Ist der 2-Zylinder Motor in der neuen KTM RC8 R haltbar?

2 Antworten

Der Motor ist sicher nicht die Frage. Solltest Dir eher überlegen, ob Du einen Supersportler im Alltag bewegen willst - ich jaaaaaaa! Bei längeren Touren ganz klar extreme Gesäßprobleme und am Saisonanfang schmerende Handgelenke. Aber FUN!!!!! Bei der RC8 ist eher das Getriebe eine Frage des Kaufen oder nicht. Optisch und technisch sonst klar ein Leckerbissen!

Satte 2 Zylinder machen Hammer Spaß und wenn du auf Supersportler stehst warumm nicht.Habe Freunde die fahren Touren mit 800km am tag mit Supersportler.Wegen der Standfestigkeit kann ich nur sagen ein Motor ist immer so gut wie du ihn Behandelst.

Umstieg auf deutlich stärkeres Motorrad

Hi, ich fahre immer noch meine Honda Hornet PC41 die noch 1 Monat auf 34 PS gedrosselt ist. Dieses Jahr möchte ich die Hornet noch fahren und nächstes Jahr dann verkaufen und mir ein neues Motorrad zulegen. Gedacht habe ich da an die KTM RC8, welche im Vergleich zu anderen Supersportlern in der Kubikklasse eine relativ "geringe" Leistung hat ( KTM RC8 155PS < S1000RR, ZX10R, 1199 Panigale ca. 200 PS) Allerdings ein Zweizylinder mit massig Drehmoment und ohne Assistenssysteme. Meine Hornet hat offen 102 PS und ist mit ABS ausgestattet. Die RC8 nicht. Ist dieser Umstieg vernünftig und ohne weiteres machbar? Ich bin nicht der typische Raser sondern eher der sportlichere Landstraßenfahrer der sich eher langsam an seine Grenzen herantastet. Es sind immerhin 50 PS und eine Menge Drehmoment mehr!

Gruß, tomasson05

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?