Anzugsmomente und Loctite?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sehe ich ein wenig anders, und ich hab im Jahr jede Menge Motoren vor mir: Wer Loctite auf Gewinden die wieder zusammen geschraubt werden, lässt , und dann mit Drehmoment anzieht, braucht sich später nicht zu wundern, wenn die richtigen Drehmomente nicht erreicht wurden und Dichtungen nicht richtig abdichten. Beim Seitendeckel mit M6 Schräubchen ist das vielleicht noch egal, aber nicht bei Schrauben im Motor oder Getriebe. Man reinigt grundsätzlich alle Schrauben und Gewindelöcher sorgfältig, bläst sie aus, und bringt bei verschiedenen Schrauben notfalls auch Öl auf, wenn der Hersteller das vorschreibt, damit das Drehmoment beim Anziehen erreicht wird. Schrauben die mit Winkelgrad angezogen werden, müssen grundsätzlich geölt werden.

Das hat Auswirkungen. Deshalb nehme ich bei mit Loctite gesicherten Schrauben auch fast immer neue Schrauben und drehe, wenn's geht, kurz den 3er Gewindebohrer ins Gewinde. Wenn ich keine neue Schraube habe, drehe ich auch manchmal das Schneideisen auf die Schraube, um sie zu säubern. Mit Aceton geht aber auch fast alles runter. Alles je nach Bedarf.

Super Antwort, Thanx!

0

Die leicht erhöhte Reibung ist zu vernachlässigen da das Loctite getrocknet ist und daher nur noch sehr geringe Bindungskräfte entwickelt.

Gravierend ist es sicher nicht. Aber Loctite sorgt dann dafür, dass das Drehmoment nicht erreicht wird (Metall auf Metall). Und da getrocknetes Loctite (wie du schreibst) geringe Bindungskräfte hat, könnte sich die Schraube gerade wieder lösen. Eben, weil sie gar nicht mit dem vorgeschriebenen Drehmoment angezogen wurde. Es hängt von der Schraube und der Wichtigkeit der Sicherung ab.

0

Danke euch :)!

0

Was möchtest Du wissen?