Zulassungsstelle: Muss ich DAS bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Alle notwendigen Dinge erklärt man vor der eigentlichen Arbeit und da die Drosselbescheinigung ja auch eingetragen werden soll, hättest Du von deiner Seite darauf hinweisen müssen.

Wenn Du z.B. bereits ein Wunschkennzeichen reserviert hättest, würdest Du dies ja auch rechtzeitig sagen.

Es gibt nicht nur eine Hol- sondern auch eine Bringschuld.

Fazit: Bezahl es und verbuche dies unter Lehrgeld ;-)

user1332 12.04.2013, 08:06

Apropos: Bist Du sicher dass in dem Bescheid "Widerspruch" steht? Im Rahmen des Bürokratieabbaugesetzes wurde in vielen Fällen die Möglichkeit des Widerspruches durch eie Möglichkeit einer Klage ersetzt.

1
lucas193 12.04.2013, 14:36
@user1332

Mit der Bringschuld hast du natürlich Recht und deine Antwort hat mich auch überzeugt. Danke dafür!

Widerspruch kann ich einlegen, ganz sicher (steht am Ende des Schreibens).

LG - Lucas

1

Wegen 15 Euro lohnt sich der Widerspruch nicht. Da die Chefin ja schon involviert ist, wird diese mit ihrer Mitarbeiterin noch mal besprechen, wie es denn zukünftig besser laufen könnte...

Bei mir war das auch so: ich hab brav geantwortet und ein Papierchen nach dem anderen hingelegt, und auf die Frage gewartet, ob ich ein bestimmtes Kennzeichen möchte - und zack - hatte sie mir schon eins verpasst und den Schein ausgedruckt.

Ich fürchte, man ist gut beraten, den Behördenvertretern ungefragt gleich alles an den Kopf zu knallen, was man von Ihnen möchte :-)

Ich war es allerdings von früheren Anmeldungen gewohnt, gefragt zu werden: "möchten sie ein bestimmtes Kennzeichen". Naja. Nächstes Mal. Außerdem ist das eh Banane... bei den schmalen Kennzeichen gibts bei uns sowieso nur 2 Buchstaben, ich glaub B und Y. (Mein Wunsch war "MICHAEL" :-) )

Grüße und ein schönes, warmes und FAHRBARES wochenende :-)

lucas193 12.04.2013, 14:39

Hallo emmwie,

Danke für deine Antwort. Genau dieses "brave antworten" und warten war auch mein Fehler. Wie du und die Anderen aber richtig sagt: Man ist in der Bringschuld.

Wünsche dir auch ein schönes, hoffentlich trockenes Wochenende.

LG - Lucas

1

Probier halt dein Glück mit dem Einspruch, dann weisst du es genau, habe jedenfalls für dein Verhalten kein Verständnis.

fritzdacat 11.04.2013, 20:52

ach so, du hattest ihr also alle Papiere wirklich gegeben? Dann sieht die Geschichte schon anders aus, dann würde ich Einspruch einlegen und ich nehme das vorher gesagte zurück.

1

Ich verstehe deinen ersten Absatz so, dass du jetzt dein zweites Motorrad anmelden wolltest, denn vor einiger Zeit hast du (d)ein Moped angemeldet, und nun warst du (nochmals?) bei der Zulassungsstelle? Ist das richtig?

lucas193 11.04.2013, 22:37

Oh, vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt.

Ich war vor ca. 2 Monaten bei der Zulassungsstelle und habe mein einziges und erstes Motorrad angemeldet. Bei dieser Anmeldung kam es dann zu dem Problem.

0
19ht47 12.04.2013, 02:41
@lucas193

. . . . . . und, wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, hast Du immer gewartet, was die von der Zulassungsstelle noch von Dir haben will ?

Da wirst Du um die "falschen Papiere" nicht rumkommen.

1
19ht47 12.04.2013, 02:45
@19ht47

. . . . Du bist, als Meldepflichtiger, verpflichtet, ALLES auf den "Tisch" zu legen.

1

Guten Morgen, lieber Lucas,

ich denke, die Gebühr von 15 Euro wirst Du bezahlen müssen. Den Beleg heftest Du anschließend zu Hause im Ordner Sch... ab und denkst beim nächsten Mal an das entrichtete Lehrgeld.

Im Ernst: Wenn Du etwas haben möchtest, ist es immer sinnvoll, es vorher zu sagen. Beim Bäcker legst Du ja auch nicht einfach das Geld wortlos auf die Theke und wartest ab, was Dir die Verkäuferin einpackt.

Aber mit 15 kann ein solch kleiner Fauxpas gerne mal passieren. Allein Deine Verägerung zeigt mir, dass das so schnell nicht wieder vorkommen wird. Mach Dir nicht zuviel draus, ist uns allen schon passiert.

Kommunikation ist alles....

LG

haifisch

deralte 12.04.2013, 09:36

Nee, nicht 15 (Jahre), eher mindestens 18. :)

0

Das kannst Du unter Lehrgeld verbuchen und das nächste mal den Papierstapel komplett hinlegen. Woher soll die Sachbearbeiterin wissen das eine Änderung an den Papieren vorgenommen werden muss??

lucas193 11.04.2013, 20:48

Vielen Dank für deine Antwort.

Die Papiere habe ich alle vor ihr auf den Tisch gelegt. Sie hat mich nur nicht danach gefragt. Deshalb sehe ich mich auch im Recht.

Aber ich verstehe was du meinst, vermutlich hast du auch Recht....

0
Endurist 12.04.2013, 07:35
@lucas193

Hinlegen der Unterlagen reicht nicht Lucas. Wenn ich bei der Zulassungsstelle in den Papieren was ein- oder austragen lassen will dann mache ich den Mund auf und sage es dem Mitarbeiter! Soll der das etwa erraten? Fehlende Kommunikation fängt bei dir an. Du hast zu sagen was du willst, vor dem Verwaltungsakt! Gruß T.J.

3
deralte 12.04.2013, 07:55
@Endurist

So ist es. :) Hinzu kommt, dass man nicht erwarten darf, dass die Mitarbeiter der Zulassungsstelle technisches Verständnis besitzen und dadurch unsicher sein können, welches vorgelegte Papier relevant ist oder nicht.

1
lucas193 12.04.2013, 14:42
@Endurist

@ Endurist,

Sehe ich ein. Danke für deinen Kommentar.

1

... sie fragte nach entsprechenden Dokumenten, welche ich ihr alle überreichte

Es waren eben nicht "alle"und jetzt weigerst Du Dich, die daraus resultierenden Kosten zu tragen?

TsssTsssTsss!

lucas193 13.04.2013, 19:23

Genau lesen bitte. Die Dokumente, nach denen sie fragte, habe ich ihr überreicht. Nur das, wonach sie nicht gefragt hat, lies ich bei mir liegen.

Die Sache ist aber inzwischen geklärt, siehe restliche Kommentare.

0

Hallo

ich denke das du einen Teil selber Schuld bist, daher zahl einfach und gut ist.

Gruß

Was möchtest Du wissen?