Frage an Sozias: Was macht Ihr gegen schmerzenden Bobbes auf Langstrecken?

3 Antworten

Das ist nicht nur ein Sozia-Problem, Fahrer haben es auch, ich hab kürzlich mal über 800 km an einem Tag abgerissen, die letzten 100 km wäre ich am liebsten nur noch auf den Fussrasten gestanden. Da hilft nur Pausen machen (etwa 10 Minuten), dann gehts wieder für etwa eineinhalb Stunden. Beim Fahren selbst hilft eigentlich nur, die Beine lang zu machen, geht ganz gut wenn dabei die Füsse nicht auf dem Boden schleifen.. ansonsten wie gesagt nur Pausen machen und dabei rumlaufen.

Irgendwann drückt sich jede Sitzpolsterung zusammen und übrig bleibt ein hartes Brett. Große Sitzfläche verzögert den Prozeß etwas, am Ende des Tages wird aber auch die hart. Auf Dauer hilft nur ein komfortabel abgestimmtes Fahrwerk mit langen Federwegen (siehe Kommentar von 1200RT), Abhärtung durch Übung und ein gut trainierter Po. Auf meiner Yamaha R5F (mit einem Federungsplazebo), hatte ich eine Sitzbank mit 8mm Moosgummi auf blankem Polyester. Am Anfang tat es höllisch weh, nach einigen Wochen war mein Po härter als die Sitzbank. Sie hat sich nicht bei mir beschwehrt, aber meine Schmerzen waren weg.

Was möchtest Du wissen?