Dürfen Rotor und Magneten der Lichtmaschine keinen Kontakt bekommen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo GSXR1000, also es ist so, bei Zimmertempereatur gibt es genau drei Elemente die magnetisierbar sind: -Eisen, Kobalt und Nickel. Die Wickelungen Deiner Lichtmaschine sollten wie üblich aus ziemlich reinem Kupfer- und demnach nicht magnetisierbar sein. Aus Kupferspulen kann man jedoch sehr gute Elektromagneten bauen, diese verlieren allerdings ihre magnetische Wirkung sobald der Strom ausgeschaltet wird. Es sollte also kein Problem sein...

Egal ob es eine feldgeregelte oder permanentmagnetgeregelte Lichtmaschine ist hast Du immer im inneren ein Bauteil ( Rotor oder Wicklung) das über den Motor angetrieben wird und am Gehäuse innen feststehende Bauteile ( Elektromagnetwicklung oder Permanentmagnet). Diese Teile benötigen einen Luftspalt damit sich die drehenden Teile mit den am Gehäuse feststehenden Teile nicht berühren und damit die Lichtmaschine zerstören.

Das hat GSXR ja auch schon festgestellt...

0