Fahrt ihr auch Motorrad, wenn ihr krank seid?

5 Antworten

Wenn Männer von ihren Verletzungen erzählen...Die Liste der Posts ist schon erstaunlich lang. Zu bedenken gebe ich noch den Aspekt, das es auch immer ein versicherungstechnischer Aspekt ist. Seht man unter Medikamenteneinfluss und es kommt zu einem Unfall, kann sich das schon sehr negativ auf die Bereitschaft der Versicherung zu zahlen auswirken.

Es ist im allgemeinem bekannt, dass, wenn Männer krank sind, die mehr leiden als Frauen. Daher gehören sie sehr intensiv und mit viel Liebe gepflegt. Welcher Narr lässt sich das entgehen. Motorradfahren kann man immer noch. :-))) Gruß Bonny

Hallo, ich halte mich da streng an die von dir beschriebene "Sportregel". Wenn ich zu schlapp, unkonzentriert oder was auch immer zum Sport bin, steige ich auch nicht auf das Motorrad.

Fahrschullehrer stresst mich, was tun?

Hallo. Ihr seid jetzt die ersten an die ich mich wende, weil ich mich noch nicht getraut habe mit Anderen darüber zu reden.. Mein Problem: Ich mache aktuell den A1 Führerschein und bin auch fest entschlossen, Ich will Motorrad fahren!

Allerdings hat sich dieses Gefühl recht schnell gelegt als ich letzte Woche die ich glaube 4. Fahrstunde hatte. Ich bin das erste mal in der Stadt gefahren (was ich bis dahin garnicht wusste) und war dementsprechend relativ aufgeregt. Ich habe einige, meinermeinubg nach „normale“ Fehler gemacht (Blinker vergessen, nicht in den Spiegel geguckt etc.) gemacht und bin jedes Mal dafür lautstark von meinem Fahrlehrer „verbessert“ worden. Das kam auch schon manchmal in.den anderen Stunden vor aber da habe ich es weitestgehend ignoriert aber in dieser Stunde passierte es recht häufig. Jetzt ist das Problem, dass ich total, ich würde schon fast Angst sagen, vor dem Motorrad fahren habe, also das ich einen Fehler mache etc. Ich freue mich nicht mehr auf Fahrstunden oder ähnliches. Ich bin halt leider ein schon sehr schüchterner Mensch und spreche recht ungern darüber. Dazu kommt, dass die Fahrschule eine ist, die meine Eltern gut kennen, weil sie dort selber auch ihren autoschein gemacht haben.

Jetzt hätte ich gerne einen Rat von euch. Im Internet habe ich oft vom Fahrschulwechsel gelesen aber das sind ja auch wieder hohe Kosten...

Was kann ich also tun?

...zur Frage

Erstes Motorrad!

Hey alle zusammen!

Ich bin seit heute hier in diesem Forum, da ich nun beginnen werde meinen A-Klasse Schein zu machen. Ich beschäftige mich allerdings jetzt schon mit meinem zukünftigen Motorrad und bräuchte ein bisschen Unterstützung eurerseits.

Zu mir: ich bin Student (Budget daher um die 2500€), 23 Jahre, 180cm groß, 79kg schwer. Ich habe mich bisher schon ein klein wenig umgehört und umgeschaut um euch nicht mit all zu banalen Fragen auf die Nerven zu gehen. Das Motorrad das ich kaufen möchte sollte so zwischen 50-70 PS (mehr möchte ich am Anfang glaub nicht) haben, es sollte geeignet sein um auch mal ne kleinere Tour zu fahren, sollte natürlich ein gutes Handling haben und darf nicht sonderlich reparaturanfällig sein. Ich versteh nämlich selbst nicht sooo viel von Motorrädern, ich schraub lediglich an meiner Vespa hin und wieder herum ;)

Einsatzbereich: 60% Landstraße (teilweise Alpen), 30 % Autobahn, 10 % Stadt

Ich hab mir bisher ein paar Modelle angesehen, die mich interessieren würden (stehe auf den klassischen Motorrad-Look oder naked):

Kawasaki Zephyr 550 oder 750 (wurden mir als gutes und zuverlässiges Anfängermotorrad empfohlen)

Kawasaki ER6n (die neueren Modelle)

Honda CB 500

Honda CBF 600n

Was meint ihr zu diesen Bikes? Habt ihr vielleicht noch andere Vorschläge für mich?

Ich bedanke mich schonmal bei allen die bis hier her gelesen haben und mir ne Meinung da lassen!

Gruß Yoshi89

...zur Frage

Wie schnell fährt ein Motorrad mit 34PS?

...zur Frage

Hat jedes Motorrad Kinderkrankheiten?

Ist es wohl bei jedem Motorrad so, dass es kleine Kinderkrankheiten gibt? Bei meiner 1050 zum Beispiel geh immer die Bremsleitung aus der Halterung, immer!! Meinen Tacho musste ich auch schon austauschen weil er beschlagen war von innen!

Und genau die beiden Sachen hatten schon zich andere 1050 Fahrer aus dem T5 Forum!

Habt ihr solche Kleinigkeiten auch?

...zur Frage

Ein par totale Anfängerfragen zum Motocrosssport...

1) Welches Motorrad bzw. welche Motorräder (evtl. Marke) sind am besten zum Anfangen geeignet? Am liebsten würde ich sofort mit einer 125er Vollcross anfangen, weil ich jetzt seit ca. drei Jahren schon 125er Dirtbike gefahren bin... diese haben aber von der Leistung her natürlich fast ein Viertel weniger PS als eine "richtige" 125er Motocross...ist der Umstieg auf eine Vollcross jetzt sehr schwierig...muss ich also quasi wieder bei Null anfangen? ------ 2) Was ist eigentlich der Unterschied zwischen 2- und 4-Takter? ------ 3) Spielt die Körpergröße im Motocrosssport auch eine wichtige Rolle? / Denn die Sitzhöhe von KTM, Suzuki, Yamaha,...beträgt ja meist ca. um die 95 cm...und ich bin knappe 1,70 m... ------ 3) Auf was sollte man beim Kaufen der Schutzkleidung achten...genügt es, wenn ich Kleidung kaufe, die jetzt nicht so teuer ist...aber natürlich auch nicht das billigste und könnt ihr mir preisgünstige + sichere Schutzkleidung (/Marken, Shops oder am Besten Onlineshops) empfehlen?

...zur Frage

Welche Dual-Sport? Was für ein Motorrad würdet ihr mir empfehlen?

Hey Freunde!

Ich habe vor etwas weniger als 2 Jahren den A2-Schein gemacht. Dann ging ich auf Reisen und kehre bald zurück nach Deutschland.

Nun stellen sich mir 2 Fragen:

1)A Schein machen und alles fahren dürfen oder gedrosselte kaufen um dann auf der Maschine den A später zu machen und nur noch öffnen zu müssen? Eure Empfehlungen interessieren mich!

2) Wie so viele kann ich mich nicht für ein Bike entscheiden. Es soll auf jeden Fall eine Enduro sein, die ich auch im Alltag auf der Straße gut nutzen kann. Entscheidend sind hierbei für mich:

  • Autobahn tauglich (130km/h ohne Vibrationen und ohne den Motor an seine Grenzen zu bringen)

  • Groß genug (bin 1,94m, 97kg)

  • Soziusbetrieb zumindest o.k.

  • Gröberes Gelände auch mal möglich, nicht nur Fläche Waldwege. Eben auch mal einen Sandhügel hochkommen können :D

  • zuverlässiges Teil was mir auf einer längeren Tour nicht alle paar Stunden Probleme bereitet.

  • gute bis verschmerzbare Unterhaltungskosten

  • gebraucht für unter 3,000€ was anständiges zu haben.

An folgende Modelle habe ich bisher gedacht:

  • Yamaha XT600 (nach 1996 nur wenig power)

  • Suzuki DRZ400 (ungeeignet für Autobahn)

  • Suzuki DR650 (niedrige sitzhöhe)

  • Honda XR650R (fast kein aftermarket und schwer in Deutschland zu bekommen, wenn nicht als Grauimporte)

  • KTM LC4 600 (vibriert sehr bei hohen Geschwindigkeiten. Ergo schlecht für Autobahn)

  • Kawasaki KLX 650C (kein aftermarket weil nur 3 Jahre verkauft)

  • Husqvarna TE 610 (zu leicht für A2, supoptimal für Autobahn)

Ich hoffe das reicht an Infos!

Danke für eure Antworten und natürlich auch fürs Durchlesen ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?