Ist ein Harley Motor auch wegen seiner geringen Leistung so haltbar?

3 Antworten

Hi, Die relativ geringe Literleistung bei Harleymotoren ist auf die Geometrie der Antriebes zurückzuführen. Harleymotoren sind Langhuber. Solche Motoren sind mit geringeren Drehzahlen unterwegs, man bezeichnet sie auch als Langsamläufer. Amerikaner haben die Gewohnheit vorwiegend solche Motoren zu bauen, der Grund weshalb jetzt in Cuba die alten Ami Karossen noch rumkurven ist der, dass die geringeren Drehzahlen sich positiv auf den Verschleiß im Antrieb auswirken, geringere Drehzahlen=geringerer Verschleiß. Das gilt allgemein für langhubige Motoren, ob das auf Harleys unbedingt zutrifft kann ich nicht beurteilen...

Schon die Frage enthält einen Irrtum. Sie halten nur halbwegs, wenn man sie mit Samthandschuhen anfaßt U N D wegen der geringen Literleistung. Würde man sie herannehmen wie jedes andere Motorrad auch, dann platzen sie sehr schnell. Dies gilt nicht für die Wassergekühlten. Die haben alle Eigenschaften, die man von einem modernen Motorradmotor erwarten darf. Auch die original Ami Motoren sind schon etwas besser als früher, belastbar wie alle anderen sind sie aber immer noch nicht, dazu sind sie aber auch nicht gedacht.

Ich würde sagen nur wegen seiner relativ geringen Leistung. Wir fertigen Tuningkolben und Zylinder für Harleys bis zu 1700cm und für Dragster sogar noch mehr, alle Übermasse die ein Aufspindeln des Gehäuses erfordern gehen extrem auf die Lebensdauer der Motoren. Wir hören das immer wieder von unseren Kunden und sehen öfters mal zerplatzte Gehäuse und abgerissene Pleuel.

Was möchtest Du wissen?