Gepäckbrücke für die Befestigung einer Rolle notwendig ?

5 Antworten

Hallo! Nach einigen negativen Versuchen habe ich die Gepäckrolle zwar immer noch auf dem Soziusplatz, aber diesmal eine Gummimatte zwischen Sitz und Rolle! Dann über hintere Fußrasten und Heckrahmen festgezurrt (hier habe ich zwischen Spanngurte und Rohre Fahrradschlauch, sonst kann es dir die Beschichtung runterrubbeln -> schlechte Erfahrungen gemacht) und schon kann es losgehen ;) Wichtig sind gute Spanngurte, die billigen kleinen halten nicht viel aus und öffnen sich bis der Zug nicht mehr so groß ist --> werden lose. Habe hier auch mal gespart, da war echt nervig. Noch was: Pass auf scharfe Kanten beim Verlegen auf, hier hat es mir einen (billigen) Spanngurt einmal bis zur Hälfte durchgesägt. Gruß

Habe ich zwar noch nie getestet, sehe ich aber immer auf der Autobahn einfach auf den Rücksitz festgespannt. Scheint zu klappen.

Ich entferne die Soziusabdeckung und schnalle die Gepäckrolle quer über den hinteren Sitz, mit einer 4 fach Spinne diagonal von der hinteren Fussrastenbefestigung zu den Heckrahmenrohren. Wenn das Gepäck sehr schwer ist nehme ich zusätzlich noch zwei Spanngurte zur Sicherheit. So befestigt sitzt die Gepäckrolle bombenfest und übersteht auch Tempo von über 200 KM/h.

Wer kennt das! Sprit alle und schieben bis zur nächsten Tanke?

Dacht nicht daß mir das mal passiert. Eigentlich habe ich 16 Liter im Tank und die müßten schon für 280km oder sogar etwas mehr reichen. Aber bei 244km war schluß und die Maschine blieb stehen. Ich habe sie wieder angebracht und es reichte für die nächsten 600 Meter, gerade noch von der Schnellstraße runter. Aber dann mußte ich gut 1 km schieben, bis zur nächsten Tankstelle. Mir tun alle Knochen weh und total naßgeschwitzt war ich auch dazu. Sogar die polizei ist an mir vorbeigefahren und hat einen Spruch losgelassen, den ich nicht verstanden habe. Ist es wahr, daß die mir ein Knöllchen verpaßt hätten können? Als ich dann getankt habe ging nur 12,5 Liter rein, obwohl 16 Liter reinpassen. Jetzt weiss ich auch, warum es nicht soweit gereicht hat. Der tank war nie voll und die Reserve geht schon bei 180/190km an. Kein Wunder. Zumindest weiss ich jetzt, wie weit ich komme und wann ich spätestens Tanken muß. Das wird mir nicht noch einmal passieren. Jetzt heißt es, nachdem die Reserveleuchte angeht spätestens nach 20km Tanken gehen. Habe verzweifelt die Reserve am Motorrad gesucht, aber habe ja keinen Hebel dran, schade.

...zur Frage

Leistungssteigerung durch anderen Auspuff, ohne Einstellungen zu verändern?

Mein alter Auspuff wurde immer lauter, der wurde mal umgebaut. Bei E-Bay habe ich einen Bos-Auspuff für meine Trude gefunden. Mit ABE und gutem Zustand. Als der ankam, habe ich einen Tanz, der des einen Indianers würdig ist, aufgeführt. Der ist fast neu, kaum Gebrauchsspuren und den habe ich für 88,60 Euro !!!! ersteigert. Nachdem ich erstmal den einen Topf optisch versaut hatte, habe ich das Teil heute montiert. Bei meiner Trude einen Auspuff zu montieren ist, als wenn ein Gynäkologe von unten die Mandeln entfernen möchte (durch Interferenzrohr, Vorverlegten Fußrasten u.s.w.). Nach dem Starten stellte ich fest, dass das Standgas höher läuft. Und der Sound – Sound – Sound!! Ist leiser als mein Anderer, aber super Sound. Der DB-Eater ist natürlich noch drin, bleibt da auch. Bei der Proberunde vermutete ich, dass das Bike besser beschleunigt. Es kommt mir vor, ob er mehr PS hat. So wie ich weis, gibt es kaum beim Auspuffwechsel eine Leistungssteigerung, wenn die Einstellungen bleiben. Also bilde ich es mir nur ein, oder kann es eine Leistungssteigerung bei BOS geben? Mein Bike lief vorher auch sehr gut und sauber. Ist wieder mal viel geworden, aber ein „Bestseller-Autor“ (grins) kann einfach nicht anders. Gruß Bonny2

...zur Frage

Als "alter Mann" auf's Motorrad - aber wie am besten loslegen?

Ich werde dieses Jahr 42 - und hab mir das Motorradfahren aus diversen Gründen nun schon gut 15 Jahre verkniffen - aber irgendwie jedes Jahr den drang gehabt... jetzt kauf ich mir so eine Karre....

.... aber jedes Mal verschoben.

Nun weiss ich aber nicht so richtig wie loslegen - denke das ich so mindestens 5-10 Fahrstunden brüchte, bis man mich auf die Menschheit loslassen kann. Hab hier auch eine Fahrschule um's Eck, wo sich das machen ließe.

Eine überlegung ist aber auch, ob es sinn macht auf dem eigenen Moped auch zu üben (obwohl die Palette der Motorräder die mich reizen von einer Kawasaki Estreller bis zur BMW R 1200 R reichen... )

Hab da allerdings keine Ahnung , was da an Gerät für mich (besonders anfangs) geeignet wäre - wo ich schonmal drauf gesessen hab, das ist heutzutage wohl nur auf dem Schrott zu bewundern ;)

ABS - fände ich z.B. gut, da ich schon einmal - zugegeben kurz vor'm stehen - mit dem Vorderrad auf so einer nassen Markierung ins rutschen gekommen bin - würd ich gerne bei höheren geschwindigkeiten ggf. vermeiden, wenn's geht...

Was sagen die Profis?

Hat da wer einen Tip ? Oder ggf. die Fahrschule nach dem Motorrad aussuchen?

...zur Frage

Kompression Ktm exe/exc?

Hallo, ich habe seit 4 Monaten eine Ktm exe 125 . Nachdem ich sie so 3 Monate gefahren bin habe ich mal die kompression gemessen, da paar Kumpels meinten das sie sich sehr sehr leichten treten lässt im im Vergleich zu ihren 125 2t damals... Ergebniss: 5,5 bar Ich habe also den Motor rausgenommen um den Kolben zu wechseln bzw den Zylinder Honen zu lassen... Doch das Kolbenmaß war sehr komisch, also dachte ich mach ich es gescheit, und kauf einen neu Beschichteten inkl. Kolben... Hab das ganze dann eingebaut, doch egal welche Fußdichtung ich genommen habe, ich kam nicht über 6.5 bar... Sie lief vor dem Umbau und danach auch gut, jedoch sind 6.5 bar sehr wenig... klar ab 5 bzw 5.5 bar funktionierts und ab 9 ist es gut und mehr als 12 sollte man mit originalem Zylinderkopf ned fahren, jedoch bin ich nicht zufrieden... was meint ihr warum ich nur so wenig bekomme? Kurbelwellensimmerringe? achja und die Membrane sind auch neu... wieviel bar haben eure Exe bzw Exc's 125? Sorry für die Rechtschreibfehler, bin in Eile... Ich hoffe jemand kann mir helfen :D liebe Grüße

...zur Frage

Welches Motorrad macht Sinn für mich?

Hi, ich mache meinen A2 dieses Jahr, nachdem ich letztes Jahr mein Autoführerschein gemacht habe. Was denkt ihr was er so preislich kosten würde/könnte? Ich habe im Freundeskreis selber Kollegen die 125ccm fahren. Die meinten unter 1000€. Ich bin selber schon paar mal hinten mitgefahren. Ich habe von Motorrädern so gut wie keine Ahnung, außer es kommt mal in der Runde was auf, ich bin eher Computer affin Das Motorrad sollte "einfach" sein im Sinne von Wartungen und Reparaturen, da ich selber nicht die Möglichkeit dazu habe. Sprit sparend wäre natürlich auch ganz schön Ich finde Supermotos und Super/Sportler interessant.

Zur Person

  1. Wie alt bist du? 17
  2. Wie groß/schwer bist du? 1,87 - 88kg
  3. männlich oder weiblich? männlich
  4. Hast du irgendwelche Handicaps? Brillenträger
  5. Wohnort oder Region Esslingen

Zum Motorrad

  1. Chopper, (Reise-) Enduro,Crosser,Supermoto,Naked Sporttourer oder Supersportler? Supermoto
  2. Wie viel darf das Motorrad maximal kosten? max. 2500€
  3. Gebraucht oder neu? Dieses Jahr: gebraucht Nächstes Jahr: egal, tendiere eher zu neu
  4. Welche Leistung (PS) / Welcher Hubraum ist wünschenswert? Im Bereich des A2
  5. Zu welchen Anteilen wird das Motorrad im Stadtverkehr, auf der Landstraße, Autobahn, Rennstrecke, Stadt bewegt? 60/0/0/40
  6. Fahrbetrieb mit Sozia/Sozius? Hin und wieder
  7. Ist Stauraum für Gepäck notwendig? Nein

MfG.

...zur Frage

Kompletter Neuling - Motorradberatung

Hallo,

ich heiße Dennis und bin 25 Jahre alt. Bis jetzt habe ich keinen Führerschein. Finanziell kann ich ein Auto einfach nicht tragen ( Steuern, Benzin ). Klar ist ein Motorrad auch teuer, aber doch irgendwie nicht ganz so schlimm. Falls ich mich da täusche, sagt es mir bitte.

Ich habe jetzt ein bisschen was gespart ( ca. 5000€ ) und möchte einfach mobil werden. Ich habe allerdings keine Ahnung davon. Ich bin kein Auto/Motorradfreak. Bis jetzt habe ich nur nach Optik entschieden, was natürlich nicht besonders sinnvoll ist. Allerdings find ich es irgendwie auch nicht unwichtig, beim Auto kauf guckt man ja auch was einem gefällt.

Jetzt hab ich einige Fragen und würde mich sehr über Antworten freuen:

  1. Ich wohne in Berlin. Straßentauglichkeit ist also am wichtigsten. Allerdings liebe ich von der Optik Motorcross Bikes. Ist das ein Widerspruch?

  2. Seit kurzem hab ich eine Freundin in Bayern ( 700km ) weg. Ich habe nie geplant mir dafür ein Motorrad zu kaufen, aber vielleicht wäre es auch dafür zu gebrauchen. Da ist allerdings die Frage: Was für eins bei so langen Strecken? Also in Sachen Bequemlichkeit...Klar, nach 700km tut ein eh alles weh, aber es gibt sicherlich nochmal unterschiede.

  3. Im Bezug darauf ( lange Strecken, Autobahn )....125cc oder 250cc?

  4. Je nachdem, was für ein Führerschein brauche ich? A1?

  5. Was für Steuern und laufende kosten muss ich ca. einplanen ( ich weiß das es sicherlich große Unterschiede gibt, aber vielleicht gibt es ja ein ungefähren Mittelwert.

  6. Für Führerschein und Motorrad habe ich ca. 4000-5000€ eingeplant, komm ich damit etwa hin?

Ich würde mich über Antworten sehr freuen....vielen dank schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?