Besteht bei Gewitter erhöhte Gefahr für Motorradfahrer durch unsere Höhe?

1 Antwort

Irgendwie ist ja alles nur ein großes Rätselraten, zu dem man eigentlich gar nicht richtig ernsthaft oder seriös antworten kann. Ich muss mal überlegen ... Statistiken über die Häufigkeit von Blitztreffern bei Motorradfahrern kenne ich nicht. Jedenfalls habe ich nie gehört, dass ein Motorradfahrer vom Blitz getroffen wurde. Das liegt wahrscheinlich daran, dass der eine Teil bei so einem sch... Wetter gar nicht erst losfährt und die Gefahr für den restlichen Teil auch nicht größer ist, als für alle anderen, die sich draußen herum treiben. Höher als ein Fußgänger sind wir in der Regel nicht. Und wir tragen während der Fahrt auch weder Stahlhelme noch Regenschirme mit Metallspitzen. Also sind wir da weniger gefährdet. Außer auf den Autobahnen, weil da keine Fußgänger sind :-). Autos wiederum sind nicht unbedingt höher, aber dicker und erzeugen ein stärkeres elektrisches Feld. Darauf stehen Blitze ja nunmal auch, weil sie ja selber auch eines erzeugen. Das merkt man daran, dass einem die Haare hochstehen oder die Wollmütze plötzlich Funken sprüht. Dann wird's aber Zeit abzuhauen oder sich ganz klein zu machen, denn das ist dann der Ort, wo's gleich knallen wird. Motorradfahrer tragen keine Wollmützen. Sie haben aber immerhin den Vorteil, dass sie schneller abhauen können als Fußgänger und bereits eine hockende Stellung eingenommen haben. Dann tut's vielleicht nicht ganz so weh und hoffentlich ist hinterher noch alles dran. Ich will's eigentlich gar nicht wissen und glaube auch nicht, dass meine Überlegungen jetzt wirklich hilfreich waren :-)

Was möchtest Du wissen?