Gibt es einen Tipp, wie ich meine 241 Kg schwere Virago auf den und vom Ständer runter bekomme?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich gehöre auch zu der Minderheit der „Hard-Rider“. Das Du so umsichtig bist und an die Gefahrenquelle für spielende Kinder denkst, ein dickes Lob. Zum Testen: Mache es in der TG mit einem Freund, der dir, falls erforderlich, helfen kann, falls Du beim Aufbocken das Gleichgewicht verlierst. Das Aufbocken eines Motorrades ist meist kein Kraftakt, sondern nur etwas Übung, bis man den Trick raus hat. Gruß Bonny

Hi Bonny, habe gerade mit einem Freund mein Schätzchen vom Ständer geholt. Den Griffpunkt habe ich gefunden, unter der Sitzbank. Jetzt kann ich üben! Vielen Dank für Deine netten Zeilen! Hoffe, wir bleiben in Kontakt! LG aus München, Taxwoman!

0
@Taxwoman

Als Berliner geantwortet: Na klar! Gruß Bonny

0

Aufbocken: Du stellst dich neben die Maschine und hältst sie am Lenker. Du drehst dich zur Maschine und drückst mit dem vorderen Fuß den Mittelständer fest auf den Boden. Nun kannst du den Lenker loslassen, weil der Ständer die Maschine senkrecht hält. Nun greifst du mit der hinteren Hand möglichst weit hinten unter die Sitzbank oder an einen eventuell vorhandenen Haltebügel, verlagerst dein Gewicht so weit wie möglich nach hinten und ziehst die Maschine kräftig hoch. Sie sollte dabei fast von selbst auf den Ständer springen. Vom Ständer bringen sollte nicht soooo schwierig sein. Eine Hand an den Lenker, eine an die Sitzbank und mit kräftigem Schwung nach vorne, dabei mit der Hand an der Sitzbank die Maschine leicht anheben. Für verzweifelte Fälle: auf die Maschine setzen, Motor starten, Kupplung ziehen und 1.Gang einlegen, Gewicht ganz nach hinten verlagern, daß der Hinterreifen Bodenkontakt bekommt, nötigenfalls vorne mit dem Lenker zusätzlich entlasten. Jetzt kurz Gas und die Kupplung kommen lassen. Die Maschine müßte vom Ständer klettern. Viel Erfolg beim Ausprobieren. Für eventuelle materielle und Personenschäden übernehme ich keine Garantie.

Köstlich, und als ich vom Hauptständer runterfahren wollte war ich auf einer Fähre und der Reifen drehte locker durch. Da musste ich dann doch absteigen und meine Muskulatur benutzen. LG 1200RT

0
@1200RT

Faulenzer! Du hast doch wirklich genug Mukkies und brauchst so faule Tricks nicht.

0
@chapp

Danke Chapp, ich habe leider keine Männermukkies, nur ein paar andere auf anderer Stelle! Deshalb mein "Hilferuf"! Aber ich glaube, ich habe jetzt schon viele Tips bekommen, werde es morgen selbst versuchen! Selbst ist die Frau!!!! Will ja mein "Chopperchen" auch geniesen können.

0

Das mit dem "Runterfahren vom Ständer" ist so ne' Sache, das geht auf Dauer auf die Substanz des Ständers und irgendwann (dann, wenn Du es am wenigsten brauchen kannst) verabschiedet sich der Ständer ganz.

Da hilft besser: Üben, üben und nochmal üben - oder der Seitenständer...

0
@k100rt

Das vom Ständer herunterfahren macht dem Ständer wohl weniger aus aber es kann auf die Dauer sogar zu Rahmenbruch führen, weshalb ich auch eingeschränkt habe "Nur für verzweifelte Fälle".

0

Die einfachste Geschichte ist idT., den Seitenständer zu benutzen. Hast Du nicht genug Vertrauen wegen Umfallens, kannst Du ja den ersten Gang einlegen. Dann rollt die Virago auch nicht von der Stütze.

Hauptständer: Am Hauptständer sollte ein Bügel sein, den Du als Hebel benutzen kannst. Draufstellen und (CBRRIDER) zusätzlich das Motorrad nach oben/hinten heben. Ich benutze dazu den Ausleger der Soziusfußraste, aber Tiger ist ja ein wenig hochbeiniger, als Dein Cruiser. Suche Dir eine massive Griffmöglichkeit.

P.S. übe ruhig "heimlich" ein wenig, damit das dann im Alltag "ganz cool und locker" klappt.

Danke! Ich werde es versuchen, aber meine Soziusfußraste ist verlegt, dafür nicht geeignet, an die Sissybar habe ich mich nicht rangetraut, habe mein "Baby" ja erst seit Samstag. Und... ich werde üben, will ja schließlich auch bald damit fahren, die nötige Ausrüstung besorge ich mir gerade. Der Rest ist noch bei meinem LAG! Und der ist unterwegs!

Trotzdem vielen Dank!

0

Suche neu aufgelegte Klassiker für meinen Schwager, habt ihr Tips?

Mein Schwager macht mit 43 Jahren jetzt noch den Motorradführerschein. Er wollte einen alte harley oder 70er Jahre BWM. Er ist aber überhaut kein Schrauber und fährt nur ab und an zur Eisdiele, also habe ich ihm eher die Richtung neu aufgelegte Klassiker z.B. Triumph Bonville empfohlen. Was gibt es da noch für Bikes, die gebraucht zu haben sind, aber doch etwas aktuellere Technik haben? Suzuki Intruder 1800 hätte ihm auch gefallen. Also eher Chopper, Cruiser, Nakebikes, Cafe-Racer, Chrom und Metall als Plastik und Papageifarbe. Wäre toll, wenn ihr Tips für uns hättet! Schönes WE Twinman

...zur Frage

Wie findet Ihr dieses Angebot ? Kawasaki VN 900

Hallo zusammen,

ich habe gerade eine VN900 entdeckt und wollte mal fragen was ihr von den Eckdaten haltet.

Kawasaki VN 900 (inkl Scheibe und Silver Tail Auspuff (EG-ABE)) EZ 7/2008 KM: 3600 Scheckheft gepflegt, Top Zustand (gehen wir mal davon aus dass das stimmt) Preis: 5800€

Meine Konkreten Fragen wären:

  • Die Maschine hat sehr wenig gelaufen, ist aber schon ziemlich alt ... was ist zB mit den Reifen ? Das Gum,mi wird doch irgendwann porös oder ?!
  • Hat jemand allgemeine Erfahrungen mit dieser Maschine ?
  • Gibt es Dinge auf die ich besonders achten sollte wenn ich mir die Maschine anschaue ?
  • Und natürlich: klingt der Preis realistisch ? Ich weiss ist schwer zu sagen wollte einfach ein paar Meinungen von Leuten einholen die vielleicht mehr Erfahrung mit Mororrädern haben als ich.

Danke & Gruss

jojo

...zur Frage

Fehlender Bumms und anderer Kummer :(

Hallo,

Kurz zu meiner Ausgangssituation: Ich (20 Jahre) bin momentan der Besitzer einer wunderschönen ,zuverlässigen , schwarzen honda CBR 600 F2 Bj.92 mit 35kw drosselung. Die alte CBR war für mich praktisch zu beginn soetwas wie ein kleines "Traummotorrad" (es muss eben nicht immer das neuste sein).

Meinen Lappen habe ich letztes Jahr auf einer BMW GS 650 gemacht die ich als potthässlich empfunden habe. Enduros finde ich bei weitem nicht so anschaulich wie vollverkleidete Sportler. Desweiteren gefiel mir die Sitzposition auf dem Ding nicht wirklich.

Nun zu meinem Problem: Es hat mir mehr spass gemacht auf einer (subjektiv) hässlichen Enduro von BMW , auf der man wie eine Ente sitzt, zu fahren als mit meiner jetzigen CBR die ich mir anfangs so sehnlichst gewünscht habe. Sie vermittelt einfach nicht das Gefühl vom fliegen welches ich auf der BMW verspührt habe.

Was ist hier schiefgelaufen? kann sowas überhaupt sein?

Mit dem selben problem bin ich bereits zum Fachhändler von Yamaha und dieser meinte schmunzelnt: "Du brauchst nen Motor mit Charackteristik , lass die finger von 4-Zylindern , die sind nix für dich , dir fehlt der Bumms"

Er meinte noch ich solle mal auf die MT-09 von Yamaha warten , die sei das Richtige für mich , naja..

Jedenfalls habe ich mich nach dem Gespräch noch etwas im Laden umgesehen und habe mich letztendlich spontan auf einen Cruiser draufgesetzt. Das war das Modell XVS950. Ich habe dann den Händler auf eine Probefahrt angesprochen woraufhin er ganz entsetzt die Augen aufriß und mich fragte obs mir noch gut geht. "Willst du dir mit 20 schon den Rücken kaputt machen? sowas kannst du dir holen wenn du über 50 bist" so seine Aussage.

Ich war ganz überrascht , war ich doch der Meinung dass das mit dem Alter immer nur so ein Klischee sei und es genug junge leute gibt die sich ebenfalls für Chopper/Cruiser begeistern. Wovon ich ebenfalls keine Ahnung hatte war , dass die Sitzposition bei Choppern/Cruisern angeblich Absolut ungesund für den Rücken sei weil man mit der Zeit in einen "Rundrücken" fällt. Kann das hier jemand aus dem Forum bestätigen? Wieso fahren dann ausgerechnet ältere Herrschaften mit Cruisern durch die Gegend wenns da probleme mit dem Rücken geben kann?

Alles in allem hatte ich nach dem Händlerbesuch das Gefühl dass der Typ mich und meinen wunsch einen Cruiser zu fahren nicht ganz ernst genommen hat. Das mit dem Rücken hat mir allerdings schon zu denken gegeben da ich auf dem Gebiet keinen Spass verstehe und jetzt bin ich total verunsichert.

Ich weiß , eigentlich stelle ich hier gerade mehrere Fragen und um viele Probefahrten werde ich wohl ohnehin nicht herumkommen. Es würde mich nur mal interessieren ob so eine drastische Umorientierung in euren Augen Sinn macht und was eventuell andere Problemstellen sein könnten. Im Endeffekt geht es mir ja nur darum den Größtmöglichen Spassfaktor aus meinem Hobby zu holen was ich derzeit mit meiner CBR nicht wirklich kann.

Ich bin übrigens 1,90m wems weiterhilft

...zur Frage

Welcher TÜV im Raum HB ist "Motorradfreundlich"?

Hallo,

zu welchem TÜV im Bremer Raum fährt man am besten, um ein umfangreich umgebautes Mopped abnehmen zu lassen?

D.h. wo finden sich Umbaumaßnahmen gegenüber aufgeschlossene und sachkundige Prüfer?

...zur Frage

Kennt ihr Saxon Motorcycles?

Ich habe ehrlich gesagt noch nie von dieser Marke gehört, bis ich eine mehr oder weniger wertige Werbeanzeige für ein neues Modell gesehen habe. Saxon baut Cruiser, scheinbar sind sie auf Customizing ausgerichtet und laut der Homepage in Deutschland sehr erfolgreich. Kennt jemand diese Marke? Wie steht sie in "Cruiserkreisen"?

...zur Frage

Kurven, Abbiegen und Spitzkehren

Hi, ich bin 55 Jahre und habe mich entschlossen meinen Traum zu verwirklichen und die Motorrad-Fahrerlaubnis zu machen um später mit einer Chopper durch die Gegend zu cruisen. Ich muss anmerken, dass ich noch nie Moped oder ähnliches gefahren bin. Wenn man im Auto sitzt ,sieht das alles so leicht aus, aber es hat sich für mich schwieriger entwickelt als gedacht. Die Theorie war keine Hürde, aber die Praxis entwickelt sich dazu. Bei meiner ersten Fahrstunde habe ich mich gleich furchbar gelegt, wobei ich mir selber die Schuld gebe. Nun habe ich es endlich mit dem Anfahren raus und waren auch schon paar mal über Land. Leider habe ich einfach in Linkskurven ein Problem, mit normalen Rechtskurven nicht so. Am meisten habe ich die Probleme wenn ich an Einmündungen und Kreuzungen abbiegen muss. Ich komme immer zu weit auf die Gegenfahrbahn und Spitzkehren sind ein kleiner Alptraum für mich. Vielleicht kann man mir hier mit guten Tipps helfen, da ich meinen Traum verwirklichen will.

Claudia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?