Hardenduro 125 vs 250 2-Takt

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo gehi76,

die Frage nach dem richtigen Moped für Dich ist klar das Eisatzgebiet. Aber auch das Fahrergewicht spielt eine Rolle. Wenn du unter 70 Kilo wiegst ist eine 125er ok. Vorteil: Top Handling im Wald und auf Singletrails. Nachteil: Selektive Auffahrten mit wenig Anlauf sind für die 125er nichts. Dann lieber ne 250er, ein Kompromiss aus Leistung und Handling. Fahre selbst zur Zeit 2 Mopeds KTM EXC 250 und 300 (fürs grobe). Allerdings ist fahrwerkstechnisch eine Abstimmung von Franz-Racing wärmstens zu empfehlen. Damit fährtst Du dann in einer anderen Liga, gerade wenn Du Trail fährst, wirst Du merken, was so ein Fahrwerk ausmacht. Ob jetzt KTM, Husaberg oder Husqvarna, das ist letztendlich Geschmacksache. Heute gibts keine schlechten Mopeds mehr....... Meine Empfehung ist klar eine 250 2t

Hallo gehi76

125ccm Zweitakt, klar kann das ne Alternative sein, aber zuerst auf die Waage und vor dem Spiegel stellen. Wenn Die Waage eher zu 110kg, statt dero 75 strebt und der Spiegel statt nen Sixpack eher ein Monopack Marke Schweinsbratenvernichter anzeigt, vergiss es. Ansonsten hatten bei den Six Days in den 60ern bis 80gern die 125ger nicht unselten die schnellsten Sektionszeiten. Nach den 80gern habe ich das Ganze nicht mehr so verfolgt. Es ist ja auch komplett aus den Medien verschwunden, aber 2012 finden sie rund um den Sachsenring statt. Die Zweitakter sind halt wegen den Abgasfahnen nicht mehr recht en Vouge, aber es dürfte sich in Sachen Handlichkeit nicht viel geändert haben.

Und noch was, wichtiger als die PSsen ist das rechte Gefühl am Lautstärkeregler, denn es geht nicht darum den Dreck möglichst weit zu werfen. deshalb halte dich am Rat vom Enduristen

Gruß Nachbrenner

Was möchtest Du wissen?