Ist es normal das sich der bremshebel nach vorn drücken lässt ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt noch eine einfachere Erklärung. Wenn du eine moderne Maschine mit Hebel - Schnellverstellung hast, dann muß der Hebel Bewegungsfreiheit nach vorne haben. Durch ein Verstellrad kannst du wie mit einem Exzenter den Abstand des Hebels vom Griff einstellen. Dies ist günstig wegen der unterschiedlichen Handgrößen und weil jeder eine andere Griffhaltung bevorzugt. Der Hebel wird durch eine schwache Feder gegen den Einstellexzenter gedrückt, damit er nicht klappert. Gegen den Widerstand dieser Feder kann man den Hebel bis zu 2-3 cm nach vorne drücken. Das ist ganz normal und nötig, damit der Hebel den zum Verstellen nötigen Freiraum hat.

Ja danke euch , ist eine Ninja von 2004 also die 636 b . der hebel ist verstellbar an einem drehrad mit zahlen dran .

0

Ja ist absolut normal. Zu Einstellungszwecken sowie ein bischen Spiel ist auch immer vorhanden.

Klar ein wenig lässt sich jeder Brems- und Kupplungshebel nach vorn drücken. So lassen sich die meisten Hebel verstellen. An so einem kleinen Rädchen, das ist dann nämlich quasi ausgerastet.

Ist quitschen bei starkem Bremsen mit dem Vorderrad normal? ABS!

Habe mich heute entschlossen zum TÜV zu gehen, obwohl HU erst im Februar fällig ist, denn im Februar fahre ich kein Motorrad. Der TÜV bemängelte die Bremsen, die stark quitschen würden. Bekam aber kein Mängelbericht deswegen. Er sagte nur, das sei für ein neues Motorrad mit 3000km nicht normal. Ich sollte es dort bemängeln, wo ich das Motorrad gekauft habe. Bin zum Händler, wo ich meine 1000km Inspektion gemacht habe. Er fuhr das erste mal los und es quitsche wie ein abgestochenes Schwein. Beim zweiten mal aber nicht mehr. Ich bin dann selbst gefahren und es quitsche auch kaum noch. Der Händler sagte es sei normal, daß Bremsen manchmal quitschen, wie bei Autos auch. Bin dann nach Hause gefahren und machte noch ein paar Bremsmanöver mit dem ABS. Manchmal quitsche es deutlich wieder manchmal gar nicht. Beim leichten Bremsen überhaupt nicht. ....WAS SOLL ICH NUN GLAUBEN? Wer erzählt mir nun die Story vom Pferd von den Beiden? Will sich der Händler vor einer Garantie drücken und sagt es wäre normal? Der TÜV sagte, die quitscht wie ne große, entweder mit der Einstellung oder mit der Bremsbelagmischung stimmt was nicht! Was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Warum hat ein Motorrad getrennte "Bremshebel" für die Vorder - und Hinterbremse?

Wieso gibt es nicht nur den Bremshebel am Lenker, der beide Bremsen (vorne und hinten) perfekt dosieren lässt? Größtenteils wird ja eh mit der Vorderradbremse gebremst...

Ist das ein technisches Problem, oder einfach so weil jeder gewohnt ist 2 Bremsen zu haben?

...zur Frage

Motorrad lässt sich im Gang, aber ausgekuppelt schwer anschieben, normal?

Ahoy leute, wundert mich eben ob es ein Problem oder ob es normal ist, dass ein Motorrad wenn im Gang ist, aber ausgekuppelt ist schwergängiger sich anschieben lässt als im neutralen Gang. Kuppelt die Kupplung vielleicht nicht ganz aus? 

Viele Grüße

Berk

...zur Frage

125er Bremshebelweg sehr kurz?

Hallo! Kommen wir zu meiner Frage, und zwar ist mein Bremshebelweg extrem kurz. Außerdem quitscht meine vordere Bremse. Wie kann ich beide Sachen beheben/ verbesser?

MfG, Finn

...zur Frage

Wieso führt alte Bremsflüssigkeit zu mehr Weg am Hebel?

Wieso kann man den Bremshebel weiter an den Lenker anziehen, wenn die Bremsflüssigkeit alt wird? Verändert sich die Dichtigkeit der Flüssigkeit? Es sammelt sich ja Wasser, wenn die heiß wird, aber Wasser lässt sich doch nicht komprimieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?