Gepäckbrücke für die Befestigung einer Rolle notwendig ?

5 Antworten

Hallo! Nach einigen negativen Versuchen habe ich die Gepäckrolle zwar immer noch auf dem Soziusplatz, aber diesmal eine Gummimatte zwischen Sitz und Rolle! Dann über hintere Fußrasten und Heckrahmen festgezurrt (hier habe ich zwischen Spanngurte und Rohre Fahrradschlauch, sonst kann es dir die Beschichtung runterrubbeln -> schlechte Erfahrungen gemacht) und schon kann es losgehen ;) Wichtig sind gute Spanngurte, die billigen kleinen halten nicht viel aus und öffnen sich bis der Zug nicht mehr so groß ist --> werden lose. Habe hier auch mal gespart, da war echt nervig. Noch was: Pass auf scharfe Kanten beim Verlegen auf, hier hat es mir einen (billigen) Spanngurt einmal bis zur Hälfte durchgesägt. Gruß

Auf dem Sozius geht das gut. Du kannst als vordere Punkte die Soziusrasten nehmen und über Kreuz über die Rolle nach hinten. Such' Dir dort ein Rahmenrohr des Hecks. Paß' aber auf, wenn die Gurte über lackierte Flächen oder Kanten laufen, dann geht der Lack kaputt. Einfach klare Klebefolie an diesen Stellen aufkleben, die kannst Du nach dem Urlaub wieder entfernen.

Ebenfalls Klebefolie in etwas größeren Umfang, wenn Du das Gepäck auf den Kotflügel schnallst.

Egal, ob Gepäckbrücke, oder o.g. Verfahren: Führe die Spanngurte immer auf dem selben Weg über die Rolle zurück zum Verschluß. Nicht nur "einmal rumgewickelt fertig-ab", das hält nicht richtig gut.

Ich entferne die Soziusabdeckung und schnalle die Gepäckrolle quer über den hinteren Sitz, mit einer 4 fach Spinne diagonal von der hinteren Fussrastenbefestigung zu den Heckrahmenrohren. Wenn das Gepäck sehr schwer ist nehme ich zusätzlich noch zwei Spanngurte zur Sicherheit. So befestigt sitzt die Gepäckrolle bombenfest und übersteht auch Tempo von über 200 KM/h.

Was möchtest Du wissen?