hat wer einen tipp zum anstraten der KTM LC4, dauert ewig auch mit choker

1 Antwort

Also, die 96er sollten ja schon leicher zu handhaben sein, als die Urgesteine aus den End-80ern. Du musst mit dem Kicker die Stelle finden, an dem der Kolben auf OT steht. Das ist eine sehr leichtgängige Stelle beim Kickvorgang und fühlt sich an, als wenn die Kurbelwelle "einrasten" wurde. Dann mit Schmackes reintreten. Viele Neulinge treten ohne Vorbereitung direkt in den Kompressionstakt, wundern sich dann über Klumpfüsse und schmerzende Knie und schimpfen überflüssigerweise über das Motorrad.

Bei einer Gebrauchten würde ich mir auch mal die Zündkerze ansehen, schon hier bringt ein Wechsel eine Menge beim Startverhalten. Und nicht vergessen: Ein KTM-Eintopf muss IMMER schön warmgefahren werden. Mindestens 10km in moderater Fahrweise und der Motor wird dir lange Freude machen.

Welche Dual-Sport? Was für ein Motorrad würdet ihr mir empfehlen?

Hey Freunde!

Ich habe vor etwas weniger als 2 Jahren den A2-Schein gemacht. Dann ging ich auf Reisen und kehre bald zurück nach Deutschland.

Nun stellen sich mir 2 Fragen:

1)A Schein machen und alles fahren dürfen oder gedrosselte kaufen um dann auf der Maschine den A später zu machen und nur noch öffnen zu müssen? Eure Empfehlungen interessieren mich!

2) Wie so viele kann ich mich nicht für ein Bike entscheiden. Es soll auf jeden Fall eine Enduro sein, die ich auch im Alltag auf der Straße gut nutzen kann. Entscheidend sind hierbei für mich:

  • Autobahn tauglich (130km/h ohne Vibrationen und ohne den Motor an seine Grenzen zu bringen)

  • Groß genug (bin 1,94m, 97kg)

  • Soziusbetrieb zumindest o.k.

  • Gröberes Gelände auch mal möglich, nicht nur Fläche Waldwege. Eben auch mal einen Sandhügel hochkommen können :D

  • zuverlässiges Teil was mir auf einer längeren Tour nicht alle paar Stunden Probleme bereitet.

  • gute bis verschmerzbare Unterhaltungskosten

  • gebraucht für unter 3,000€ was anständiges zu haben.

An folgende Modelle habe ich bisher gedacht:

  • Yamaha XT600 (nach 1996 nur wenig power)

  • Suzuki DRZ400 (ungeeignet für Autobahn)

  • Suzuki DR650 (niedrige sitzhöhe)

  • Honda XR650R (fast kein aftermarket und schwer in Deutschland zu bekommen, wenn nicht als Grauimporte)

  • KTM LC4 600 (vibriert sehr bei hohen Geschwindigkeiten. Ergo schlecht für Autobahn)

  • Kawasaki KLX 650C (kein aftermarket weil nur 3 Jahre verkauft)

  • Husqvarna TE 610 (zu leicht für A2, supoptimal für Autobahn)

Ich hoffe das reicht an Infos!

Danke für eure Antworten und natürlich auch fürs Durchlesen ;-)

...zur Frage

Braucht man am Krad eine Leerlaufkontrollleuchte???

Hallo,

war heute mit meiner LC4 bei der Dekra und der freundliche Mann behauptete doch glatt man benötigt eine Leerlaufkontrollleuchte?? Ist eine LC4 620 Supercompetition, da war nie eine dran....

MfG Marian

...zur Frage

Mit welchem Trick bekommt ihr euer Visier im Winter von innen beschlagsfrei?

Da gibts doch bestimmt den ein oder anderen preisgünstigen Tipp.. Will kein Mittel für 6,50 euro kaufen.

...zur Frage

Sehr lange Übesetzung sinnvoll?

Ich muss ehrlich gestehen, dass es bei längeren Geradeausfahren kaum möglich ist schneller als 100 bis 110 kmh zu fahren. Macht es da nicht Sin die KTM so lang zu übersetzen, dass man wenigsten 130 kmh im Schnitt fahren kann ohne das sie so hoch dreht?? Sie würd dann bestimmt auch die 200kmh Marke knacken. Oder wird sie dann zu lahm in der Beschleunigung??? Bitte um Rat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?