gestern gab mir dann ein netter Biker den Tipp es mit einem kleineren Ritzel hinten zu probieren, letztendlich würde das für mehr Vortrieb sorgen. Da stellt sich mir doch gleich die Frage, was würde der TÜV dazu sagen käme der nette Beamte auf die Idee sowas mal zu kontrollieren? Erlischt durch sowas nicht auch gleich die Betriebserlaubnis??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?