Falsches Ladegerät?

1 Antwort

Jetzt müsste man halt wieder wissen, was Du für ein Ladegerät und Akkutyp so hast.

Das meine testet erst mal den Akku und gibt dabei kurz bis zu 17 Volt ab. Dann regelt es den Ladestrom auf 0,8 Ampere ein.Die 17V erscheinen auf dem ersten Blick viel Holz, relativiert sich aber, wenn man Die Spannung von einem herkömmlichen „Raubautz“ Ladegerät effektiv betrachtet. Da darf man die 14V Ausgangsspannung mit 1,4 mal nehmen.Das wäre dann die abgegebene Spannungsspitze. Ich werde das mal am Oszi beobachten, was genau mein Teil macht.

Stefans Ladegerät scheint mir so ein Raubautz zu sein, der einen ungeglätteten Gleichstrom auf dem Akku los lässt.

Faustregel Ah durch 10, wäre bei Dir 0,9 A. Das kannst Du mit einem Amperemeter nachmessen.

Jetzt lässt sich die Ladespannung z. B. mit einer in Reihe geschalteten Diode, die 2 A vertragen sollte um 0,7 V absenken. Der Strom durch einen Leistungswiderstand wie Stefan schon zeigte, begrenzen, oder einfach einen weiteren Akku parallel schalten. Fragt sich nur, was dein Ladegerät dazu meint. Den zweiten Akku wird es nicht erkennen können, wohl aber die Diode.

Zerstört wird ein 12V Akku beim Laden, wenn die Spannung dauerhaft über 14,4V liegt, was beim Raubautz effektiv so ist, darum schalte man den Ladevorgang auch ab, wenn der Bleiakku!!! Zum gasen anfängt.

Es gibt aber auch noch Gel- und Nickel Cadmium- Akkus, die mögen Raubautze auf Dauer gar nicht.

Gruß Nachbrenner

Batterie aufladen. Wie lange?

Hallo und ein gutes neues Jahr! Bin tatsächlich mal wieder mit dem Motorrad unterwegs gewesen. Keine Tour oder so. Nur mal mit dem Möp zum Arzt in die Stadt. Mit dem Möp parkt es sich besser. Habe aber gemwerkt, daß meine Batterie ganz schön entladen war. Habe sie gerade noch angekriegt und konnte losfahren. Danach ging es wieder gut. Nun möchte ich die Batterie aufladen um mir für das nächste mal sicher zu gehen. Habe auch schon durch das Handbuch herausgefunden daß die Batterie unter der rechten Verkleidung sitzt. Die Verkleidung werde ich auch noch abbekommen. Sind ja nur zwei Schrauben. Werde morgen das Ladegerät dranhängen. Ist ein universelles und man kann zwischen Auto und Motorrad umschalten. Daher kann ich da auch nichts falsch machen. Aber wie lange lasse ich nun das Ladegerät dran? Zwei, drei Stunden? Sollte ich jetzt schon aufladen oder warten bis ich es brauche und kurz davor ein paar Stunden Saft geben? Danke und viele Grüße Liborio.

...zur Frage

Was kann passieren, wenn man mit zu geringer Ladespannung lädt? (2V statt 12V)?

Hallo,

ich hatte meine 12V Motorradbatterie (Bild anbei) über den Winter an diesem Ladegerät (Ladespannungen 2, 6, 12V möglich) bei 12V Ladespannung angeschlossen: https://goo.gl/LV8Aay

Das mache ich schon seit drei Jahren so und bisher gab es nie Probleme. Leider ist es mir dieses Jahr passiert, dass ich nach einem Umzug während des Winters wahrscheinlich beim erneuten Anstecken des Laders die Ladespannung aus Versehen auf 2V verstellt habe. Als ich letztens die Batterie einbauen wollte ging dann auch gar nix (nicht mal ein Klacken oder so). Hab die Batterie nun seit drei Tagen bei 12V Ladestrom wieder am Gerät und zumindest leuchtet die Ladelampe noch grün. Das Gerät lädt mit 0,3A/h weswegen das Laden wohl etwas dauern kann aber 3 Tage kommen mir doch ungewöhnlich vor. Daher meine Frage, ob ihr meint, dass die Batterie ggf. durch das Laden mit dem falschen Ladestrom kaputt gegangen sein könnte bzw. sich tiefenentladen hat? Sprich, was kann passieren, wenn man mit zu geringer Ladespannung lädt? Oder, falls sich die Batterie einfach nur entladen hat, ob das Gerät ggf. zu schwach ist, um die Batterie wieder zu laden (soll eigtl. eher zur Spannungserhaltung dienen aber laut Rezensionen laden viele ihre leeren Batterien damit auch wieder voll)? Selbst wenn sich die Batterie wieder laden lässt wäre es interessant zu wissen, ob sie trotzdem Schaden genommen haben könnte. Nicht, dass ich sie einbaue, denke sie funktioniert und wenn ich dann auswärts parke und dann wieder starten möchte, schmiert sie mir wieder ab...?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?