DB-Eater raus – Leistungsverlust?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Bonny, das ist nicht so einfach zu sagen, bei einigen serienmässigen Motorrädern steigt die Leistung geringfügig und bei anderen sinkt sie ohne DB Killer und ebenso umgekehrt, das gleiche Wechselspiel passiert auch mit dem Drehmoment. Bei einem richtig stark getuntem Motor wird die offene Auspuffanlage bei einer Prüfstandsabstimmung wahrscheinlich die grösste Höchstleistung bringen, aber auch infernalischen Lärm. Das ist sogar auf den meisten Rennstrecken nicht mehr erlaubt.

Du nimmst mir das Wort aus dem Mund.

0
@chapp

Das lässt Du dir gefallen??

Ernsthaft:Der Antwort von tripewolf ist nichts hinzuzufügen

0

Danke Euch für die Antworten. -- Entstanden war die Frage gestern, nachdem ein Freund von mir bemerkt hatte, ich sollte aber den BD-Eater drin lassen. Keine Frage, darum habe ich mir ja einen neuen Auspuff gekauft. Der alte wurde immer lauter und ich möchte nicht meine Nachbarn aufwecken, wenn ich nachts noch unterwegs bin. Der neue BOS ist leiser und der bleibt auch so. Außerdem ist er genietet und ich habe jetzt etwas mehr Drehmoment als früher (was für mich viel wichtiger ist). Der neue ist auch mit einem Interferenzrohr (wie der Originale) und wir haben gefachsimpelt (aus dem Tal der Ahnungslosen), ob das Bike Leistung oder Drehmoment verliert, wenn der DB-Eater raus ist und die Vergasereinstellung nicht angepasst wird. Vermutlich hat er dadurch weniger Staudruck. Also kann er mehr oder weniger haben. Wieder ein Rätsel um mein Bike, was sicher nie geklärt wird (Praxistest). Verstehen kann ich einige „Radautüten“ jetzt noch weniger. Wenn ich ein 150 PS starkes Bike habe, fällt 1-2 PS weniger nicht auf, aber bei einer 125´er den Eater raus zunehmen, dabei möglicherweise Leistung zu verlieren und bei jedem „grünen Männchen“ zusammenzucken, wie blöd kann man denn noch sein? Gruß Bonny

Ist vielleicht der Tipp um die jungen wilden wieder auf Linie zu kriegen. Erzählst denen einfach, ohne Eater verlieren sie evtl Leistung. Bei dem Gedanken werden die sicher kreidebleich, und du kannst gar nicht so schnell gucken, wie die den wieder einbauen :D

0
@FieserFriese

Deine Idee ist gar nicht so schlecht. Aber ich glaube, die sind unbelehrbar. Hauptsache laut und den Mädels imponieren.

0

Motorprobleme wiederkehrend nach je 10-20km Fahrt? HILFE bei FEHLERSUCHE :(

Servus, Mein Motorrad: Yamaha XVS 650 Dragstar '97 ca. 55.000 gelaufen, 10W40 teilsynthetisch. Ölwechsel vor 1000 km.

Ich habe in letzter Zeit Probleme unbekannter Herkunft: Maschine im kalten Zustand --> Choke für 3 Minuten gezogen --> Motortemperatur 10°--> FAHRBEREIT

10KM SPÄTER: Maschine verliert an Leistung, Drehzahl steigt, Motor stottert (ruckartige Beschleunigung bzw. Leistungsauf- und abfall). Unabhängig vom Gang, bei gleichmäßigem Gas geben auch im neutralen: Motor tourt auf und ab (ähnlich dem Verhalten wie wenn der Tank leer geht und der Moment kommt bei dem man den Kraftstoffhahn auf Reserve umstellen muss). Dazwischen viele Fehlzündungen.

Resultat: Halb gezogene Kupplung, im 2. Gang bei 7 km/h für 5 Km Weiterfahrt, Maschine zur Werkstatt gebracht. Dort keine Fehlerquelle gefunden trotz 3 Probefahrten mit zunehmender Intensität.

Maschine abgeholt, läuft normal, nach etwa 20 Kilometern selbe Symptome, als ob das Motorrad die Symptome erst zeigt wenn der Motor warm ist. Jedenfalls: so nicht fahrbar.

ALTES ÖL WENN DANN LEICHT VERDRECKT, SPÄNE NICHT ZU SEHEN

KUPPLUNG ÜBERPRÜFT: Metallscheiben fast wie neu, keine Verfärbungen, und sowohl Lamellenscheiben als auch Metallscheiben und Federn absolut im Normbereich lt. Messschieber und Werkstatthandbuch!

BENZINFILTER SCHEINT OKAY

WO KÖNNTE DAS PROBLEM LIEGEN, WENN ES ERST NACH PAAR KILOMETERN FAHRT AUFTRITT? Heute 15 km gefahren, keine Probleme gehabt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?