Bremsflüssigkeitsstand schwankt beim Bremsen?

1 Antwort

Flüssigkeiten lassen sich im normalem Zustand nicht komprimieren. Dein "Handbremshebel" setzt über einer Membrane die Bremsflüssigkeit unter Druck. Diese verteilt sie zum Bremssattel. Die Kolben drücken die Beläge gegen die Bremsscheiben. Da geht etwas Bremsflüssigkeit in den Zylinder. Außerdem weiten sich die Bremsleitungen etwas, wenn du noch Gummileitungen hast, die schon etwas älter sind. Stahlflexleitungen sind da besser. Lässt du den Bremshebel los, gehen die Dehnung der Leitungen und die Kolben zurück. Dies ist völlig normal und ist das, was Du als "Schwanken" ansiehst.

Wenn Du Luft in der Leitung hast, dann kannst Du den Bremshebel fast durchdrücken und beim "Pumpen" wird der Druck stärker. Luft ist ein Gas und das kann man komprimieren. Wenn nur die Beläge erneuert wurden und das System mit der Bremsflüssigkeit nicht geöffnet wurde, bzw. die Flüssigkeit erneuert wurde, kann im Normalfall keine Luft eindringen.

Wenn die Bremsflüssigkeit Wasser gezogen hat, weil die zu alt ist, dann hat es wieder andere Auswirkungen. Die zu erklären erspare ich mir, da es sonst eine Antwort in Buchstärke werden kann. ---- So, nun hast Du einen kleinen Fachkundelehrgang erhalten. --- Also, letztlich alles im "grünen Bereich". Falls aber die Flüssigkeit zu stark "schwankt", lass es von einer Werkstatt überprüfen. Es gibt auch andere Ursachen, die einen Defekt beinhalten. Gruß Bonny  

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kann mich da anschließen. Das Schwanken des Pegels ist normal, immerhin pumpt man ja Bremsflüssigkeit aus dem Zylinder in die Bremsleitungen.

0

Was möchtest Du wissen?