Freundin, erst Motorrad oder Autoführerschein?

5 Antworten

Wir standen auch mal vor der Entscheidung. Meine Freundin hatte sich für den B Schein entschieden, weil sie Autos praktischer fand. Inzwischen ist sie es aber satt, als Sozia mit zu fahren und hat ihren A-Schein gemacht.

Sie fand es vorteilhaft schon mal Auto gefahren zu sein, aber da ihr keines zum Üben habt, ist es da eigentlich egal. Apropos, ihr Auto wird gerade verkauft bei http://www.mobile.de/modellverzeichnis/renault/scenic.html.

Interesse? ;)

Wenn Deine Freundin zuerst den Motorradführerschein macht, wird sie sicher nicht gleich „heizen“. Sie lernt mit den Fehlern der Anderen zu rechnen. Schließlich schützt keine Karosserie den Fahrer/in. Sie wird auch mal auf ihr „Recht“ verzichten und dadurch Schäden von sich und anderen abwälzen. Sie wird auch lernen, sich in Bruchteilen von Sekunden bei Gefahrensituationen richtig zu entscheiden und sich dadurch in Sicherheit zu bringen. Diese „Einstellung“ haben die meisten Autofahrer nicht, die halten drauf. Nicht mit Absicht, sondern die sind einfach überfordert schnell und sicher zu reagieren. Motorradfahrer/innen sind auch immer die besseren Autofahrer. Meist auch die rücksichtsvolleren. Es sollte Gesetz werden, dass jemand der einen Autoführerschein macht, erstmal einige Zeit eine Fahrpraxis mit einem motorisierten Zweirad mit einer Geschwindigkeit über 60 km/h nachweisen muss. Dadurch würden viele Unfälle, besonders mit Motorradfahrern vermieden werden können. Also lass sie erst den Motorradführerschein machen. Die Praxis ist besser als die mit einem Autoführerschein. Zudem man auch noch kein Auto besitzt. Gruß Bonny

Auch dir danke, ich kann all deine Punkte nachvollziehen.

0

Lass sie selbst fahren, und freue dich mit ihr. In meinem Bekanntenkreis gibt es ein Pärchen, wo die Frau den B gemacht hat, und nun seit Jahren nicht mehr fährt, weil der Oberklugscheißer von Mann an ihrem Fahrstil nur noch rummeckert, und die Frau aus lauter Angst etwas falsch zu machen, überhaupt nicht mehr fährt! Das ist wohl nicht im Sinne des Erfinders. Als Mann sollte man seine Frau unterstützen!! So wie ich das mit meiner Frau gemacht habe, als sie ihren B gemacht hat. Leider kann ich sie nicht dazu bewegen den A zu machen... heul..... sie hat zu viel Angst...... Aber wenigstens fährt sie ihr eigenes Auto, und das nicht Mal so schlecht (aus der Sicht eines Mannes :-)) ).

2. Fahrstunde

Hallo ihr alle! Wieder hier. Habe mich nun für den FS angemeldet und bin ganz wild darauf, mit meinen Ü40 jetzt endlich doch noch den Schein zu machen. Hatte gestern die 2. Fahrstunde (auf einem Platz) und musste zu meinem Erschrecken feststellen, dass ich immer noch ganz schön wackelig beim Anfahren bin. Hatte nun auch eine andere Maschine, da der Fahrlehrer meinte, die erste hätte für mich etwas zu viel PS... bei mir müsse man langsamer anfangen, da ich etwas zu hektisch wäre... grmpf. Mache mir nun einen Kopf, weil erstens lahmere Gurke und zweitens ich immer noch rumeiere... habe die Maschine allerdings gestern" nur" 2 mal abgewürgt :o( und einmal ist sie mir fast "durchgegangen". Nun mache ich mir einen Kopf, ob ich nicht total unbegabt bin... :o(((( dabei möchte ich doch soooo gerne selbst fahren (am besten sofort!!!) Ich WILL das einfach können und nicht irgendwann gesagt bekommen "Mädel, lass das mal lieber".... Ist mein Frust/Angst berechtigt? Oder darf ich erst nach 10 Std. Parkplatz (oh, Gott hoffentlich nicht!!!!) dem Frust schieben?

...zur Frage

Schon mal jemand von Naked Bike auf Supersport umgestiegen ?

Meine erste Maschine war eine ZR7, die hab ich jetz drei Jahre und ca 15tkm gefahren. Hab sie jetz gut verkaufen können und möchte mir nächstes Jahr ne andere holen. Einersteits würd ich gern mal ne Supersport haben, aber andrerseits fährt auch sehr oft meine Freundin hinten drauf mit und weis ich nicht ob dann ein richtiger Sportler so angebracht ist. Vielleicht war ja schon mal einer von euch in einer ähnlichen Situation, ist nämlich gar nicht so leicht, das richtige abzuwiegen.

...zur Frage

Motorrad für Anfänger - mit Sozius

Ich habe vor in den nächsten drei Monaten meinen Motorradführerschein zu machen. Theorie hab ich schon bestanden. Nun bin ich schonmal so ein bisschen am rumstöbern was mir gefällt und was nicht. Suchen tue ich ein sportliches Anfängermotorrad, was nicht zu viel PS hat, nicht zu teuer in der Unterhaltung und vom Sprit ist, was am besten 1500 € (gebraucht) kostet, meiner kleineren größe (1,71m) angepasst und am besten mit Soziusbetrieb ausgestatten ist. Ich dachte da am Anfang an die Yamaha SZR 660 - nur die ist leider weniger für einen Soziusbetrieb geeignet. Klar ist, dass ich erstmal alleine Erfahrungen sammeln will bevor ich irgendjemanden mal mitnehme. Allerdings möchte ich irgendwann ja auch mal meine Freundin mitnehmen können. Was denkt ihr? Ist ein Soziusbetrieb am Anfang sinnvoll? Was könnt ihr mir noch für Tipps geben? Und welche Modelle kommen euch bei meiner Beschreibung als erstes in den Sinn? Wo ich übrigens eher von abgeneigt bin sind reine Enduros, weil ich mir dabei vorkomme wie n' Schluck Wasser inner Kurve. Eine Endurokombination wär dann schon eher was für mich. Ich freue mich auf eure Beiträge :-)

...zur Frage

Autoführerschein mit 17 + Motorradführerschein?

Da man, wenn man Motorrad- und Autoführerschein zusammen macht, viel Geld spart, möchte ich wissen ob man wenn man den Autoführerschein mit 17 macht trotzdem den Motorradführerschein zusammen mit dem Autoführerschein machen kann. Also kann ich mit 17 Auto- und Motorradführerschein machen, obwohl ich das Motorrad erst mit 18 fahren darf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?