Ist es normal das sich der bremshebel nach vorn drücken lässt ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt noch eine einfachere Erklärung. Wenn du eine moderne Maschine mit Hebel - Schnellverstellung hast, dann muß der Hebel Bewegungsfreiheit nach vorne haben. Durch ein Verstellrad kannst du wie mit einem Exzenter den Abstand des Hebels vom Griff einstellen. Dies ist günstig wegen der unterschiedlichen Handgrößen und weil jeder eine andere Griffhaltung bevorzugt. Der Hebel wird durch eine schwache Feder gegen den Einstellexzenter gedrückt, damit er nicht klappert. Gegen den Widerstand dieser Feder kann man den Hebel bis zu 2-3 cm nach vorne drücken. Das ist ganz normal und nötig, damit der Hebel den zum Verstellen nötigen Freiraum hat.

6

Ja danke euch , ist eine Ninja von 2004 also die 636 b . der hebel ist verstellbar an einem drehrad mit zahlen dran .

0

Ja ist absolut normal. Zu Einstellungszwecken sowie ein bischen Spiel ist auch immer vorhanden.

Klar ein wenig lässt sich jeder Brems- und Kupplungshebel nach vorn drücken. So lassen sich die meisten Hebel verstellen. An so einem kleinen Rädchen, das ist dann nämlich quasi ausgerastet.

Cross lässt sich schwer bewegen nach Kettenspannung, wieso?

Hallo, Ich habe eine Beta RR 50 Enduro MY2012 Factory und meine kette war zu locker also habe ich sie mit einem freund der sich da besser auskennt wie ich die kette gespannt. Ich konnte sich danach normal bewegen und normal fahren doch nach ein paar stunden habe ich bemerkt dass es immer schwieriger wird, die cross nach vorne oder nach hinten zu bewegen. Auch wenn ich drauf sitze und sie mit den füßen nach hinten schieben will lässt sie sich nur sehr sehr schwer vom fleck bewegen und das hatte ich vor dem spannen der kette noch nicht. Beim fahren tretten aber keine komplikationen auf. Liegt das vielleicht daran dass sie zu fest gespannt ist? Die kette lässt sich kaum bewegen wenn man sie versucht nach oben oder unten zu bewegen. Lg

...zur Frage

Zurückschalten beim Motorrad - Ist das normal ?

Hallo,

seit 1 Woche habe ich nun mein 125er Motorrad (Aprilia RS4 125), doch mir ist aufgefallen, dass ich beim mehrfachen Zurückschalten jedes mal einzeln die Kupplung betätigen muss (Also Kupplung ziehen - 1x zurückschalten - Kupplung loslassen - und das ganze wieder von vorn). Wenn ich die Kupplung hingegen gezogen halte, kann ich 1x normal zurückschalten und beim weiteren Zurückschalten drück' ich mit dem Fuß den Ganghebel komplett bis unten hin durch, ohne dass etwas passiert. (Anders wie in der Fahrschule gelernt)

Nachdem ich einige Bekannte gefragt hatte, kannte keiner ein Motorrad bei dem dieses Schaltverfahren normal ist.

Nun meine Frage: Ist das irgendein Fehler oder gibt es Motorräder bei denen dies so üblich ist?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?