Freundin, erst Motorrad oder Autoführerschein?

4 Antworten

Wir standen auch mal vor der Entscheidung. Meine Freundin hatte sich für den B Schein entschieden, weil sie Autos praktischer fand. Inzwischen ist sie es aber satt, als Sozia mit zu fahren und hat ihren A-Schein gemacht.

Sie fand es vorteilhaft schon mal Auto gefahren zu sein, aber da ihr keines zum Üben habt, ist es da eigentlich egal. Apropos, ihr Auto wird gerade verkauft bei http://www.mobile.de/modellverzeichnis/renault/scenic.html.

Interesse? ;)

Wenn Deine Freundin zuerst den Motorradführerschein macht, wird sie sicher nicht gleich „heizen“. Sie lernt mit den Fehlern der Anderen zu rechnen. Schließlich schützt keine Karosserie den Fahrer/in. Sie wird auch mal auf ihr „Recht“ verzichten und dadurch Schäden von sich und anderen abwälzen. Sie wird auch lernen, sich in Bruchteilen von Sekunden bei Gefahrensituationen richtig zu entscheiden und sich dadurch in Sicherheit zu bringen. Diese „Einstellung“ haben die meisten Autofahrer nicht, die halten drauf. Nicht mit Absicht, sondern die sind einfach überfordert schnell und sicher zu reagieren. Motorradfahrer/innen sind auch immer die besseren Autofahrer. Meist auch die rücksichtsvolleren. Es sollte Gesetz werden, dass jemand der einen Autoführerschein macht, erstmal einige Zeit eine Fahrpraxis mit einem motorisierten Zweirad mit einer Geschwindigkeit über 60 km/h nachweisen muss. Dadurch würden viele Unfälle, besonders mit Motorradfahrern vermieden werden können. Also lass sie erst den Motorradführerschein machen. Die Praxis ist besser als die mit einem Autoführerschein. Zudem man auch noch kein Auto besitzt. Gruß Bonny

Auch dir danke, ich kann all deine Punkte nachvollziehen.

0

Lass sie selbst fahren, und freue dich mit ihr. In meinem Bekanntenkreis gibt es ein Pärchen, wo die Frau den B gemacht hat, und nun seit Jahren nicht mehr fährt, weil der Oberklugscheißer von Mann an ihrem Fahrstil nur noch rummeckert, und die Frau aus lauter Angst etwas falsch zu machen, überhaupt nicht mehr fährt! Das ist wohl nicht im Sinne des Erfinders. Als Mann sollte man seine Frau unterstützen!! So wie ich das mit meiner Frau gemacht habe, als sie ihren B gemacht hat. Leider kann ich sie nicht dazu bewegen den A zu machen... heul..... sie hat zu viel Angst...... Aber wenigstens fährt sie ihr eigenes Auto, und das nicht Mal so schlecht (aus der Sicht eines Mannes :-)) ).

Schön, dass Du Dir jetzt Gedanken machst... aber was sagt denn die Gute selbst dazu? (Ok, "total happy" steht da...)

Du gewinnst ja nix, wenn Du ihr jetzt das Geschenk wieder abnimmst (überleg Dir das gut), und sie den Lappen dann selbst finanziert? Nein, ich fürchte, Sie muss schon selbst darauf kommen, dass Moped fahren gefährlich ist. Du solltest sie jetzt anleiten, vorsichtig zu fahren - und vielleicht auch mal mit gutem Beispiel voran gehen. Und sag ihr ruhig, dass Du Dir Sorgen machst, aber übertreib's nicht, sonst nennt sie Dich bald "Papi".

Und nochwas, sorry ... im Endeffekt sind wir alle für uns selbst verantwortlich, d. h. wenn sie den Schein machen will und macht und dann auch fährt, bist Du nicht Schuld, wenn was schief geht, so lange Du sie zu nichts drängelst oder "animierst".

Viele Grüße, Michael

Was möchtest Du wissen?