Erlischt meine Garantie wenn ich die Optik meiner KTM Duke 125 durch Teile die nicht von KTM sind veränder?

Hier mal der Auszug aus dem Serviceheft des Fahrzeugs - (garantie, Neufahrzeug)

5 Antworten

Wenn es nicht  die ausgetauschte Baugruppe ist bzw. Veränderungen am Motor Auswirkungen auf diesen haben könnten, verlierst du allenfalls das Ansehen deines Händlers wenn der Umbau kacke ist ;-)

Du verliehrst die Garantie auf die Teile oder Baugruppen die du austauschst.

Also wenn dir ein Spiegel auseinanders fällt, der nicht von KTM ist, gibt dir KTM da auch keine Garantie drauf. Klar, oder?

Wenn du falsche Bremsbeläge einbaust haste auf der ganzen Bremsanlage keine Garantie mehr.

Aber wenn du den Kennzeichenhalter wechselst und der Motor fällt auseinander, da wird KTM wohl keinen Zusammenhang herbei reden können.

Es ist so wie der Händler/die Werkstatt gesagt hat: Finger Weg vom Motor, der ist am teuersten wenn etwas hopps geht. Da könnte z.B. eine geänderte Auspuffanlage oder ein anderer Luftfilter den Hebel  zum Eliminieren der Garantie-/Gewährleistungsansprüche liefern.

Andere Aufkleber, anderer Sitzbankbezug? Kein Problem. Spiegel? Griffe? Kennzeichenhalter? Auch nicht.

Außer du bohrst z.B. für die neuen, längeren Griffe den Lenker an damit die Armaturen wieder halten -> bricht dir dann der Lenker ist das natürlich kein Garantie- oder Gewährleistungsfall mehr.

Komisches "Ruckeln", dringend Hilfe

Hallo Leute,

mein Moped ( KTM Duke 125) hat schon seit längerem ein Problem. Wenn ich das Moped starte (Kaltstart) fängt es 1-2 Gang niedrige Drehzal, an zu ruckeln also so ein hin und her nach vorne und nach hinten. Wenn ich das Moped auf Betriebstemperatur warm fahren ist von dem Ruckeln nichts mehr zu spüren. Was kann das sein ? Ich hab mich vorher an Google gewendet, da Google bekanntlich alles weiß, da kam ich auf einen möglichen Kolbenfresser, bei dem die Anzeichen auch so eine Art ruckeln sein sollen. Das Fahrzeug (ca 7.950km ) hat noch Garantie, wird diese dann in Anspruch genommen, oder muss ich das selber zahlen? Was könnte das, außer einem Kolbenfresser denn noch sein? Hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.

Danke schon mal im Vorraus

Gruß Ktmduke

...zur Frage

Gebrauchte SM aber welche Marke oder Modell?

Hallo Gemeinde. Ich suche eine Supermoto. Angebote gibt es ne Menge und man blickt nicht so echt durch. Eigentlich ist jeder von seiner im Besitz befindliche das absolute. Andere reden von nicht Autobahnfähig. Und und und.

Durch das viele Fragen und lesen werde ich immer mehr verwirrt. Bin von KTM zu Husaberg gekommen. Dann zu Husqvarna und jetzt hab ich ne KTM Duke angeboten bekommen. Eine Kauf oder Markenentscheidung hab ich immer noch nicht. Vielleicht kann mir hier der eine oder andere einen Tip geben.

ca 5000 Euro möchte ich ausgeben. Ne Supermoto muss es sein. Bin kein Heizer aber hin und wieder möchte ich auch mal den Anzug spüren. Auch mal kurz auf einem Rad fahren. Bin auch am schrauben und mache alles selbst. Zumindest was in der Garage mit Werkzeug so machen kann. Außerdem möchte ich vielleicht 2 mal im Jahr ne Fahrt von ca 200 KM einfach machen. Wäre aber auf der Autobahn. So, vielleicht kann mir der eine oder andere eine Marke oder Modell empfehlen.

Grüsse an alle Biker Hatte hier schon mal diesbezüglich gefragt, wurde aber an Händler verwiesen. Da denke ich, will der Händler dann seine Angebote verkaufen

...zur Frage

Frage zum Rücktritt

Hallo zusammen,

mein Cousin von mir hat sich die neue KTM 390 Duke bestellt. Kaufdatum war Ende Juli. Er ist ein Fahranfänger und das wäre seine erste Maschine. Das Motorrad wird voraussichtlich im April da sein (laut Händler aufgrund der sehr hohen Nachfrage). Nun liest man im Internet in diversen KTM-Foren von lauter Defekten und Fehlern. So ist Jemandem nach seiner ersten Ausfahrt von irgendwo Flüssigkeit ausgelaufen, Einigen geht im Stand die Maschine aus und springt dann nur bedingt wieder an. Das hat ihn stutzig gemacht. Endgültig fiel der Groschen dann, als ein Verwandter von uns, bereits Besitzer einer nagelneuen 390 Duke, auch diverse technische Fehler hatte, u.a. das Problem mit dem Anspringen. Da er technisch nicht so begabt ist, ist ihm wichtig, dass seine erste Maschine so zuverlässig wie möglich ist. Jetzt würde er gerne vom Kaufvertrag zurücktreten und sich nach einer anderen Maschine umsehen? Geht das noch, wenn die Lieferung des Motorrads noch ein halbes Jahr in der Zukunft liegt? Wie sind eure Erfahrungen? Dazu noch eine Frage zu einer Klausel, die ihn seinem Kaufvertrag steht. Da heißt es, dass "der Käufer verpflichtet ist, das Fahrzeug innerhalb von 14 Tagen nach Bereitstellungsanzeige abzunehmen." Verstößt er dagegen, muss er dem Händler laut Vertrag Schadensersatz in Höhe von 15% des Kaufpreises bezahlen. Bedeutet das, dass die Schadensersatzpflicht erst 14 Tage nachdem das Motorrad beim Händler ist gilt? Desweiteren heißt es, dass der Kunde, in diesem Fall mein Cousin, in diesem Zusammenhang das Recht hat, dem Händler nachzuweisen, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Kann man damit irgendwas drehen? Könnte man mit dem Argument kommen, dass die Nachfrage ja so hoch sei, dass die Maschine meines Cousins mit Sicherheit einen neuen Abnehmer finden wird? Hoffe ihr habt diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht und bedanke mich im voraus für eure Kommentare.

Schöne Grüße

...zur Frage

Was haletet ihr von der KTM 390 ??

Also es geht darum,meine verlobte fuhr vr ca 20 Jahre eine BMW G/S weiß jetzt nicht ob 1000 oder 800 ist jetzt ja auch mal egal. Aber durch Scheidung und anderern Freund verlor sie den fanden zum Biken,jetzt die letzte Jahre wo wir zusammen sind schwärmte sie wieder davon. Ihr Stil sind Enduros oder in dem Stil,also machten wir uns auf die Suche nach was Günstigem. Den ich merkte wenn sie auf einem Motorrad sass,und sie auch immer sagte sie wüßte nicht wie sie damals soein Motorrad fahren konnte das ich das vertrauen fehlt und sie erst wieder aufgebaut werden muß. Deshalb schaute ich mich nach einer XT 600 E oder F 650 um,da diese schon ca 20 Jahre alt sind und noch um die 2.000 Kosten,dies aber ich zuviel finde und wir noch was anderes vorhabe. Aber durch zufall bei einer fahrt mit meiner FZ 6 fragte ich ein Duke 690 FAhrer nach dem weg,da meinte die sieht ja schnucklig aus und dann machte es klick bei mir. Ich fragte nochmal nach ob sie wirklich ein Motorrad wolle und ob ihr diese Gefallen würde??? Sie meinte ja !!!! Also ich zum KTM Händler und fragte nach der 390 nach,da aber bei KTM gerade etwas Kaosk herscht,und dann viele die 690 nehmen fragte ich mich auch schon ob ich nicht lieber die 690 nehmen sollte. Aber auf der andere Seite Denke ich das es sie zum lernen und vertauen zu bekommen 390 ok ist. Was meint ihr dazu ???

...zur Frage

Garantie

Hey leute danke nochmal für die vielen Tipps...Doch eine Frage habe ich noch. Ich war ja wegen meinen Roller-Problemen Drei mal in der selben werkstatt die mir sagten es wäre alles in Ordnung doch der Roller fährt nach wie vor Schlecht.!! Jetzt werde ich ihn an den Händler zurückschicken an dem ich ihn gekauft habe da ich noch 18 Monate Garantie habe, nun die frage : Was ist wenn sie den fehler nicht finden aber bemerken das was nicht stimmt, ist man dann an dem nicht toppfunktionierten roller verbunden oder bekommt man einen neuen.? Oder zögern die das so lange hinaus bis die Garantie entfällt..? Keiner möchte einen neuen roller fahren der NICHT richtig fährt und balt kein verlass auf den strassen mehr hat weil er einfach aufgibt...Wäre nett wenn jemand die antwort darauf wüsste...Danke!!

...zur Frage

Aus welchen Grund habt ihr mehr als nur ein Motorrad?

Ich habe derzeit eine Honda Transalp 700VA und bin damit glücklich. Nichtsdestotrotz habe ich Lust darauf noch ein weiteres zu besitzen. Habe auch schon ein paar zur Probe gefahren, aber eine Ergänzung zur Honda habe ich bislang nicht gefunden. Die Triumph Bonneville finde ich auch toll, aber sie unterscheidet sich nicht allzuviel von meiner. Ich bin im Moment der Meinung etwas handlicheres und kleiners zu kaufen. Nun bin ich im Internet auf die KTM 390 Duke ABS gestoßen. Sie ist leichter (ca. 150kg) und mit 44PS für ihr Gewicht richtig spritzig. Ob sie was für mich ist, weiss ich noch nicht, aber in der Nähe gibt es ein Händler der sie verkauft. Vielleicht hat er ja ein Vorführungsmodell, was ich zur Probe fahren kann. Von der Abmessung ist sie nicht viel größer als ein Fahrrad, so daß ich sie höchstwahrscheinlich noch in meiner Garage unterbringen kann, somit wäre das Platzproblem auch erledigt. Was mich interessiert ist, welche Beweggründe ihr habt noch ein zweites oder sogar drittes Motorrad zu besitzen. Fahren kann man ja sowieso nur eine. Ich hoffe auf eure Beiträge und Anregungen, um herauszufinden ob ich mir wirklich noch ein zweites Motorrad anschaffen soll. Vielen Dank und viele Grüße Liborio.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?