Getriebeöl im Luftansaugstutzen? (Kreidler Florett LF)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es spricht alle für einen defekten Simmerring an der KW. Im Umkehrschluss müsstest du aber dann auch im Getriebe Benzin finden. Dadurch wird das Getriebeöl stark verdünnt und das Getriebe geht kaputt. In extremen Fällen steigt der Pegelstand im Getriebe meßbar an.

Hallo Afbian

Es kann eigentlich nur das Öl sein, dass dem Sprit zugemischt ist. Das Benzin verdunstet und das Öl bleibt zurück. Getriebeöl müsste über dem Simmering in das Kurbelgehäuse und von dort über den Ansaugtrakt in das Luftfiltergehäuse gelangen. Auf Diesem Weg begegnet es dem beigemischtem Motoröl und daher kann die Geruchsprobe nicht Getriebeöl lauten. Diesen Umweg würde ich erst mal ganz nach hinten stellen.

Es kann aber auch eine Getriebeentlüftung in den Luftfilterkasten führen und das Getriebeöl daher stammen. In dieser Richtung würde ich weiter forschen

Gruß Nachbrenner

PS: über eine Rückmeldung wären wir dankbar.

Hallo afbian

Das Zweitaktprinzip ist Dir bekannt? Gut, dann darfst Du Getriebeöl getrost ausschließen. Zweitaktöl, nichts anderes und Membranen bei der Kreidler nur, wenn das wer umgebaut hat und selbst dann. Beim Zweitakter ist halt systembedingt das Motoröl im Benzin und ob Schlitz- Drehschieber, oder Membrangesteuert,

http://www.youtube.com/watch?v=vobmBDQlBzY&feature=related

Jetzt alles klar?

Gruß Nachbrenner

Was möchtest Du wissen?